Ideen werden präsentiert

Bebauungsmöglichkeit ehemaliges Reithallengelände

+
Wohnungen könnten am Gelände der ehemaligen Reithalle entstehen.

Icking – Auf dem ehemalige Reithallengelände könnten mehrere Wohnungen in verschiedenen Größen entstehen, gleichzeitig soll der ländliche Charakter der Gemeinde erhalten bleiben. Am Donnerstag, 21. November, um 19.30 Uhr werden im Sitzungssaal des Rathauses erste Entwürfe der Öffentlichkeit präsentiert.

„Auch in Icking wächst die Nachfrage nach Mietwohnungen“, stellt Bürgermeisterin Margit Menrad fest. Sei es, weil ältere Mitbürger nicht mehr alleine in ihrem Haus leben wollen, sei es weil junge Ickinger nach Ausbildung oder Studium gerne wieder nach Icking zurück kommen würden oder weil Betreuer der Kindertageseinrichtungen und auch Referendare in Icking gerne eine Stelle in Icking annehmen würden, wenn Sie hier wohnen könnten. Auf dem ehemaligen Reithallengelände könnten zahlreiche Wohnungen in verschiedenen Ausführungen errichtet werden. Auf der Basis von ersten Entwurfsskizzen werden nun der Öffentlichkeit Bebauungsmöglichkeiten vorgestellt und mit der Bevölkerung diskutiert. Ziel ist, so Menrad, einen gemeinsamen Weg zu finden, dass aus der jetzigen Brandruine eine ansprechende Bebauung entstehen kann. Moderatorin ist Vera Winzinger, die sich bereits ausführlich mit der Ortsgestaltung in Icking befasst hat. Als Basis für die Ortsgestaltungssatzung hat sie eine Ortsbildanalyse erstellt. tka

Auch interessant

Kommentare