Traditionsbetrieb bietet Jubiläumsbrot an

120 Jahre Bäckerei Köglsperger

Bietet zahlreiche Brotspezialitäten an: Geschäftsführer Peter Köglsperger.
+
Bietet zahlreiche Brotspezialitäten an: Geschäftsführer Peter Köglsperger.

Seit 1901 setzt die traditionelle Handwerksbäckerei Köglsperger auf Qualität und die eigene Herstellung von Backwaren. Das mittlerweile in der fünften Generation geführte Familienunternehmen betreibt neben dem Hauptgeschäft in Deining noch zwei Filialen in Großdingharting und Sauerlach.

Besonderes Jubiläumsbrot

Anlässlich des 120-jährigen Bestehens bietet die Bäckerei Köglsperger ein besonderes Schmankerl an. „Mit unserem Jubiläumsbrot ,65er Kruste` haben wir ein wahrhaft meisterliches Brot erschaffen“, verspricht Geschäftsführer Peter Köglsperger. Das in höchster Handwerksqualität gebackene Brot überzeugt dank der extra langen Backzeit und einer knackig-röschen Kruste durch ein kräftiges Aroma. Der komplette Teig, inklusive des milden Weizensauerteigs wurde über 65 Stunden geführt und mit gerösteten Kürbis- und Walnusskernen verfeinert. Vorteile dieser langen Führung sind eine bessere Verquellung der Teigbestandteile, eine bindigere Krume und ein deutlich besserer Geschmack. Dazu muss man wissen, dass die Gärzeit des Teigs über den Hefeanteil und die Teig- und Umgebungstemperatur gesteuert wird. So setzt die Bäckerei Köglsperger die langzeitgeführten Teige mit mindestens 40 bis 90% weniger Hefe und mehr Zuguss an. Meist geht die lange Führung mit einer Gärverzögerung durch kühle Gare einher. Dabei werden Teige mit enzymstarken Mehlen niedriger temperiert (0-5°C) als Teige mit enzymschwachen Mehlen (5-10°C). Je höher die Temperatur und je länger die Reifezeit, umso gröber wird die Porung der Krume. Dies liegt vor allem am stärkeren enzymatischen Abbau von Stärke und Eiweißen. Zudem intensiviert sich die Krustenstärke und Krustenfärbung, damit auch der Geschmack.

Impressionen der Bäckerei Köglsperger

Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Bietet zahlreiche Brotspezialitäten an: Geschäftsführer Peter Köglsperger. © dgb
Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Immer noch funktionstüchtig und leistungsfähig: Geschäftsführer Peter Köglsperger ist stolz auf seinen 120 Jahre alten Ofen. © dgb
Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Wird oft gekauft: das Weißbierbrot © dgb
Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Überzeugen durch ihre knackige Kruste und kräftiges Aroma: die Brotsorten der Bäckerei Köglsperger. © dgb
Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Mehrfach ausgezeichnet: die Brezen und Semmeln der Bäckerei Köglsperger © dgb
Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Seit 120 Jahren in Deining: die Bäckerei Köglsperger an der Münchner Straße 1 © dgb
Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Seit 120 Jahren in Deining: die Bäckerei Köglsperger an der Münchner Straße 1 © dgb
Impressionen der Bäckerei Köglsperger
Seit 120 Jahren in Deining: die Bäckerei Köglsperger an der Münchner Straße 1 © dgb

120 Jahre alter Ofen

In der Deininger Backstube steht ein Prunkstück, das bereits bei der Gründung der Bäckerei Köglsperger erbaut wurde. „Er muss zwei bis drei Tage erwärmt werden, um darin Brot zu backen“, berichtet Köglsperger. Jedes Jahr im Januar und Februar bäckt die Bäckerei ihr Holzofenbrot in diesem traditionellen Ofen.

Von den Kunden oft nachgefragte Spezialitäten sind beispielsweise die von Brotprüfern mit Urkunden ausgezeichneten Brezen, Bauern-, Weißbier- und Weltmeisterbrote. Gute Noten erhielten das Wellness-, Misch und Sonnenblumenbrot sowie eine besondere Spezialität der Bäckerei Köglsperger: das Deininger Kerndl.

Die Bäckerei überrascht ihre Kunden zudem mit einer monatlich wechselnden Brotsorte, dem Brot des Monats. Bereits über 90 verschiedene Rezepte wurden zusätzlich zum normalen Brotsortiment gebackenen. Von einem klassischen Weizenmischbrot oder reinem Roggenbrot bis hin zu eher ausgefallenen Sorten wie das Müsli-, Chili- oder dem Apfelbrot mit Äpfeln aus dem eigenen Garten ist für jeden was dabei. Seit 2016 gibt es auch zusätzlich eine alle drei Monate wechselnde Jahreszeitensemmel. Mit dem Krusti und dem Kürbisknackerl haben es sogar zwei davon aufgrund ihrer hohen Beliebtheit ins dauerhafte Sortiment geschafft

Hohe Qualitätsstandards

Die deutschen Verbraucher sind weltweit Spitzenreiter beim Verzehr von Brot und sonstigen Backwaren. Eine strenge Qualitätsprüfung garantiert den hohen Standard und die Vielfalt der verschiedenen Sorten. Die Bäckerei Köglsperger ist Mitglied der Bäcker-Innung Miesbach – Bad Tölz/Wolfratshausen, die jedes Jahr gemeinsam mit dem Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQ Back) Bäckerbetriebe aus der Region testet. Prüfer Manfred Stiefel beurteilt die Produkte dabei nach den Kriterien Form, Aussehen, Krusteneigenschaft, Lockerung, Krumenbild, Struktur, Elastizität sowie Geruch und Geschmack. Die Vielfalt und Qualität der regionalen Backwaren können dabei regelmäßig überzeugen „Die Bäcker können individuell auf Kundenwünsche eingehen und bieten ein umfangreiches Angebot, das man in den Discountern und Tankstellen so nicht findet“, lobt Stiefel. Für den Verbraucher hat der Prüfer einen guten Tipp auf Lager: „Schauen Sie sich das Brot genau an. Nur gut ausgebackenes Brot mit kräftiger Kruste hält die Krume lange frisch“. Dass die Bäckerei Köglsperger diesen Qualitätsstandard seit nunmehr 120 Jahren erfüllt, wissen auch die Kunden zu schätzen. ph

Auch interessant

Kommentare