Aufstockung bewilligt

Bauausschuss: Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstraße darf erweitert werden

Schützenswert: Die alte Linde vor dem Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstraße bleibt erhalten.
+
Schützenswert: Die alte Linde vor dem Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstraße bleibt erhalten.

Wolfratshausen – Im Oktober lehnte der Bau- und Umweltausschuss den Antrag zur Aufstockung und Erweiterung des bestehenden Wohn- und Geschäftshauses an der Bahnhofstr. 23/23a noch ab.

Nun legte die Eigentümerin eine veränderte Planung vor und erreichte somit doch noch die Genehmigung ihres Projekts.

Weil die Stellplätze teilweise auf der festgesetzten Verkehrsfläche angeordnet wurden, ohne dabei die Belange der Fußgänger zu berücksichtigen, stimmten im Oktober acht von zehn Bauausschussmitgliedern gegen den Antrag. Als Alternative regte das Gremium damals einen Grundstückstausch beziehungsweise eine Dienstbarkeit für die Verlegung der Stellplätze direkt an die Fahrbahn sowie eine Verlegung des Gehweges entlang des Gebäudes an.

Diesen Vorschlag setzte die Bauherrin nun um: „Der Gehweg wurde entlang des Gebäudes geplant, die sechs Stellplätze sind als Senkrechtparker von der Bahnhofsstraße aus anfahrbar“, erklärte Bauamtsleiterin Susanne Leonhard. Um eine bessere Nutzung des Gehweges zu ermöglichen, sah der nun vorliegende Beschlussvorschlag jedoch auch vor, die bestehende Linde durch eine Neupflanzung – ebenfalls eine Linde – zu ersetzen. Dies gefiel dem Bauausschuss allerdings nicht. „Die alte Linde muss in jedem Fall erhalten bleiben“, forderte Rudi Seibt (Grüne). Susanne Leonhard erklärte daraufhin, dass die Linde ohnehin im Bebauungsplan berücksichtigt sei und deshalb nicht gefällt werden dürfe. Zudem sollen noch zwei weitere Bäume gepflanzt werden. Dass sich die im Bebauungsplan festgesetzte GRZ durch die zusätzlichen Stellplätze von 0,8 auf 0,9 erhöht, nahm der Bauausschuss hin und befürwortete einstimmig das Vorhaben. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare