„Lebendiges Lernen und Förderung mit Niveau“

Thomas Schießl ist neuer Rektor an der Tölzer Von-Rothmund-Schule der Lebenshilfe – Pfeifer wechselt nach Penzberg

Thomas Schießl ist neuer Rektor an der Von-Rothmund-Schule der Lebenshilfe
+
Ist gut in seinem neuen Wirkungskreis angekommen: Thomas Schießl ist neuer Rektor an der Von-Rothmund-Schule der Lebenshilfe in Bad Tölz.

Bad Tölz – Auch wenn der Start unter den gegebenen Corona-Umständen nicht einfach war, so fühlt sich Thomas Schießl kollegial aufgenommen an der Tölzer Von-Rothmund-Schule der Lebenshilfe. Er übernahm zum Schuljahresbeginn den Staffelstab von Sabine Pfeifer, die nach 15 Jahren als Sonderschulrektorin an der Janusz-Korczak-Schule in Penzberg eine neue Herausforderung angenommen hat.

Corona schafft derzeit veränderte Voraussetzungen. Statt eines normalen Schulbetriebes steht ein ausgefeiltes Hygienekonzept auf der Prioritätenliste ganz oben. Nichts desto trotz freut sich Thomas Schießl an seiner neuen Wirkungsstätte aber darüber, dass die Kinder wieder in der Schule vor Ort sind und eine regelmäßige Tagesstruktur wieder möglich ist. „Wir haben unser Hygienekonzept so aufgestellt, dass dies hoffentlich auch so bleibt“, so Schießl. Das größte Anliegen des 49jährigen Niederbayern ist nämlich das Wohl seiner Schüler, und dass die Schüler gerne in die Schule kommen. „Ich möchte ein lebendiges und nachhaltiges Lernen, eine Förderung auf hohem Niveau!“ Und dazu sei der persönliche Kontakt sprich die Präsenz in der Schule wichtig. „Ohne Unterstützung der Kollegen und der Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten ist das nicht möglich“, weiß der Pädagoge. Sein Augenmerk liegt daher bei der Kommunikation auf Augenhöhe mit allen Partnern.

Thomas Schießl hat Lehramt für Förderschulen in Würzburg und Schulpsychologie in Eichstätt studiert und verschiedene Förderschul-Typen durchlaufen, ehe er sich nach Bad Tölz bewarb. Hier fand er eine sehr gut ausgestattete Schule in neuen Räumlichkeiten vor, die von Eltern die Auszeichnung „Schule mit Herz“ bekommen hat. „Das kann ich so übernehmen“, sagt Schießl. „Man muss mit Herz dabei sein und das regionale Umfeld im Blick haben und in seine Arbeit einbinden“. Er freut sich, dass er hierbei von seinem tollen Team unterstützt wird und auf eine funktionierende Organisationsstruktur zugreifen kann. Auch die problemlose Zusammenarbeit mit der Heilpädagogischen Tagesstätte der Lebenshilfe unter Leitung von Martin Fiechtner vom Start weg, trägt mit zur angenehmen Arbeitsatmosphäre bei.

Im Moment sei er dabei den Betrieb in der Von-Rothmund-Schule, die Strukturen und die Leute kennenzulernen. Was unter Corona-Vorzeichen kein leichtes Unterfangen ist, weil die üblichen Veranstaltungen und Treffen derzeit nicht stattfinden. „Ich habe hier ein hohes Niveau vorgefunden, das Konzept der inklusiven Beschulung auch in den Partnerklassen ist stimmig und funktioniert gut. Ich möchte erstmal alles so beibehalten und sehen, wie man das vernünftig weiterentwickeln kann.“

Langsam schlägt Thomas Schießl auch an seiner neuen Wirkungsstelle Wurzeln. In Gaißach hat er sein neues Zuhause gefunden und das Oberland erkundet der passionierte Sportler sobald es seine Zeit erlaubt mit Mountainbike, Skiern und auf Schusters Rappen. dwe

Auch interessant

Kommentare