Der Verkehr musste umgeleitet werden

Lastwagen verliert Anhänger am Tölzer Amortplatz

Ein LKW hat seinen Anhaenger verloren
+
Der Anhänger behinderte die Durchfahrt beim Kreisverkehr am Amortplatz.

Bad Tölz - Am Montag verlor ein Lkw-Fahrer im Kreisverkehr am Amortplatz seinen Anhänger. Unter anderem war die Tölzer Feuerwehr im Einsatz.

Wie die Polizeiinspektion Bad Tölz mitteilt, fuhr am Montagmittag ein 22-jähriger Mann aus Weißrussland, mit seinem Lkw/Anhänger-Gespann, der fünf Neuwagen geladen hatte, vom Amortplatz in Richtung Isarbrücke. Am örtlichen Kreisverkehr wollte der Lkw-Fahrer wenden, schätzte aber den Wendekreis für sein Gespann falsch ein und riss sich in der Folge die Anhängerdeichsel ab. Der Autoanhänger blieb mittig auf dem Kreisverkehr mit abgerissenem Strom-, Luft- und Hydraulikschläuchen liegen, heißt es.

Die Polizei und Feuerwehr rückte aus. Um die Verkehrsführung kümmerte sich solange die Straßenmeisterei. Die Tölzer Feuerwehr veranlasste das Binden von ausgelaufenem Hydrauliköl und während der Bergungsarbeiten war die Bockschützstraße gesperrt.

Der Anhänger musste schließlich von einer Abschleppfirma mit Spezialgerät geborgen werden. Im Anschluss wurde dieser dann unter Polizeibegleitung ins Farchet geschleppt. Der Lastwagen selbst konnte wieder fahrbereit gemacht werden. Fremdschaden entstand keiner, der Schaden an Lastwagen und Anhänger beläuft sich jedoch auf circa 4.000 EUR. gv

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kommentare