1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Bad Tölz: 350 Besucher bei Tag der offenen Tür der Asklepios Stadtklinik

Erstellt:

Von: Fridolin Thanner

Kommentare

OP-Robotersystem da Vinci X
Am Demo-Gerät des OP-Robotersystem da Vinci X konnten die Besucher High-Tech Medizin erleben und für einmal selbst zum Operateur werden. © Horn/Asklepios Stadtklinik

Bad Tölz – Medizin mal ganz anders erleben, das bot die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz am vergangenen Samstag. Sie lud zum Tag der offenen Tür ein.

Während normalerweise jeder froh ist, nicht ins Krankenhaus zu müssen, wurde das Angebot gern angenommen. 350 Besucher nutzten die Gelegenheit, die Funktion des OP-Roboters kennenzulernen, den Darm im großen Modell genau anzuschauen und vieles mehr. Für die ganze Familie war etwas geboten, sogar für lädierte Teddys mit einer eigenen Ambulanz.

In erster Linie präsentierte die Stadtklinik aber ihre medizinische Qualität, stellte die wohnortnahe Versorgung dar und informierte über die neuesten Entwicklungen. Die Besucher durften sogar selbst Hand anlegen, wie beispielsweise am Demo-Gerät des OP-Robotersystems da Vinci X sowie am Laparoskopie Turm. Da konnten die Besucher High-Tech Medizin erleben und gleich selbst zum Operateur werden. Auch der Blick hinter die Kulissen des neuen Herzkatheter-Labors und der Intensivmedizin war möglich, ebenso einen Rettungswagen des BRK-Kreisverbands von innen zu betrachten. Mit dem Altersanzug der Geriatrie spürten jüngere Besucher die Herausforderungen älterer Mitmenschen im Alltag hautnah.

Am Laparoskopie Turm durften sich die Besucher als Operateur versuchen.
Am Laparoskopie Turm durften sich die Besucher des Tags der offenen Tür der Asklepios Stadtklinik selbst als Operateur versuchen. © Horn/Asklepios Stadtklinik

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Tölz präsentierte ein Feuerwehrfahrzeug und bot Löschübungen an, beim Reanimationstraining galt es, Erste-Hilfe-Kenntnisse unter Beweis zu stellen. Physio- und Ergotherapie warteten mit einem Gleichgewichtsparcours, in den Räumen der Endoskopie war es möglich, laparoskopische Operationen mal selber am so genannten Gummibärchen vorzunehmen und sich unter anderem über Sonographie (Ultraschalldiagnostik) und EKG zu informieren. Neben viel Wissenswertem gab es auch im wahrsten Sinne etwas Handfestes zum Mitnehmen: die eigene Hand aus Wachs vom Wax-Cloning. Und Glückliche räumten einen der Preise bei der Tombola für den guten Zweck ab. Den Erlös wird die Stadtklinik dem Herzenswunsch-Hospizmobil des BRK Kreisverbandes spenden. Abgerundet wurde das Programm von Infoständen und Vorträgen zu Themen wie Adipositas Chirurgie, Arthrose, Prostatakrebs und Herzinfarktversorgung. „Wir haben ein wirklich spannendes Programm mit 34 verschiedenen Ständen und Attraktionen auf die Beine gestellt“, zeigte sich Geschäftsführer Felix Rauschek begeistert. Auch er war vor Ort und führte die Besucher bei Rundgängen durch die Ausstellungsbereiche.

Auch interessant

Kommentare