Brand in der Wohnung

39-Jähriger schläft ein und lässt Pfanne auf heißem Herd stehen

+
Rauchmelder schlägt Alarm: An der Blombergstraße in Wolfratshausen kam es zum Feuerwehreinsatz, da der Rauch einer überhitzten Pfanne diesen auslöste.

Wolfratshausen – Tiefer Schlaf kann erholsam sein, in diesem Fall aber auch lebensgefährlich: Ein 39-Jähriger Wolfratshauser schlief beim Essen machen ein und wachte auch nicht auf, nachdem bereits der Rauchmelder Alarm schlug und die Feuerwehr vor der Tür stand und klopfte.

Wie die Polizei berichtet, übermannte den 39-Jährigen in seiner Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Blombergstraße in Wolfratshausen am späten Dienstagabend die Müdigkeit, als er sich etwas zu essen zubereiten wollte. Dann überhitzte die Pfanne auf dem Herd.

Der Schlafende bemerkte nichts vom entstandenen Rauch, der emporstieg. Allerdings reagierte der in der Wohnung installierte Rauchwarnmelder. Obwohl das Pieps-Geräusch den 39-Jährigen über 15 Minuten nicht in seinem Schlaf störte, wurden dessen Nachbarn geweckt, die zwischenzeitlich die Integrierte Leitstelle Oberland in Weilheim über die „112“ über den Rauchalarm informierten.

Da der 39-Jährige immer noch fest schlief, obwohl die Feuerwehr Wolfratshausen bereits lautstark vor der Wohnung auf sich aufmerksam machte, wurde die Wohnungstür von den Feuerwehreinsatzkräften gewaltsam geöffnet. Der Mann wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Wolfratshauser Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr kümmerte sich um das Lüften der Wohnung und versperrte die Wohnung wieder. Schaden entstand keiner. dwe

Auch interessant

Meistgelesen

Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern in Gelting verzögert sich
Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern in Gelting verzögert sich
Bauausschuss gibt grünes Licht für Pizza-Service am Karl-Lederer-Platz
Bauausschuss gibt grünes Licht für Pizza-Service am Karl-Lederer-Platz
Zahl der Coronafälle steigt: Nordlandkreis stärker betroffen 
Zahl der Coronafälle steigt: Nordlandkreis stärker betroffen 
Interview: Dr. Helgard van Hüllen vom Weissen Ring zur Corona-Krise
Interview: Dr. Helgard van Hüllen vom Weissen Ring zur Corona-Krise

Kommentare