Aus dem Polizeibericht

21-jähriger Fußgänger stirbt in Wolfratshausen. Unfallverursacher flüchtet

+
Die Kriminalpolizei Weilheim ermittelt: Gesucht wird ein Unfallflüchtiger, der einen 21-Jährigen wohl Tod gefahren hat.

Wolfratshausen -  Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignete sich am Dienstagabend: Ein 21-Jähriger kam dabei ums Leben. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Zur Ermittlung des Täters hat die Polizei Wolfratshausen nun eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

+++ Ermittlungsgruppe hat erste Hinweise: Zeuge aus Lenggries meldet +++

Am Dienstagabend gegen 21 Uhr wurde eine 40-jährige Wolfratshauserin auf einen neben der Fahrbahn der B 11a auf Höhe des Drogeriemarktes knienden Mann aufmerksam. Da er orientierungslos wirkte, hielt sie kurz an, setzte ihre Fahrt allerdings fort, da andere Verkehrsteilnehmer sie angehupte hatten. Zu Hause angekommen, verständigte sie schließlich die Polizei. Zeitgleich bemerkte eine 55-jährige Wolfratshauserin, die ebenfalls auf der B 11a unterwegs war, eine scheinbar bewusstlose männliche Person direkt auf der Fahrbahn. Der Mann war mittlerweile offensichtlich rund 300 Meter weiter in Richtung Geretsried gegangen.

"Dem reglos auf der Fahrbahn liegenden Mann lief Blut aus Nase und Mund", berichtet Polizeihauptkommissar Steffen Frühauf. "Er war ohne Bewusstsein und ohne Puls." Zwei Polizeibeamte begannen sofort mit einer Reanimation, die dann eine herbeigerufene Notärztin übernahm. Sämtliche Versuche blieben leider erfolglos  - der Mann verstarb noch an Ort und Stelle. 

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 21-jährigen in Wolfratshausen lebenden Afghanen. Zusammen mit Unfallfluchtfahndern Verkehrspolizeiinspektion Weilheim wurde bereits gestern Abend nach Spuren gesucht. Hierbei konnten Bruchstücke von Fahrzeugteilen aufgefunden werden. Ein Gutachterteam wurde mit der Rekonstruktion der Geschehnisse betraut. Nach jetzigem Stand der Polizeiermittlungen wird davon ausgegangen: der 21-Jährige wurde überfahren. Grund: Am Bauch konnten Spuren eines Reifenprofils festgestellt werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München II wurde der Leichnam sichergestellt und es wird eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin zur Ermittlung der genauen Todesursache durchgeführt. Die Polizeiinspektion Wolfratshausen hat die Ermittlungen wegen Fahrlässiger Tötung, Unterlassener Hilfeleistung und Unfallflucht eingeleitet. Zudem wurde zur Ermittlung des Unfallverursachers eine Ermittlungsgruppe gegründet. Die Wolfratshauser Inspektion wird dabei von Beamten der Kriminalpolizei Weilheim und Unfallfluchtfahndern der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim 

Update:18. Dezember um 17 Uhr:

Ermittlungsgruppe hat erste Hinweise

Mit bis zu 16 Beamten hat die Ermittlungsgruppe „Wolfratshausen“ die Arbeit aufgenommen. Zur gründlichen Absuche der B11 nach Fahrzeugteilen des am Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeuges wurde die B11 am Mittwochnachmittag kurzzeitig gesperrt, auf mögliche Unfallzeugen zugegangen und weitere umfangreiche kriminaltaktische Maßnahmen zur Ermittlung des Unfallverursachers eingeleitet.

Ein erster vielversprechender Hinweis ging bereits am Mittwochnachmittag ein. Ein 36-jähriger Lenggrieser, der im angrenzenden Industriegebiet arbeitet und sich gerade im Außenbereich des Firmengeländes aufhielt, wurde aufmerksam: Er hörte gegen 21 Uhr einen Knall, der von der B11 herzukommen schien. A"uf der B11 erkannte er einen dunklen Minivan, der kurz abgebremst wurde, dessen Fahrer allerdings nicht anhielt, sondern die Fahrt in Richtung Wolfratshausen fortsetzte", berichtet Steffen Frühauf.

Laut dem 36-Jährigen könnte es sich bei diesem Minivan um die Fabrikate Mazda 5, Nissan NV200, VW Sharan oder Seat Alhambra handeln. Auffällig sollen die gelblichen Scheinwerfer des Autos gewesen sein. Auch den tödlich verletzten 21-jährigen Afghanen erkannte er, als dieser am Boden lag. Die Scheinwerfer des Pkw der Erst-Helfer leuchteten die Unfallstelle kurze Zeit später so aus, dass dem Lenggrieser rasch bewusst wurde, woher der zuvor gehörte Knall herkam. dwe

Weitere Hinweise erbeten

In diesem Zusammenhang wird dringend um Hinweise gebeten, die zur Klärung des Unfallhergangs und Identifizierung des flüchtigen Fahrzeugführers führen.

Wer hat am gestrigen Dienstagabend gegen 21 Uhr den Verkehrsunfall an der B 11a  beobachtet?

Wer hat seit gestern Abend ein im Frontbereich beschädigtes Fahrzeug gesehen oder kann sonstige Hinweise geben?

Die Polizei Wolfratshausen nimmt die Hinweise unter Tel: 08171/4211-0 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Diebstahl eines Sattelaufliegers in Neufahrn bei Freising
Diebstahl eines Sattelaufliegers in Neufahrn bei Freising
Josefifest am Sachsenkamer Reutberg heuer vom 13. bis zum 22. März
Josefifest am Sachsenkamer Reutberg heuer vom 13. bis zum 22. März
Bürgerdialog zur S-Bahn-Verlängerung
Bürgerdialog zur S-Bahn-Verlängerung
Narreninsel inthronisiert zwei Prinzenpaare
Narreninsel inthronisiert zwei Prinzenpaare

Kommentare