Angst vor der OP nehmen

Asklepios Stadtklinik Bad Tölz setzt neue Videobrille „Happy Med“ ein

+
Seit kurzem setzt Dr. med. Martin Schlott, Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin der Tölzer Asklepios Stadtklinik auf die neue Videobrille „Happy Med“. Vielen Patienten nimmt das die Angst vor einer OP.

Bad Tölz – Eine Operation ist für die Patienten keine alltägliche Situation. Sie ist bei manchen Menschen mit Ängsten und Stress verbunden. Dank der neuen Videobrille „Happy Med“, die seit kurzem in der Anästhesieabteilung der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz im Einsatz ist. Damit können Betroffene bei Eingriffen mit Teilnarkose oder während der OP-Vorbereitung nun entspannen und ihre Sorgen bei einem Film vergessen. Das hat Vorteile für Patienten und Ärzte.

Ist ein Patient vor oder während einer Operation besonders angespannt, erschwert das auch die Arbeit für das Ärzte- und Pflegepersonal. Doch damit ist es nun Schluss. Denn die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz setzt seit kurzem auf die sogenannte Videobrille Happy Med mit den zugehörigen Kopfhörern.

Bereits vor dem Eingriff kann sich der Patient einen Film aussuchen. Zur Auswahl stehen Komödien, Dokumentationen, Spielfilme oder auch Kinderserien. Zudem gibt es Programme zur Meditationen und zur Entspannung. Schon bei der OP-Einleitung heißt es dann: „Film ab!“ Der Patient kann sich entspannen. Was um ihn herum passiert, bekommt er kaum noch mit.

„Patienten, die die Brille nutzen, haben eine ausgeglichene Atemfrequenz, einen niedrigeren Blutdruck und einen langsameren Herzschlag. Sie sind einfach entspannter und das wirkt sich positiv auf den OP-Verlauf aus“, betont Dr. med. Martin Schlott, Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin der Asklepios Stadtklinik. Das würden ihm auch die zufriedenen Patienten nach der Operation bestätigen. Und das gilt für Erwachsene ebenso wie für Kinder.

Ein weiterer positiver Effekt: Es seien weniger Medikamente nötig und das reduziere auch die Nebenwirkungen nach der Operation, so Schlott weiter. Die Brille wird außerdem auf Wunsch des Patienten genutzt, wenn diese nach einer Vollnarkose im Aufwachraum von der OP erwachen, denn auch hier dient der Einsatz der Videobrille zur Genesung. dwe

Auch interessant

Kommentare