Banner gegen Gewalt an Frauen

One Billion Rising: Verein Frauen helfen Frauen und dem Club Soroptimist Isartal

+
Mitglieder des Soroptimist International-Clubs Isartal-Bad Tölz überreichten dem Verein „Frauen helfen Frauen“ ein Banner, das sich für ein Leben ohne Gewalt an Frauen stark macht.

Wolfratshausen – „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ – diese Ansage machten die Frauen vom Club Soroptimist Isartal/Bad Tölz und dem Frauenhaus Wolfratshausen anlässlich des weltweiten Aktionstages „One Billion Rising“ vergangenen Donnerstag.

One Billion Rising (englisch für „Eine Milliarde erhebt sich“) ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Die eine „Milliarde“ deutet auf eine UN-Statistik hin, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung wird. „Und leider ist das kein Problem, das weit weg von uns stattfindet, sondern es geschieht täglich auch hier im Landkreis“, meint Claudia Harrasser, Schriftführerin vom Soroptimist International-Club Isartal-Bad Tölz.

Mit Hilfe eines Banners, das Slubpräsidentin Evi Zuber, an Nicoline Pfeiffer (Frauen helfen Frauen e.V.) überreichte, sollen Frauen ermutigt werden, Gewalt nicht zu erdulden, sondern sich in einer solch schwierigen Situation Hilfe zu holen. Diese bietet das Frauenhaus Wolfratshausen, etwa mit der 24-Stunden-Notrufnummer 08171/18680. S“elbstverständlich erfolgt die Beratung kostenlos, absolut vertraulich und auf Wunsch auch anonym“, so Harrasser. Der Banner wird in den beiden nächsten Wochen, und dann auch immer wieder, in Wolfratshausen zu sehen sein und das Bewusstsein für Problem und Hilfemöglichkeiten stärken.tka

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Hochwasser in der Isarstadt
Hochwasser in der Isarstadt
Bergwacht rettet völlig erschöpfte Bergsteiger
Bergwacht rettet völlig erschöpfte Bergsteiger
Flashmob auf der Marktstraße: 300 feiern "Menschenwürde" mit
Flashmob auf der Marktstraße: 300 feiern "Menschenwürde" mit

Kommentare