Neuer Bus für Handballer

VR Bank München Land spendet Fahrzeug im Wert von 39.700 Euro

+
HSG-Vorsitzender Peter Seemann (l.) und Vize-Vorsitzende Heike Lauber bedankten sich bei dem Wolfratshauser VR-Bank Geschäftsstellenleiter Florian Ring (2. v. l.), VR-Bank-Geschäftsführer Andreas Müller und VR-Bank-Prokurist Helmuth Holzheu (r.) für die großzügige Spende.

Wolfratshausen – Eine komfortablere Anreise zu Auswärtsspielen haben seit Kurzem die Mannschaften der Handballspielgemeinschaft (HSG) Isar-Loisach: Die VR Bank München Land eG hat dem Verein einen neuen VW-Transporter (Modell T6.1) im Wert von 39.700 Euro spendiert.

Das VR-mobil mit Blue-Motion-Technologie ist mit Navigationsgerät, Sitzheizung und Parkpilot hochwertig ausgestattet und verfügt über einen extralangen Radstand. „Wir waren echt sprachlos, dass wir so ein großes Geschenk bekommen. Damit hat die VR Bank München Land für uns ein latentes Transportproblem gelöst“, freut sich HSG-Vorsitzender Dr. Peter Seemann. Ab sofort gehen die Handballer von Isar und Loisach mit ihrem eigenen Bus auf Reisen – der Dank der auffälligen Folierung nicht zu übersehen ist.

Mit dem zunehmenden sportlichen Erfolg müssen die Teams der HSG immer weitere Wege zurücklegen. Die Bezirksoberliga-Mannschaften der Damen und Herren fahren mehrmals pro Saison ins Allgäu, die männliche B-Jugend, die in dieser Saison in der Bayernliga spielt, trifft unter anderem auf Erlangen, Rimpar und Coburg. „Jedes Mal einen Bus anzumieten, ist für einen kleinen Verein wie die HSG finanziell kaum darstellbar“, sagt Seemann. Deswegen nutzten die Handballer aus Wolfratshausen und Geretsried das Angebot der VR Bank München Land und bewarben sich im Frühling vergangenen Jahres um ein sogenanntes VR-mobil XXL. Wenige Wochen später kam die freudige Nachricht: Die HSG hat den Zuschlag erhalten, der Neunsitzer-Multivan ist beim Hersteller Volkswagen bestellt und wurde im Winter 2019/20 ausgeliefert. „Das Fahrzeug ist eine große Erleichterung für uns und schon im Einsatz“, sagte HSG-Vize-Vorsitzende Heike Lauber vor der Übergabe. Offizieller Halter des vielseitigen und robusten TDI-Transporters, den 110 Pferdestärken antreiben, ist der Förderverein Zukunft Handball.

Das Projekt VR-mobil wurde 2007 mit dem Gewinnsparverein Bayern gestartet. Durch Spendengelder aus dem Gewinnsparen wird seither die Anschaffung von Fahrzeugen für Nachbarschaftshilfen, Arbeiterwohlfahrtsverbänden, Feuerwehren oder das Bayerische Rote Kreuz möglich. Bis jetzt konnte die VR Bank München Land 24 VR-mobile übergeben. Prokurist Helmuth Holzheu erinnerte daran, dass zuvor auch der Wolfratshauser Nachbarschaftshilfeverein „Bürger für Bürger“, der Kinder- und Jugend-Förderverein und die Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe einen VW-Transporter erhielten. „Für uns war es auch dieses Mal wichtig, die Jugend zu fördern. Insgesamt ist es das 26. Auto, das wir in unserem Geschäftsbereich gespendet haben“, erklärte VR-Bank Geschäftsführer Andreas Müller. Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Interview: Dr. Helgard van Hüllen vom Weissen Ring zur Corona-Krise
Interview: Dr. Helgard van Hüllen vom Weissen Ring zur Corona-Krise
Bauausschuss gibt grünes Licht für Pizza-Service am Karl-Lederer-Platz
Bauausschuss gibt grünes Licht für Pizza-Service am Karl-Lederer-Platz
Seniorin (89) erteilt Betrüger klare Absage
Seniorin (89) erteilt Betrüger klare Absage
Corona-Krise: Tölzer Stadtrat tagt vermutlich zum letzten Mal in alter Zusammensetzung
Corona-Krise: Tölzer Stadtrat tagt vermutlich zum letzten Mal in alter Zusammensetzung

Kommentare