Langjährige KiTa-Leiterin verabschiedet

Caritas-Kindertageseinrichtung an Adalbert-Stifter-Straße: Marianne Huber geht in Ruhestand

Marianne Huber (Mitte) wurde in den Ruhestand verabschiedet von Kollegen: (v.l.) Angelika Greimel-Dursun, Claudia Bart, Nachfolgerin Daniela Biedermann und Caritas-Kreisgeschäftsführer Wolfgang Schweiger (r.).

Geretsried – Mit einem großen Fest verabschiedete die Caritas-Kita „Die Buntstifte“ ihre langjährige Leiterin Marianne Huber. Nach fast drei Jahrzehnten in der Einrichtung an der Adalbert-Stifter-Straße ging die Erzieherin jetzt in den Ruhestand.

Neben Kollegen, Kindern, Eltern und Ehrengästen waren auch frühere Wegbegleiterinnen zur Feier in die Aula der Karl-Lederer-Schule gekommen, die von Wolfgang Schweiger, Kreisgeschäftsführer des Caritas-Zentrums Bad Tölz-Wolfratshausen eröffnet wurde. Wolfgang Schweiger dankte Marianne Huber und überbrachte ihr die besten Wünsche für den Ruhestand. „Sie führten und leiteten ein großes Team mit viel Engagement, einem breiten Wissensspektrum, mit Herz, Verstand und Güte“, sagte Claudia Bart, Fachdienstleitung Kindertageseinrichtungen, in ihrer Laudatio. Sie erinnerte unter anderem daran, dass die Einrichtung unter der Leitung von Marianne Huber zur Integrations-Kita wurde und sagte rückblickend auf 29 Jahre Tätigkeit in den Buntstiften: „Alle Kinder und Familien waren und sind Ihnen herzlich willkommen, und Sie hatten immer den Mut und die Energie, Hürden zu überwinden.“ Sie wünschte Marianne Huber alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und begrüßte Daniela Biedermann als neue Leiterin der Buntstifte. 

Auch die Ehrengäste nutzten die Gelegenheit für einige Worte. So dankte Bürgermeister Michael Müller für die gute Betreuung der Geretsrieder Kinder, und im Namen der Pfarrei Maria Hilf sprach Diakon Michael Baindl der scheidenden Leitung seinen Dank für das große Engagement und die Hingabe für die Kinder und Familien aus. 

Organisiert hatte das Fest die stellvertretende Leiterin Angelika Greimel-Dursun. Zusammen mit der Elternband verabschiedeten die Erzieherinnen und Kinder mit einer sehr persönlichen Darbietung „ihre“ Marianne Huber. Auf besonderen Wunsch der scheidenden Kollegin wurde die Gruppe „Shalom“ eingeladen, die gemeinsam mit den Kindern das Singspiel „David, der kleine Hirtenjunge“ aufführte – nicht nur für Marianne Huber eine beeindruckende Abrundung dieser Feier. tka

Auch interessant

Meistgelesen

Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden

Kommentare