Brandschutz aus der Luft

Hannes Gahr (l.), Vorsitzender der Luftrettungsstaffel und Alexander Bauer (r.) nach einem Waldbrand Überwachungsflug am Karfreitag.

In Oberbayern besteht weiterhin hohe Waldbrandgefahr. Seit Mittwoch vorvergangener Woche starten daher regelmäßig Flüge zur Waldbrand-Überwachung vom Segelflugzentrum in Königsdorf (wir berichteten). Eine Weiterführung der Flüge ordnete nun die Regierung von Oberbayern an.

Vorgesehen waren die Überwachungsflüge ursprünglich bis einschließlich Ostermontag. Aber: Oberbayern liegt momentan auf dem Waldbrandgefahrenindex auf Stufe vier und damit der zweithöchsten Gefahrenstufe. Infolgedessen wird auch in dernächsten Zeit die vorbeugende Luftbeobachtung für alle Stützpunkte der Luftrettungsstaffel in Oberbayern zweimal täglich in der Zeit von 13 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit stattfinden. Diese dauern rund zwei Stunden. Mit Erfolg: Alexander Bauer, Sachbearbeiter für Brand- und Katastrophenschutz beim Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen berichtete, dass bei einem der Flüge am vorverganegenem Donnerstag bei Gaißach ein Feuer entdeckt wurde und sofort entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet wurden. Durch die anhaltende Trockenheit und die sommerlichen Temperaturen sind die Gräser und Stauden strohtrocken. Deshalb besteht derzeit am Beginn der Vegetationsperiode erhöhte Waldbrandgefahr. Das von Königsdorf aus betreute Gebiet ist sehr groß: Es werden neben dem Landkreis Bad Tölz Wolfratshausen auch der Landkreis Miesbach, sowie der Hofoldinger und der Ebersberger Forst, der Forstenrieder Park, die Wälder bei Starnberg und am Ammersee, sowie um Weilheim und an den Osterseen nach Waldbränden abgesucht.

Meistgelesene Artikel

Tölzer Traditions-Wirtshaus wiedereröffnet
Bad Tölz - Wolfratshausen
Tölzer Traditions-Wirtshaus wiedereröffnet
Tölzer Traditions-Wirtshaus wiedereröffnet
Stadtrat bewilligt Antrag von Edmund Häner (FDP)
Bad Tölz - Wolfratshausen
Stadtrat bewilligt Antrag von Edmund Häner (FDP)
Stadtrat bewilligt Antrag von Edmund Häner (FDP)
„Es gibt nur eine Möglichkeit Raser zu bremsen. Blitzen.“
„Es gibt nur eine Möglichkeit Raser zu bremsen. Blitzen.“
Skurriler Humor in Marcus H. Rosenmüllers neuem Film: „Beckenrand Sheriff“
Bad Tölz - Wolfratshausen
Skurriler Humor in Marcus H. Rosenmüllers neuem Film: „Beckenrand Sheriff“
Skurriler Humor in Marcus H. Rosenmüllers neuem Film: „Beckenrand Sheriff“

Kommentare