Aus dem Polizeibericht

Betrunkener Autofahrer rammt Kleinkind

+
Der Rettungsdienst brachte das verletzte Kleinkind per Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwabing, nachdem es von einem Auto angefahren worden war.

Waldram- Am Samstagabend gegen 18.20 Uhr ereignete sich in Waldram ein schlimmer Verkehrsunfall: dabei wurde ein Kleinkind von einem Auto erfasst und gegen eine Schaufensterscheibe geschleudert.

"Einem Dietramszeller fiel bereits die merkwürdige Fahrweise des in der Faulhaber Straße vor ihm fahrenden Pkw auf", berichtet Polizeioberkommissar Klaus Hohenreiter über den Verkehrsunfall im Ortsteil Waldram. Plötzlich habe der auffällige Pkw beschleunigt "und zog nach links über die Gegenfahrbahn". Der Pkw fuhr über einen kleinen Parkplatz und eine angrenzende Grünfläche. In der dahinterliegenden Hofeinfahrt befand sich zu dem Zeitpunkt ein 4-jähriger Junge mit seinem Fahrrad sowie seiner 9-jährige Schwester beim Spielen. "Während das Mädchen dem heranfahrenden Pkw gerade noch ausweichen konnte wurde der Bub frontal von dem Pkw erfasst", so Hohenreiter. 

Weiteren Zeugenangaben zufolge landete der kleine Junge auf der Motorhaube des Pkw, welcher dann noch in den dortigen Friseursalon krachte. Durch den Aufprall wurde der Bub dann gegen die Schaufensterscheibe des Friseursalons geschleudert. Der Junge wurde sofort in Begleitung seiner Mutter mit nicht absehbaren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Schwabing geflogen.

Im Pkw des 44-jährigen Unfallverursachers aus Wolfratshausen fanden die Beamten eine angetrunkene Bierflasche sowie eine Packung eines blutverdünnenden Medikaments. Er wurde mit einem Schock ins Krankenhaus Wolfratshausen eingeliefert. Ein dort von den Beamten durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt. Der Mann gab an, einen Blackout gehabt zu haben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol am Steuer.

Am späten Abend konnte dann nach ersten Untersuchungen von der Klinik Schwabing Entwarnung gegeben werden. "Der kleine Junge hatte wohl unzählige Schutzengel. Seine Verletzungen sind nicht so schwer wie anfangs angenommen." Der Gesamtschaden an Pkw und Gebäude wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.  dwe

Auch interessant

Kommentare