Auf Benedikt folgt Kufner

Führungswechsel bei der Tölzer Polizeiinspektion

+
Amtswechsel bei der Tölzer Polizei(v.l.) Kriminaloberkommissar Florian Benedikt, Polizeipräsident Robert Kopp und Polizeihauptkommissar Johannes Kufner.

Bad Tölz – Die Tölzer Polizeiinspektion hat seit Anfang Februar einen neuen Dienststellenleiter: Kriminaloberkommissar Florian Benedikt, wurde durch Polizeipräsident Robert Kopp verabschiedet. Gleichzeitig führte der Polizeipräsident seinen Nachfolger, Polizeihauptkommissar Johannes Kufner, in sein neues Amt als Leiter der Polizeiinspektion Bad Tölz ein.

Zum Wechsel des Dienststellenleiters in den Räumlichkeiten der Bad Tölzer Polizeiinspektion am Montag, waren Landrat Josef Niedermaier, Bürgermeister Josef Janker, der Personalratsvorsitzende Wolfgang Ligotzky auch der Polizeipräsident Robert Kopp anwesend. Er bedankte sich bei Kriminaloberkommissar Florian Benedikt, der die letzten sieben Monate die Dienststelle erfolgreich leitete. Der Kriminaloberkommissar nimmt am Förderverfahren für künftige Führungskräfte in der vierten Qualifikationsebene teil und wurde im Rahmen dessen mit der Dienststellenleitung betraut. Der Polizeipräsident bedankte sich bei dem 38-Jährigen für seine Leistungen und wünschte ihm für seinen weiteren beruflichen Lebensweg. Dieser führt Benedikt zunächst zur Kriminalpolizeiinspektion Weilheim.

Sein Nachfolger ist jetzt der 51-jährige Polizeihauptkommissar Johannes Kufner. Der verheiratete und zweifache Familienvater wohnt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen und ist nun neuer Leiter der Tölzer Dienststelle. Er begann seine Laufbahn 1986 mit der Ausbildung im damals mittleren Polizeivollzugsdienst. Nach einigen Jahren praktischer Erfahrungen sowie der erfolgreichen Qualifikation, begann er im September 2001 sein Studium für den damaligen gehobenen Polizeivollzugsdienst an der Beamten-Fachhochschule in Fürstenfeldbruck. Dieses schloss er im November 2003 erfolgreich mit der Beförderung zum Polizeikommissar ab. In den folgenden Jahren bot sich für Polizeihauptkommissar Kufner mehrfach die Möglichkeit, verschiedene Dienststellen mit den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen kennenzulernen.

Führungserfahrung konnte er ab 2006 zunächst als Leiter der Verfügungsgruppe der Polizeiinspektion Penzberg sammeln. Auch die Sonderausbildung als Polizeibergführer absolvierte Polizeihauptkommissar Kufner erfolgreich – dieser schloss sich die anspruchsvolle Verwendung als stellvertretender Leiter der Alpinen Einsatzgruppe bei alpinen Einsatzlagen im polizeilichen Aufgabenspektrum an.

Im Verlauf der Jahre übernahm er weitere Führungsfunktionen bei der Polizeiinspektion Bad Tölz, der Polizeiinspektion Penzberg, der früheren Polizeidirektion Weilheim, den Verkehrspolizeiinspektion in Weilheim und Erding, dem Sachgebiet E2 – Ordnungs- und Schutzaufgaben beim damaligen Polizeipräsidium Oberbayern in München, der Grenzpolizeiinspektion Murnau sowie der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim. Anlässlich des G7-Gipfels im Schloss Elmau war Polizeihauptkommissar Kufner im Vorbereitung- und Einsatzstab des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd tätig.

Polizeipräsident Robert Kopp: „Polizeihauptkommissar Johannes Kufner konnte seine Führungsqualitäten in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis stellen. Mit ihm haben wir einen sehr erfahrenen Dienststellenleiter für die Polizeiinspektion Bad Tölz gewonnen.“ Der Polizeipräsident wünschte Polizeihauptkommissar Kufner für seine Zukunft als Leiter der Bad Tölzer Polizeiinspektion „alles Gute und Erfolg“. dwe

Auch interessant

Kommentare