63 Abstriche am ersten Tag

Corona-Testzentrum auf Tölzer Flinthöhe gestartet

Im Drive-in-Zelt in Bad Tölz wird von Ärzten und Fachpersonal der Aicher Ambulanz Union ein Abstrich per Wattestäbchen genommen.
+
Im Drive-in-Zelt in Bad Tölz wird von Ärzten und Fachpersonal der Aicher Ambulanz Union ein Abstrich per Wattestäbchen genommen.

Landkreis – Das Corona-Testzentrum auf der Tölzer Flinthöhe hat seinen Betrieb aufgenommen. So funktioniert die Terminvergabe.

Das Corona-Testzentrum auf der Tölzer Flinthöhe hat am Dienstag (1. September) seinen Regelbetrieb aufgenommen und soll bis Mitte Dezember betrieben werden. Am Eröffnungstag ließen sich dort 63 Landkreisbürger einen Abstrich auf das Covid-19-Virus entnehmen.

Für flächendeckende Tests in Bayern zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat der Ministerrat beschlossen, in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt ein Testzentrum einzurichten. Für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen startete dafür wieder ein Drive-in-Testzentrum neben dem Tölzer Eisstation.

„Corona ist wieder da. Das Wichtigste ist jetzt, weiter vorsichtig und umsichtig zu sein. Als Serviceangebot bietet Bayern weiterhin kostenlose Tests für alle an“, berichtete Markus Söder nach der Konferenz per Videobotschaft. Jüngst haben die Regierungschefs der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über eine Angleichung der Corona-Regeln verhandelt. Söder betonte die beschlossenen Kapazitäten auf kommunaler Ebene: „Dazu bauen wir Testzentren in allen Kreisen auf.“

In Bad Tölz wurde deshalb auf der Flinthöhe wieder die entsprechende Infrastruktur geschaffen. Neben dem Eisstadion stand bis Ende Juli bereits ein Drive-in-Testzentrum des Gesundheitsamts. Das neue Testzentrum richtet sich laut Landratsamt speziell an Reiserückkehrer, pädagogisches Personal in Kindertageseinrichtungen und Lehrkräfte. Im Prinzip darf sich jeder Landkreisbürger dort kostenlos testen lassen.

Die Kapazität reichen für etwa 200 Tests pro Tag. „Um die Testungen koordiniert durchführen zu können, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich“, berichtet Landratsamt-Sprecherin Sabine Schmid. Um einen Termin zu erhalten, steht ein Buchungssystem auf www.coronatest-toelz.de zur Verfügung. Die entsprechende Bestätigungsnachricht sowie ein Lichtbildausweis sind dann beim Termin vorzulegen. Es wird darum gebeten, sich während des Aufenthalts im Testzentrum an die Anweisungen des Personals zu halten und die üblichen Hygieneregeln wie Abstand, Niesetikette und Mundschutz einzuhalten.

Etwa 72 Stunden dauere es, bis das Resultat vorliegt, sagt Schmid. Das Testergebnis kann, sofern es negativ ist, über eine Online-Plattform abgerufen werden. Die dafür erforderliche individuelle Identifikationsnummer wird im Testzentrum erklärt. „Positiv Getestete werden unmittelbar vom Gesundheitsamt angerufen“, so Schmid.

Insgesamt waren beim Robert-Koch-Institut 585 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet. 35 Personen, bei denen aktuell das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind in Quarantäne. Sechs der Betroffenen haben leichte bis mittelschwere Symptome, alle anderen sind asymptomatisch. Stationär wird niemand behandelt. dwe

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare