Flirt in Australien

„Bauer sucht Frau“: Geschenk mit Hintergedanken - kam es nur deswegen zum Kuss?

Farmerin Vivien lud sich gleich drei Männer nach Australien ein. Nun gab es Ärger unter den Kontrahenten.
+
Farmerin Vivien lud sich gleich drei Männer nach Australien ein. Nun gab es Ärger unter den Kontrahenten.

Tränen bei Bauer sucht Frau International. In Australien bei Bäuerin Vivien wurde es besonders emotional, als sie eine unschöne Wahrheit aussprechen musste.

Update vom 24.05.2020: Große Gefühle um „Bauer sucht Frau International“-Farmerin Vivien: Zuletzt musste sie einen ihrer Kandidaten in einem Tränen-Drama nach Hause schicken (siehe unten), nun wird es schon wieder emotional für die 39-Jährige. 

Dieses Mal sollte es allerdings eher ein aufregendes Kribbeln sein, das die Hühnerzüchterin zu spürt. Denn endlich kommt es zur ersten Zärtlichkeit zwischen ihr und ihrem Auserwählten Sebastian. Als der ihr nämlich seine Überraschung, „den Baum des Lebens“ in Form eines Schmuckstücks, überreicht, erklärt er, nun müsse ein Kuss folgen. 

Da wird dann auch nicht mehr lange gefackelt - offensichtlich sehr zur Freude der Landwirtin: "Es fühlte sich genau richtig an", schwärmt Vivien im RTL-Interview nach dem romantischen Moment beim Strandausflug mit Sebastian. Und auch er ist überzeugt: "Die Verliebtheit ist auf jeden Fall da. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg."

„Bauer sucht Frau International“ (RTL): Diese Pläne schmieden Vivien und Sebastian im Staffelfinale

Auch wenn Vivien im großen „Bauer sucht Frau International“-Staffelfinale noch nicht definitiv von einer Beziehung sprechen will, haben sie und ihr Herzbube in spe beschlossen, sich noch mehr Zeit zu geben. So wollen die beiden noch eine weitere Woche miteinander verbringen - um dann zu sehen, wie das Ganze weitergehen könne. Sebastian zumindest erklärt bereits, er könne sich vorstellen, für seine Bäuerin nach Australien auszuwandern. Gute Voraussetzungen für das Liebesglück scheinen also gegeben.

Lesen Sie auch: „Noch nie so attraktiv“ - Ein neuer Kandidat bei „Bauer sucht Frau“ wird zum Frauenschwarm

„Bauer sucht Frau“ 2020: Tränen-Drama um Vivien - „einer der schwärzesten Tage“

Update vom 17. Mai 2020, 22.19 Uhr: Gerade hat er noch unter Tränen mit dem Abschied gedroht (s. unten), nun fließen sie bei selbigem tatsächlich. Für Kandidat Rüdiger ist die Zeit tatsächlich gekommen, „Bauer sucht Frau International“ und Australien ein letztes „goodbye“ zu sagen, denn Farmerin Vivien musste sich zu einem folgenschweren Entschluss durchringen.

„Bauer sucht Frau International“ (RTL): Vivien verpasst Rüdiger einen Korb

„Wollte nochmal mit dir alleine reden“, hat sich die Bäuerin Rüdiger nach einem gemeinsamen Reitausflug zur Seite genommen, um ihm ihren unschönen Beschluss mitzuteilen. Zu dessen Leidwesen sieht sie auch nach mehreren Tagen keine gemeinsame Zukunft mit dem 47-Jährigen. Das Thema beschäftige sie schon seit längerem, leitet Vivien ein und rückt dann ganz mit der Sprache heraus: „Ich muss dir einfach sagen, dass das mit uns beiden für mich nicht geht.“ Später im Interview begründet sie ihre Entscheidung weiter mit dem Gefühl, einfach zu stark für Rüdiger zu sein, ihm aber nicht auf der Nase rumtanzen zu wollen.  

Bei Rüdigers Abschied von Vivien fließen die Tränen

Nach diesen harten Worten hat Rüdiger offensichtlich bereits schwer zu schlucken, doch Vivien führt noch weiter aus, was sie zu ihrer Entscheidung bewogen hat. „Du bist echt so ein lieber Mensch und ich glaube einfach, dass bei uns das mit der Energie irgendwie nicht hin- und herkommt.“ Zwar tue es Vivien sehr Leid, aber trotzdem erachtet sie es wichtig, als erwachsener Mensch in solchen Sachen ehrlich zu sein. „Ja, ist okay“, entgegnet Rüdiger bereits sichtlich geknickt, doch kurz darauf platzt es aus ihm heraus. Als die Farmerin ihn tröstend in den Arm nehmen will, kann der 47-Jährige die Tränen nicht mehr zurückhalten. 

„Bauer sucht Frau International“ (RTL): Rüdiger verabschiedet sich mit einem Lächeln

„Ja, heut ist ein sch*** Tag, das stimmt“, resümiert Rüdiger, wieder etwas gesammelter, wenig später im Interview und präzisiert weiter: „Das ist einer von den schwärzesten Tagen, aber ich werd wieder aufstehen.“ Das scheint ihm in der Tat recht bald geglückt zu sein, denn als Rüdiger, zurück auf Viviens Hof, seine Koffer gepackt hat, verabschiedet er sich bereits wieder in alter Form und gewohnter Flapsigkeit von der Farmerin und dem verbliebenen Sebastian. „Reißt euch zusammen, Mensch!“, sollten seine letzten, spaßhaft gemeinten Worte bei „Bauer sucht Frau International“ werden.

Einen Korb musste gerade auch Imker Daniel einstecken, daraufhin ließ er jedoch nichts mehr anbrennen. 

Ursprungsmeldung vom 10. Mai 2020

„Bauer sucht Frau“ 2020: „Dramaqueen“ droht tränenreich mit Abschied - doch dann kommt alles anders

Sydney/München - Am Sonntag (10. Mai) stand eine neue Folge von „Bauer sucht Frau International“ auf dem TV-Programm. Der Ableger der RTL-Kultshow sorgte dabei wieder für ordentlich Emotionen - es flossen sogar Tränen.

„Bauer sucht Frau International“ (RTL): Tränen bei „Dramaqueen“ - er droht, Vivien zu verlassen

Besonders gefühlig wurde es in der dritten Folge in Australien, wohin sich Kandidatin Vivien gleich drei Männer eingeladen hatte. Das Quartett hatte in der Vergangenheit viel Spaß miteinander, wenn auch die gelebte Schlüpfrigkeit nicht bei jedem gut ankam.

Video: Farmerin Vivien im offenherzigen Intim-Talk

Bewerber Rüdiger war diesmal allerdings andere als zum Lachen zumute. Die eigentliche Frohnatur wirkte vielmehr in sich gekehrt und traurig. Während seine beiden Kontrahenten, Sebastian und Jörn mit ihrer Angebeteten plauderten, zog sich Rüdiger in seine Zimmer zurück, wo er ein trauriges Bild abgab - vor einem Ventilator sitzend und zu Boden schauend.

„Bauer sucht Frau International“ (RTL): Ärger um Rüdiger - „da ist irgendetwas im Busch“

Dass es dem 47-Jährigen nicht sonderlich gut geht, bemerkten schließlich auch seine Kontrahenten. „Die Stimmung war schon irgendwie bedröppelt, der Rüdiger hatte ein bedröppeltes Gesicht gezogen“, erklärte Jörn. Und Sebastian vermutete: „Da ist irgendetwas im Busch, er ist nicht so drauf wie sonst.“ Dass er der Grund des Übels ist, wusste Sebastian zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Weil sich Rüdigers Laune auch im Laufe des Nachmittags nicht änderte, suchte Vivien das Gespräch, in dem ihr Verehrer gesteht: „Ich mache mir Gedanken, mir geht es nicht gut. Ich komme mit der Situation nicht klar.“ Auf Nachfrage der Farmerin führt er dann weiter aus: „Sebastian haut mir die ganze Zeit rein was er denn alles besser kann. Das belastet mich sehr.“ Deswegen habe er bereits überlegt, seine Koffer zu packen und eine Art Abschiedsbrief zu schreiben

Vivien zeigte gegenüber Rüdiger zwar durchaus Verständnis, stellte gegenüber den RTL-Kameras jedoch auch klar, dass sie die Sticheleien nicht als so boshaft bewertet wie der 47-Jährige. 

„Bauer sucht Frau International“ (RTL) - Rüdiger zeigt seine Emotionen

In den sozialen Medien gingen die Meinungen zum 47-Jährigen unterdessen auseinander. Einerseits gab es Stimmen, die den Gefühlsausbruch als Schwäche deklarierten und Rüdiger sogar als „Dramaqueen“ bezeichneten,

Andererseits bewerteten einige Nutzer das Zeigen der Emotionen durchaus positiv, denn: „Auch Männer dürfen weinen.“

Nicht sehr emotional zeigte sich hingegen Bauer Reiner. Er schockierte die Fans sogar mit seinem Verhalten, viele würden nach diesem Kennenlernen auf keinen Fall mit ihm auf den Hof reisen.

„Bauer sucht Frau International“ (RTL) - Nicht Rüdiger, sondern Jörn geht

So oder so, das Tam Tam hat in Australien Spuren hinterlassen. Nach Rüdigers Aussagen, die Koffer packen zu wollen, fasste jedoch nicht der 47-Jährige, sondern Konkurrent Jörn den drastischen Entschluss, zu gehen. Der Hamburger will nicht mehr länger in Australien um die Liebe kämpfen und stattdessen abreisen. Diese „emotional ergriffenene, aber auch richtigen Entscheidung“ begründete Jörn damit, dass „der Funke nicht übergesprungen“ sei.

Die Sticheleien zwischen Sebastian und Rüdiger werden damit demnächst wohl weitergehen. Und ersterer fängt auch unmittelbar damit an: „Mir wäre lieber gewesen, wenn Rüdiger gegangen wär“ - na dann können die nächsten Sendungen ja lustig werden.

Bei „Bauer sucht Frau International“ schockt eine Kandidatin mit einer makaberen Äußerung.

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Kritik ZDF: „37 Grad: Zwei Quadratkilometer Stress“ : Kampf um Stadtteil zwischen Bordells und Clans
TV-Kritik ZDF: „37 Grad: Zwei Quadratkilometer Stress“ : Kampf um Stadtteil zwischen Bordells und Clans
Markus Lanz (ZDF): Linke Sahra Wagenknecht beichtet ihre Angst und verdrängt Politiker-Drohungen
Markus Lanz (ZDF): Linke Sahra Wagenknecht beichtet ihre Angst und verdrängt Politiker-Drohungen
Das Sommerhaus der Stars: Alle Infos zur Promi-Serie von RTL
Das Sommerhaus der Stars: Alle Infos zur Promi-Serie von RTL
Markus Lanz (ZDF): Virologe Hendrik Streeck kassiert Strafanzeige – Karl Lauterbach attackiert Heinsberg-Professor
Markus Lanz (ZDF): Virologe Hendrik Streeck kassiert Strafanzeige – Karl Lauterbach attackiert Heinsberg-Professor

Kommentare