Bergwacht verkauft Wein

Benefizaktion: Erlös fließt in den Rettungswachen-Neubau

Werben für die Weinverkaufsaktion zugunsten der neuen Tölzer Rettungswache: Bereitschaftsleiter Horst Stahl (r.) und Bergwachtsprecher Norbert Weinhuber.
+
Werben für die Weinverkaufsaktion zugunsten der neuen Tölzer Rettungswache: Bereitschaftsleiter Horst Stahl (r.) und Bergwachtsprecher Norbert Weinhuber.

Bad Tölz – Auch der Tölzer Bergwacht ist die Corona-Pandemie in die Quere gekommen: Sie braucht nämlich Geld zur Finanzierung ihrer Rettungswache.

Beim Tölzer Weihnachtsmarkt, so hatten es die alpinen Retter geplant, wollten sie edle, teils Gold-preisgekrönte Weine aus Spanien verkaufen – als eine entsprechend etikettierte „Edition für Freunde und Förderer der Bergwacht Bad Tölz”.

Doch nun ist der Weihnachtsmarkt abgesagt, was also tun? Stattdessen soll die Benefizaktion der Tölzer Bergwacht nun Online erfolgen. Wie Bergwachtsprecher Norbert Weinhuber erklärt, unterstützt jeder Weinkäufer die Bergretter folgendermaßen: „Wir erhalten beim Großeinkauf vom spanischen Weinhändler 50 Prozent auf die angebotenen Weine und verkaufen sie zum original Katalogpreis. Mit dem Kauf der Weine unterstützt man die Tölzer Bergwacht beim Bau und bei der Ausstattung ihrer neuen Rettungswache.”

Weinverkauf und Spenden

Auf der Homepage der Tölzer Bertwacht (www.bergwachttoelz.de) können unter „Aktionen“ Bio-Weine zu vergünstigten Konditionen erworben werden. Spendenkonto für den Bau der neuen Rettungswache: Bergwacht Bad Tölz, Konto bei der Sparkasse, IBAN: DE67 7005 4306 0000 0598 08.

Die angebotene Edition umfasst neun hochwertige Weinsorten aus ökologischem Anbau mit Bio-Siegel. Beigefügt ist eine detaillierte Beschreibung der Weine. Und noch etwas macht diese Weine zu einem schönen Geschenk, mit dem man seine Verbundenheit zur Bergwacht zum Ausdruck bringen kann: Alle Flaschen sind als „Edition für Freunde, Kameraden und Förderer – 100 Jahre Tölzer Bergwacht” und mit einer lustigen Bergwacht-Karikatur etikettiert. Rainer Bannier

Auch interessant

Kommentare