Überaus süffig

1.000 Hektoliter Reutberger Josefibock wurden heuer eingebraut

+
O`zapft is: Sachsenkams Bürgermeister Hans Schneil

Sachsenkam-Reutberg – In Sachen Anzapfen ist Sachsenkams Bürgermeister Hans Schneil ein echter Profi: Mit lediglich einem Schlag trieb er jüngst den Wechsel ins erste Banzerl des Josefibocks 2019 der Klosterbrauerei Reutberg.

Und als dann die zur ersten Verkostung Angetretenen einen tiefen Schluck des süffigen Gebräus aus dem Maßkrug nahmen, war die Meinung aller einhellig: „Der schmeckt heuer wieda genauso guat wie alle Jahre zuvor auch.“

1.000 Hektoliter des bernsteinfarbenen Josefibocks waren eingebrau worden, ehe jetzt nach dreimonatiger Reifezeit die erste Probe genommen wurde. Mit einer Stammwürze von 17 Prozent kommt er auch heuer auf einen Alkoholgehalt von 6,9 Prozent. So ist er ab sofort in der Klosterbrauerei, den eigenen Gaststätten in zahlreichen Getränkemärkten und auch im Heimdienst erhältlich. „Als Besonderheit gibt’s unseren Josefibock auch in der Drei Liter-Magnumflasche. Aber nur in der Brauerei und im Kloster-Bräustüberl“, betonte August März, der Erste Vorsitzende der Reutberger Genossenschafts-Brauerei.

Der Hauptverkauf erfolgt allerdings erst beim 32. Reutberger Josefifest vom 15. bis zum 24. März 2019. „Da haben wir heuer wieder ein attraktives Programm zusammengestellt“, erklärte März. Los geht’s am Freitag, 15. März, mit dem offiziellen Anstich. Die Höhepunkte der Festwoche heuer sind dann am Sonntag 17. März, die Isargaumeisterschaft der Fingerhakler gefolgt vom „Wiagsog-Schneidn“ der Landjugenden und der Burschenvereine am Abend. Am Montag ist dann der traditionelle Milchbauern-Abend des BDM, am Mittwoch die Generalversammlung der Klosterbrauerei Reutberg und am Abschluss-Sonntag, 24. März, wird es wieder eine große Trachten-Modenschau im Festzelt geben.

Selbst bis in die Bundes-Hauptstadt schafft es der Josefibock heuer. Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin wird er zusammen mit weiteren Reutberger Bieren ausgeschenkt. Dort sind die Genossen vom 18. bis 27. Januar in der Bayernhalle zusammen mit der Tegernseer Naturkäserei am Stand des Tourismus-Verbands Tölzer Land vertreten. ejs

Auch interessant

Kommentare