Ausuferungen und Überschwemmung

Hochwasser in der Isarstadt

1 von 15
Hochwasser in Bad Tölz
2 von 15
Hochwasser in Bad Tölz
3 von 15
Hochwasser in Bad Tölz
4 von 15
Hochwasser in Bad Tölz
5 von 15
Hochwasser in Bad Tölz
6 von 15
Hochwasser in Bad Tölz
7 von 15
Hochwasser in Bad Tölz
8 von 15
Hochwasser in Bad Tölz

Landkreis – Der Dauerregen seit Montag lässt Isar und Loisach ansteigen: Die Feuerwehren im Landkreis haben sich vorbereitet und Schutzwände sowie Sandsäcke an gefährdeten Stellen angebracht. In der Spitze rauschten bis zu 200 Kubikmeter pro Sekunde durch Lenggries und Tölz.

An der Isar herrscht zwischen dem Sylvensteinspeicher und Pupplinger Au derzeit die Meldestufe eins, berichtet das Wasserwirtschaftsamt Weilheim (Stand 21. Mai). Bedeutet: „stellenweise kleinere Ausuferungen“. Ebenso erreicht die Loisach in der Gemeinde Kochel die erste Meldestufe, auch Beuerberg – dort könnte laut Wasserwirtschaftsamt der Pegel allerdings noch ansteigen (bis zu Meldestufe 3).

In Bad Tölz an der Isar beruhigt sich die Lage derweil, berichtet Stadtsprecherin Birte Otterbach, „und wird nicht dramatischer werden“. Der Wasserstand bleibe auf dem derzeitigen Level und werde sich nicht verschlechtern“, so Otterbach weiter. Die Tölzer Feuerwehr startete bereits am Montagabend mit dem Aufbau für den Hochwasserschutz: Per Sandsäcke und Schutzwänden sicherten sie Kellerfenster gefährdeter Häuser.

Derzeit sind in der Kurstadt die Königsdorfer Straße Richtung Fischbach, der Wohnmobilparkplatz sowie das Untergeschoss im Parkhaus an der Bockschützstraße (die anderen Etagen sind offen) für den Verkehr gesperrt. Wohnmobile können derweil den Parkplatz an der weeArena an der Flinthöhe nutzen. Für Spaziergänger bleibe vorerst auch der Fußweg an der Isarpromenade zu – dort tummeln sich nun einige Schwäne in Pfützen.

Update (21. Mai, 13.20 Uhr): An der Eichmühle ist der Ellbach über die Ufer getreten und deshalb der Fußweg Richtung Mühlberg gesperrt, berichtet Otterbach. "Laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes wird der Pegel der Meldestufe 2 (Messstelle „Brücke“ 270  Zentimeter) voraussichtlich nicht überschritten."

Der in der Nacht von der Feuerwehr aufgebaute Hochwasserschutz Königsdorfer Straße / Einbach, Königsdorfer Straße / Isarbrücke, Kohlstattstraße / Fußweg, Kohlstattstraße / Sägbachbrücke, Kohlstattstraße / RotWeiß-Sportplatz, Kohlstattstraße / RotWeiß-Vereinsheim, Bockschützstraße, Kohlstattstraße Hausnummer 14-16, An der Isarlust Hausnummer 2 bleibt zunächst bestehen.

Update (22. Mai, 10 Uhr): Wie der Hochwasserdienst Bayern berichtet, herrscht derzeit an der Isar den Pegeln Lenggries, Bad Tölz Brücke und Puppling die Meldestufe 1. Aufgrund der Entleerung des Sylvensteinspeichers kann dieser Zustand am Mittwoch noch länger andauern. An der Loisach steigen die Pegel Schlehdorf (in Meldestufe 2) und Kochel (in Meldestufe 1) weiter an, eine höhere Meldestufe wird aber voraussichtlich an keinem der beiden Pegel erreicht. Am Pegel Beuerberg (in Meldestufe 3) kann es zu einem leichten Wiederanstieg kommen, der den Scheitel des vergangenen Tages erreichen kann, voraussichtlich aber nicht wesentlich übersteigen wird. Informationen online auf www.hnd.bayern.de.

Update (22. Mai, 12 Uhr): Aktuell sinkt der Pegel der Isar, an der Messstelle „Brücke“. Dort beträgt er momentan 197 Zentimeter und liegt damit unter Meldestufe 1. "Bereits in der Besprechung der Einsatzkräfte um 8 Uhr wurde festgestellt, dass die kritische Situation abgewendet und die Lage in Bad Tölz vollkommen sicher ist", berichtet Stadtsprecherin Birte Otterbach. Die gewünschte "Stau-Lenkung" habe ausgezeichnet funktioniert und laufe im geplanten Rahmen ab.

Am Morgen erhielt der städtische Betriebshof vom Einsatzstab den Auftrag, den Hochwasserschutz im Stadtgebiet wieder abzubauen. Auch die Straßensperre an der Königsdorfer Straße wurde aufgehoben und ist inzwischen abgebaut, so Otterbach. Weiterhin gesperrt bleiben die Bürgermeister-Stollreither-Promenade, der Fußweg Richtung Mühlberg, das Untergeschoss im Parkhaus an der Bockschützstraße sowie der Wohnmobilstellplatz an der Königsdorfer Straße. 

Bürgermeister Josef Janker dankt allen Einsatzkräften für ihr schnelles, kompetentes und umsichtiges Agieren: „Die verschiedensten Stellen haben wieder hervorragend zusammengearbeitet und sehr gute Arbeit geleistet. Auch wenn wir den Hochwasserschutz diesmal nicht benötigt haben, halte ich die Entscheidung, diesen so frühzeitig aufzubauen, für absolut richtig. Es hat sich gezeigt, wir können innerhalb kurzer Zeit auf eine Hochwassersituation adäquat reagieren. Ich danke den Feuerwehren aus Bad Tölz, Ellbach und den umliegenden Gemeinden sowie den Männern vom Betriebshof für ihren vorbildlichen Einsatz.“

Daniel Wegscheider

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Neuaufstellung Nahverkehrsplan: erste Zwischenbilanz im Umweltausschuss
Neuaufstellung Nahverkehrsplan: erste Zwischenbilanz im Umweltausschuss

Kommentare