Gelungene Premiere

Christkindlmarkt lockt viele Besucher auf den Karl-Lederer-Platz

+
Geretsried – Zum ersten Mal organisierte Nadine Wickert vom Kulturamt mit der Unterstützung der Stadtverwaltung den Christkindlmarkt, der nach der zweimaligen Verlegung in den Rathausinnenhof wieder am Karl-Lederer-Platz stattfand.

Geretsried – Zum ersten Mal organisierte Nadine Wickert vom Kulturamt mit der Unterstützung der Stadtverwaltung den Christkindlmarkt, der nach der zweimaligen Verlegung in den Rathausinnenhof wieder am Karl-Lederer-Platz stattfand.

„Der dreitägige Markt wurde sowohl von den Besuchern als auch von den Standbetreibern gut angenommen“, zeigte sich Wickert am Sonntag erleichtert. An rund 30 Ständen fanden Besucher nicht nur eine handwerkliche Auswahl an Geschenkideen sondern auch kulinarischen Spezialitäten, die zum Teil von karitativen und sozial engagierten Vereinen angeboten wurden. Der Puszta-Burger, die unwiderstehlichen Quarkstangerl von Schmid- Bäck‘, gebrannte Mandeln, Süßwaren, heiße Maroni, frisch gerösteter Kaffee, Weine sowie griechische und französische Köstlichkeiten luden zum Naschen und Probieren ein.

Selbstverständlich wurde auch an die jüngsten Besucher gedacht. So bot der Ascholdinger Josef Seidl kostenlose Kutschfahrten mit einem Kaltblüter-Gespann an. Zudem wurde im kleinen Sitzungsaal des Rathauses eine Bastelstube eingerichtet. Heidi Dodenhöft, Ingrid Hammerschmied, Christina Metz und der Jugendrat der Stadt Geretsried betreuten die kleinen Bastler.

Darüber hinaus erklärte Dana Weidner die Herstellung von Kräuter-Badesalz, das Jugendrotkreuz bot Kinderschminken an und Musikschul-Geschäftsführerin Sabrina Schwenger las Weihnachtsgeschichten vor. Das Museum in der nahe gelegenen Graslitzer Straße und Christine Lobo von der Schule der Phantasie luden am Sonntag zum Filzen weihnachtlicher Motive ein. Erstmals konnten Besucher, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die kostenlosen Rikscha-Fahrten von Resi Harth in Anspruch nehmen. Wie im letzten Jahr bot der Einzelhandelsverband ProCit Geretsried und Caritas Geretsried am Christkindlmarkt eine Wunschbaum-Aktion für bedürftige Familien an.

„Einige Standbetreiber waren vom großen Andrang überrascht und mussten am Sonntag ihre Buden schließen, weil sie keine Waren mehr hatten“, zeigte sich ProCit-Vorsitzender Ludwig Schmid erstaunt. Für vorweihnachtliche Klänge sorgten die Gartenberger Bunkerblasmusik, das Eurasburger Bläserquartett Quattro Musica, die Bläser- und Gesangsensembles der Musikschule Geretsried, die Jagdhornbläser der Jagdkreisgruppe Wolfratshausen sowie die Rieder Alphornbläser. Nach der gelungenen Premiere soll der Christkindlmarkt laut Wickert nun im nächsten Jahr noch größer werden. Denn dann ist die Umgestaltung des Karl-Lederer-Platz vollständig abgeschlossen, sodass noch mehr Stände aufgestellt werden können. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare