Arbeitsmarktreport vermeldet im Januar leichten Anstieg

2.438 beschäftigungslose Bürger im Landkreis

Ein Passant geht in Schmalkalden (Thüringen) an dem Logo der Agentur für Arbeit vorbei.
+
Die Agentur für Arbeit in Rosenheim ist auch zuständig für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.

Landkreis - Die Agentur für Arbeit Rosenheim gibt die ersten Zahlen im neuen Jahr heraus: Corona und die Wintermonate lassen die Zahl der Erwerbslosen im Landkreis um 355 ansteigen.

Leichter Anstieg im Januar: Die Wintermonate machen sich wie in jedem Jahr wieder auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Wie aus dem Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Rosenheim, die auch für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen zuständig ist, hervorgeht, ist die Arbeitslosenzahl in der Gesamtregion im Januar insgesamt um 1.550 auf 11.250 Personen angestiegen. „Der Wert liegt damit um 2.550 Personen über dem Vorjahresniveau“, berichtet Michael Schankweiler. Allerdings, so der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Rosenheim weiter, sei es erfreulich, „dass sich der krisenbedingte Anstieg der Arbeitslosigkeit von Monat zu Monat verringert“.

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen beträgt die Arbeitslosenquote derzeit 3,4 Prozent (Januar 2020: 2,6 Prozent). Das entspricht 2.438 beschäftigungslosen Bürgern – also 355 mehr als vor einem Monat. Bis zum 25. Januar meldet die Arbeitsagentur 1.767 Anzeigen für Kurzarbeit für 15.190 Mitarbeiter. dwe

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare