Ressortarchiv: Bad Tölz - Wolfratshausen

Übungsgelände abgelehnt

Übungsgelände abgelehnt

Aus dem angedachten Übungsgelände der Feuerwehr Wolfratshausen beim Wertstoffhof an der Geltinger Straße wird wohl nichts. Denn: „Der Antrag ist nicht genehmigungsfähig, weil die beanspruchte Fläche im Außenbereich liegt“, sagt mit Sabine Preisinger die Baujuristin des Landratsamtes auf Anfrage. Mit der selben Begründung ist auch der Antrag der Stadt Wolfratshausen auf Errichtung einer Lagerfläche an gleicher Stelle abgelehnt worden. Diese Entscheidung überraschte die Verwaltung im Rathaus Wolfratshausen.
Übungsgelände abgelehnt
"Allianz für das Leben"

"Allianz für das Leben"

Ein Landesvorsitzender vom Bund Naturschutz (BN) spricht vor rund 2.000 Bauern im Festzelt und erhält für seine Ausführungen auch noch tosenden Beifall – das wäre früher nie möglich gewesen. Doch die Zeiten haben sich geändert.
"Allianz für das Leben"
Präventiver Ansatz

Präventiver Ansatz

Steigende Gewaltbereitschaft, Schlägereien, verbale Gewalt, Ausgrenzung anderer Schuler, Mobbing, verängstige Kinder. All diese Probleme fangen meist schon in der Grundschule an. Um diesen Problemen entgegenzutreten, beschloss der Ausschusses für Jugend und Familie des Kreistags einstimmig an drei Schulen des Landkreises Stellen zur Jugendsozialarbeit zu schaffen.
Präventiver Ansatz
Das Urteil ist gefällt

Das Urteil ist gefällt

Keine neuerliche Klatsche für den Landkreis gab es im Kreisumlagenstreit vor dem Verwaltungsgerichtshof (VGH). Im Gegenteil: Der VGH hat im Berufungsverfahren nun dem Landkreis Recht gegeben und die Klage der Gemeinde Icking und Wolfratshausen zur Kreisumlage 2005 abgewiesen. Das Urteil lässt keine weitere Revision zu. Die Kosten zahlen die Klägerinnen.
Das Urteil ist gefällt
"Ich bin Autodidakt"

"Ich bin Autodidakt"

Mit der Musik angefangen hat er mit einem Gartenschlauch und selbst gebasteltem Mundstück. Sein Markenzeichen: Ein Pferdeschwanz. Warum er ihn trägt, weiß er selbst nicht. „Er ist praktisch“, sagt er. Die Rede ist vom neuen Kulturpreisträger der Stadt Geretsried 2011: Roland Hammerschmied. Als er als solcher am vergangenen Dienstag vorgestellt wird, hat er eigentlich gerade gar keine Zeit, weil eine Probe ansteht, sagt er.
"Ich bin Autodidakt"
Hilfe aus ganz Deutschland

Hilfe aus ganz Deutschland

Alle Mühen scheinen vergeblich: Trotz des Einsatzes von Löschhubschraubern am havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima I bleibt die radioaktive Strahlung hoch. Vor diesem Hintergrund bereitet sich Wolfratshausen nun auf die Aufnahme von Kindern und Familien aus der japanischen Partnerstadt Iruma vor.
Hilfe aus ganz Deutschland

Schulreform: Hauptschule ist Vergangenheit

Der Vergangenheit gehört künftig die Bezeichnung „Hauptschule“ im Nordlandkreis an.
Schulreform: Hauptschule ist Vergangenheit
Forster: "Keine Baumschutzverordnung"

Forster: "Keine Baumschutzverordnung"

Auch die Bürgervereinigung Wolfratshausen (BVW) diskutiert über die allgemein in der Bevölkerung heftig kritisierten Baumfällaktionen, die jüngst am Wolfratshauser Bergwald und an der Farcheter Anemonenstraße stattgefunden haben.
Forster: "Keine Baumschutzverordnung"
Brunner verteidigt Hütz

Brunner verteidigt Hütz

Wenn Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Dienstag, 22. März, zur Großkundgebung des Bundes Deutscher Milchviehhalter (BdM) in das Festzelt am Kloster Reutberg bei Sachsenkam kommt, geht es mit Sicherheit nicht nur um Milchquoten und Mengenregelungen.
Brunner verteidigt Hütz
"Strahlung nicht erwähnt"

"Strahlung nicht erwähnt"

Die Bürgerinitiative „Wolfratshausen zum Schutz vor Elektrosmog“ hat sich wegen der Sendemasten für den Behördenfunk erneut an den Petitionsausschuss des Bayerischen Landtags gewandt. In dem Schreiben fordert die Initiative um Vorsitzenden Hans Schmidt, dass die Auswahl der „Senderstandorte nach dem Kriterium der Strahlenminimierung erfolgen muss“.
"Strahlung nicht erwähnt"
Zwei Kinder zündelten

Zwei Kinder zündelten

Tags drauf hängt immer noch ein kohle- und schwefelartiger Dunst über dem landwirtschaftlichen Anwesen in Münsings Ortskern. Völlig ausgebrannt ist am vergangenem Dienstag ein Schuppen an der Lothgasse. Umliegende Häuser blieben vom Feuer nicht verschont. Laut Aussage der Polizei entfachten zwei fünfjährige Kinder das Feuer, sie zündelten. Dann fing das gelagerte Heu Feuer. Personen kamen nicht zu Schaden.
Zwei Kinder zündelten
„Unfassbar, diese Vorgehensweise“

„Unfassbar, diese Vorgehensweise“

„Wie geht man mit den Bäumen in unserer Stadt um?“, fragte Wolfratshausens CSU-Fraktionsvorsitzender Manfred Fleischer am vergangenen Sonntag auf dem jüngsten Stammtisch der Partei im Gasthof Löwenbräu. Hintergrund sind die Bäumfällarbeiten am Bergwald und an der Farcheter Anemonenstraße.
„Unfassbar, diese Vorgehensweise“
3.001 Signaturen für Erhalt

3.001 Signaturen für Erhalt

Über drei Monate lang lagen die gelben Unterschriftenlisten in Autohäusern, Geschäften und Tankstellen aus. Nun ist die fraktionsübergreifende Aktion des Wolfratshauser Stadtrats beendet: 3001 Bürger aus Wolfratshausen, Geretsried, Münsing, Egling, Ascholding und sogar aus Sauerlach sowie Baierbrunn setzen sich für das Fortbestehen der Kfz-Zulassungsstelle in Wolfratshausen ein.
3.001 Signaturen für Erhalt
„Keinen Baumschutz beantragen“

„Keinen Baumschutz beantragen“

Etwas wehmütig eröffnete Gerhard Meinl den letzten CSU-Bürgerstammtisch unter seiner Regie als Ortsvorsitzender. Obwohl der Zweite Bürgermeister gerade einen langen Flug hinter sich hatte, ließ er sich die Erschöpfung nicht anmerken und hielt einen fast einstündigen Vortrag mit den Schwerpunkten Gewerbesteuer und Bürgerstiftung. Langweilig wurden es den rund 20 Parteifreunden im Gasthof Geiger zu keiner Zeit – Meinl würzte seine Ausführungen immer wieder mit Anekdoten.
„Keinen Baumschutz beantragen“
„Bewusst falsch informiert“

„Bewusst falsch informiert“

Eigentlich sollten am Mittwoch im Kreisausschuss die Kosten für die Zulassungsstellen im Landkreis dargestellt werden. Doch der Tagesordnungspunkt wurde vertagt, noch läuft die Prüfung zur zahlenmäßigen Gegenüberstellung der Dependancen in Bad Tölz und Wolf-ratshausen. Doch konnte sich Landrat Josef Niedermaier eine Stellungnahme nicht verkneifen – was insbesondere bei der CSU für Verwunderung sorgte.
„Bewusst falsch informiert“