Mit Herz und Kompetenz

Amtseinführung: Christine Venus-Michel ist Leiterin der Realschule Geretsried

Josef Niedermaier, Wilhelm Kürzeder, Christine Venus-Michel und Michael Müller.
+
Christine Venus-Michel ist neue Rektorin der Realschule Geretsried. Bei der offiziellen Amtseinführung gratulierten auch (v.l.) Josef Niedermaier, Wilhelm Kürzeder und Michael Müller.
  • VonFridolin Thanner
    schließen

Geretsried – „Schön, dass Sie jetzt Chefin sind“, sagte Landrat Josef Niedermaier zu Christine Venus-Michel, der neuen Rektorin der Realschule Geretsried.

Die Stelle hat sie zwar bereits mit Beginn dieses Schuljahres übernommen, die offizielle Amtseinführung stand wegen Corona bislang jedoch aus. Am vergangenen Donnerstag fand sie statt. Eine Urkunde bekam Venus-Michel da allerdings nicht. „Die hat sie schon“, erklärte Ministerialbeauftragter Wilhelm Kürzeder. Dafür bekam die Rektorin von der Schulfamilie ein abwechslungsreiches Programm präsentiert – und viele warme Worte der Gäste.

Die große Wertschätzung wurde schnell deutlich. Nicht nur, als Landrat Niedermaier von seiner Freude erzählte, als ihm die Bestellung Venus-Michels zur neuen Rektorin mitgeteilt wurde. Der Landkreis ist Sachaufwandsträger der Realschule, so landen diese Briefe auf Niedermaiers Schreibtisch. „Super“, habe er gedacht, dass es geklappt hat. „Erhofft haben wir uns das schon lang“, sagte Niedermaier und lobte die stets gute Zusammenarbeit mit Venus-Michel. Er kann auf einige Jahre zurückblicken. Die 58-Jährige begann vor gut 20 Jahren als Lehrerin an der Realschule und war zuletzt Konrektorin. Sie baute das innovative Konzept der Lerninseln mit auf und begleitet es seit mittlerweile sechs Jahren.

Rektorin mit Charme

„Da haben wir viel Energie hineingesteckt und da gibt‘s noch viel zu tun“, weiß Venus-Michel. Das war mit ein Grund, warum sie sich für die Schulleiterstelle beworben hat. Sehr zur Freude eben auch von Niedermaier. Nicht nur mit dem pädagogischen Konzept habe Venus-Michel begeistert, „es hat auch menschlich immer gepasst“, sagte der Landrat und attestierte der Rektorin einen „Charme, dem man nicht widerstehen kann“.

Wie wichtig die so genannten weichen Faktoren sind, betonte Bürgermeister Michael Müller. Investitionen in Gebäude seien nur ein Teil. Der Erfolg einer Einrichtung hänge mindestens genauso an den Menschen. „Herz, Einsatz, Engagement“ seien entscheidend, sagte Müller. Und in Richtung der neuen Rektorin fügte er hinzu: „Dafür stehen Sie.“

Ihr Ziel: Kinder individuell fördern

Nicht die geringsten Zweifel an der fachlichen wie auch menschlichen Eignung Venus-Michels hat auch Wilhelm Kürzeder. Als Ministerialbeauftragter ist er für die Realschulen im Bezirk Oberbayern-Ost zuständig. „Schule ist ihr unendlich wichtig“, sagte er über Venus-Michel. Mit kreativen Ansätzen versuche sie, das Potenzial aller Kinder zu erkennen und sie individuell zu fördern. Auch für die Organisation und den oft belastenden Schulalltag im Spannungsfeld der Interessen von Schülern, Eltern, Lehrern und dem Kultusministerium sei Venus-Michel bestens gerüstet. Er gab ihr mit auf den Weg: „Machen Sie Schule nach allen Regeln der Kunst. Ich weiß, dass Sie es können.“

Lesen Sie auch: 420 Schüler der Realschule Geretsried bilden Form des Peace-Zeichens nach.

Kommentare