Das Feuer wird doch brennen

Bad Tölz wird Gastgeber der Special Olympics Winterspiele Bayern 2023

Bad Tölz im Winter bei klarem Himmel und Sonnenschein
+
Bad Tölz ist Gastgeber der Winterspiele von Special Olympics Bayern im Janr 2023
  • Daniel Wegscheider
    VonDaniel Wegscheider
    schließen

Bad Tölz – Jetzt ist es Fakt: In Bad Tölz finden die Special Olympics Winterspiele Bayern 2023 statt.

Das Präsidium von Special Olympics Bayern vergab die bayerischen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung an die Kurstadt an der Isar. Bad Tölz überzeugte die Entscheider von Special Olympics Bayern (SOBY) mit einer aussagekräftigen Bewerbung und einem schlüssigen Sport- und Veranstaltungsstättenkonzept.

Die Entscheidung fiel jetzt doch schneller als gedacht. Wie berichtet, entschied sich der Tölzer Stadtrat in seiner Novembersitzung vergangenen Jahres dafür, seinen Hut in den Ring aus Bewerbern zu werfen – einhellig nickten sie Tölz als Austragungsort und die dafür nötigen Finanzierungsmittel ab. Kurdirektorin Brita Hohenreiter sprach damals von einer Summe von 60.000 Euro an Unkosten, die allerdings durch eine überregionale Berichterstattung, eine positive Positionierung des Inklusionsgedankens und eine nicht unerhebliche Wertschöpfung im Bereich Hotellerie, Gastronomie und Handel wettgemacht werde (wir berichteten). Damals hieß es jedoch, eine endgültige Entscheidung werde im Juli 2021 gefällt. Die Pressemitteilung, das Tölz aus allen Bewerbern nun ausgewählt wurde, flatterte nun am Freitag, 7. Mai, ins Redaktionspostfach.

Vier Tage - zehn Sportarten

Bei den Special Olympics Winterspielen Bayern 2023 Bad Tölz werden bis zu 700 Athletinnen und Athleten und rund 1.300 Gesamtteilnehmer erwartet. An vier Veranstaltungstagen finden Wettbewerbe in zehn Sportarten und ein buntes Rahmenprogramm mit vielfältigen Mitmach- und Begegnungsangeboten statt. Weitere Highlights der Winterspiele sind die Eröffnungs- und Abschlussfeier sowie die Athleten- und Helferdisko.

Die Bewerbung der Stadt Bad Tölz für die Winterspiele 2023 geht auch auf eine Initiative des Lions Clubs Bad Tölz zurück, dessen Mitglieder sich schon seit Jahren aktiv bei SOBY engagieren. Der Lions Distrikt 111-Bayern-Süd ist offizieller Unterstützer von Special Olympics Bayern.

Special Olympics Bayern in Bad Tölz

Fröhlich, bunt und weltoffen

Tölz‘ Bürgermeister Ingo Mehner sagt zur Entscheidung: „Die Special Olympics Winterspiele 2023 passen hervorragend zu Bad Tölz als Sportstadt und als soziale Stadt.“ Sie biete zudem „extrem gute Rahmenbedingungen, wie Eisstadion, Kletterhalle und Eisstockbahnen. „Wir freuen uns, hier Menschen zu einem Fest der Begeisterung und des sportlichen Wettkampfes zusammenzubringen, bunt, vielfältig, weltoffen und fröhlich. Wir bedanken uns für die Entscheidung und freuen uns darauf, dass es losgeht.“

SOBY-Präsident Erwin Horak sagt: „Wir sind sehr zufrieden, mit Bad Tölz bereits jetzt den Gastgeber unserer Winterspiele 2023 vorstellen zu dürfen. Die Stadt hat uns von den ersten Gesprächen, über die Bewerbung bis hin zu den letzten Abstimmungen vor der Entscheidung voll und ganz überzeugt. Auch er ist der Meinung, „dass Bad Tölz eine abwechslungsreiche, bunte inklusive Wintersportveranstaltung erleben wird und viele fröhliche Athletinnen und Athleten willkommen heißen darf, die schon heute auf die Winterspiele hin fiebern.“

Special Olympics: Auftrag und Ziel

Special Olympics (SO) ist die weltweite größte, vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannte, Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Derzeit ist Special Olympics mit 5,5 Millionen Athleten in 190 Ländern der Welt vertreten. SO wurde 1968 von der Familie Kennedy-Shriver ins Leben gerufen und ist seit 1991 in Deutschland aktiv. Seit April 2004 gibt es den Bayerischen Landesverband. Derzeit werden von Special Olympics Bayern (SOBY) rund 270 Einrichtungen der Behindertenhilfe wie Schulen, Werkstätten, Wohnheime aber auch Sportvereine und Einzelpersonen als Mitglieder betreut. Das Ziel von Special Olympics ist es, Menschen mit geistiger Behinderung durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein und letztlich zu mehr Teilhabe an der Gesellschaft zu verhelfen. SOD und seine Landesverbände verstehen sich als Inklusionsbewegung.

SOBY verschafft Kindern und Erwachsenen mit geistiger Behinderung durch ganzjähriges, regelmäßiges Sporttraining und durch Wettbewerbe in einer Vielzahl von Sportarten Zugangs- und Wahlmöglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Menschen mit geistiger Behinderung können aus diesem Angebot selbstbestimmt nach eigenen Interessen, Bedürfnissen und Wünschen auswählen. Dies reicht von speziellen sportlichen Angeboten über die Teilnahme an Wettbewerben, dem Gesundheitsprogramm Healthy Athletes - Gesunde Athleten, Seminar- und Bildungsangeboten bis hin zur regulären Mitgliedschaft in Vereinen, Ligen und Mannschaften des organisierten Sports.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Von der Straße abgekommen: 21-jähriger Reichersbeurer erliegt seinen Verletzungen
Bad Tölz - Wolfratshausen
Von der Straße abgekommen: 21-jähriger Reichersbeurer erliegt seinen Verletzungen
Von der Straße abgekommen: 21-jähriger Reichersbeurer erliegt seinen Verletzungen
Corona im Tölzer Land: Weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus
Bad Tölz - Wolfratshausen
Corona im Tölzer Land: Weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus
Corona im Tölzer Land: Weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus
Outdoor-Ausstattungsprofi Grasberger jetzt in Lenggries
Bad Tölz - Wolfratshausen
Outdoor-Ausstattungsprofi Grasberger jetzt in Lenggries
Outdoor-Ausstattungsprofi Grasberger jetzt in Lenggries
Pachtvertrag für Golfklub Bergkramerhof in Wolfratshausen wird nicht verlängert
Bad Tölz - Wolfratshausen
Pachtvertrag für Golfklub Bergkramerhof in Wolfratshausen wird nicht verlängert
Pachtvertrag für Golfklub Bergkramerhof in Wolfratshausen wird nicht verlängert

Kommentare