Bergwacht rettet zwei verletzte Alpinisten

Bergunfall am Seekar

+
Mit dem Hubschrauber wurden zwei schwer verletzte Alpinisten in Kliniken nach Murnau und Harlaching geflogen.

Lenggries - Schwere Verletzungen erlitten zwei Alpinisten am Samstagnachmittag bei einer Wanderung zur Lenggrieser Hütte am Seekar.

Gegen 14.30 Uhr war eine 14-köpfige Gruppe aus dem Raum Ingolstadt auf dem Grasleitensteig talwärts unterwegs. Nach etwa 20 Minuten Gehzeit wollten vier Personen am Ende der Gruppe eine Abkürzung durch verschneites Steilgelände nehmen und mussten dann vor einem ­Felsabbruch einen Hang queren. Dabei verloren ein 55-jähriger Mann und eine 24-jährige Frau den Halt und stürzten circa 100 Meter durch felsdurchsetztes, steiles Gelände ab. Beide blieben schwer verletzt an einem Baum hängen, von wo sie dann von Männern der Bergwacht Lenggries geborgen und jeweils mit einem Rettungshubschrauber nach Murnau und München-Harlaching geflogen wurden. tka

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Während Strom durch mehr elektrische Geräte steigt, geht der Wasserverbrauch zurück
Bad Tölz - Wolfratshausen
Während Strom durch mehr elektrische Geräte steigt, geht der Wasserverbrauch zurück
Während Strom durch mehr elektrische Geräte steigt, geht der Wasserverbrauch zurück
Ferienpass: Trotz Corona haben Organisatoren 635 Angebote auf die Beine gestellt
Bad Tölz - Wolfratshausen
Ferienpass: Trotz Corona haben Organisatoren 635 Angebote auf die Beine gestellt
Ferienpass: Trotz Corona haben Organisatoren 635 Angebote auf die Beine gestellt
Richter spricht 42-jährigen Lageristen frei, der seinen Chef (67) geohrfeigt haben soll
Bad Tölz - Wolfratshausen
Richter spricht 42-jährigen Lageristen frei, der seinen Chef (67) geohrfeigt haben soll
Richter spricht 42-jährigen Lageristen frei, der seinen Chef (67) geohrfeigt haben soll
Im Reich der Nischen
Bad Tölz - Wolfratshausen
Im Reich der Nischen
Im Reich der Nischen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion