„Es ist das Thema unserer Zeit“

1.250 Besucher schauen am Tag der offenen Tür bei der WGV in Quarzbichl vorbei

+
Bis zu 1.000 Kilogramm schwere Kartonagen-Ballen stehen bei der WGV zum Abtransport an die Papierfabrik bereit.

Eurasburg – Die Neugier ist groß: Am Tag der offenen Tür bei der WGV Recycling in Quarzbichl durfte der dortige Geschäftsführer Rainer Späth viele Fragen der Besucher beantworten. Der Andrang auf den Anlagen der Bioabfallverabreitung und Kompostierungsanlage war groß – gekommen sind 1.250 Besucher.

Jeder Landkreisbewohner produziert rund 250 Kilogramm Verpackungsmüll durchschnittlich in zehn Jahren. Da kommt einiges an Unrat zusammen bei der WGV in Quarzbichl. Damit sich die Bürger einmal ein Bild davon machen konnten, öffnete die dortige Wertstoffgewinnungsgesellschaft seine Türen – erstmals nach zehn Jahren wieder. Seit 2009 sei es dafür der Wunsch des Publikums gewesen, berichtet Rainer Späth, allerdings waren dafür „unsere Köpfe nicht frei“. Der Grund war viel Arbeit bei der Umstellung auf die Biogasanlage und das neue Sammelsystem der Gelben Tonne. Zu sehen gab es unter andern auch ein Giftmobil bei der Fahrzeugshow,

Der jetzige Tag der offen Tür „war im Rahmen unserer Erwartungen“, bilanziert Späth. „Junge, Alte und viele Familien fühlten sich bei der Veranstaltung gut informiert.“ So konnten Besucher etwa die Papiersortierung- und Biogasanlage bei einer technischen Führung besichtigen.

Dabei wurde erläutert: organisches Material wie Bioabfall trägt Energie in sich, und um diese nutzen zu können wurde 2014 vor der Kompostierung eine Biogasanlage vorgeschaltet. Kernstück der Biogasanlage ist der Fermenter, in dem der gesamte Bioabfall aus den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Weilheim-Schongau vergoren wird. Daraus wird wiederum erneuerbare Energie für Wärme und Strom zum Verbrauch gewonnen, erklärt Spät: „Es ist das Thema unserer Zeit“. Und davon konnten sich die zahlreichen Besucher nun überzeugen. Daniel Wegscheider

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederauflage von „Grün kaputt“ im Kloster Beuerberg zu sehen
Wiederauflage von „Grün kaputt“ im Kloster Beuerberg zu sehen
Unternehmerfamilie Tien will Vier-Sterne-Hotel auf Wackersberger Höhe errichten
Unternehmerfamilie Tien will Vier-Sterne-Hotel auf Wackersberger Höhe errichten
Stadt Bad Tölz stellt Planung zum Baugebiet „Hintersberg II“ (Zwickerwiese) vor
Stadt Bad Tölz stellt Planung zum Baugebiet „Hintersberg II“ (Zwickerwiese) vor
Wirtschaftsstandort Lenggries präsentiert sich bei Gewerbeschau von seiner besten Seite
Wirtschaftsstandort Lenggries präsentiert sich bei Gewerbeschau von seiner besten Seite

Kommentare