Bewohnerin (78) bleibt unverletzt

Appartement nach Brand unbewohnbar 

+
Mit der Drehleiter konnten die Atemschutzgeräteträger an den Balkon der Brandwohnung kommen.

Lenggries – Völlig zerstört wurde die Wohnung einer 78-jährigen Frau bei einem Brand am Ostersonntag in Lenggries. Der Wohnungsinhaberin war es gelungen, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Sie blieb unverletzt.

Die Feuerwehren aus Lenggries und Bad Tölz, der Rettungsdienst und die Polizei eilten am Sonntagmorgen gegen 8.15 Uhr zu einem Einsatz an die Sonnleitenstraße nach Lenggries. In einem Mehrparteienhaus war in der Wohnung einer Frau (78) ein Feuer ausgebrochen, das letztlich die gesamte Wohnung zerstörte und unbewohnbar machte. Zum Glück war es der Seniorin zuvor unverletzt gelungen, die Wohnung zu verlassen und sich zu Nachbarn zu flüchten. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 50.000 Euro geschätzt. Laut Johann Willibald, dem Kommandant der Lenggrieser Feuerwehr, waren knapp 50 Brandbekämpfer im Einsatz. Der sei ohne Komplikationen und routiniert abgelaufen. Atemschutzgeräteträger waren nicht nur im Löscheinsatz sondern entsorgten im Anschluss auch das Brandgut aus der Wohnung. Beamte der Polizeiinspektion Bad Tölz führten am Brandort die ersten Ermittlungen durch und übergaben den Fall vor Ort zur weiteren Bearbeitung an den Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim. „Belastbare Aussagen zur Brandursache können derzeit noch nicht getroffen werden“, so Polizeisprecher Stefan Sonntag. Die Ermittlungen hierzu dauern an. tka

Auch interessant

Kommentare