Die aktuellen Ereignisse zusammengefasst

Corona im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Weitere Teststation am Isarkai

"Testpflicht" in Betrieben
+
Um künftig zu shoppen ist ein negatives Testergebnis notwendig.
Alle Autoren
    schließen
  • Franca Winkler
    Franca Winkler
  • Daniel Wegscheider
    Daniel Wegscheider
  • Viktoria Gray
    Viktoria Gray

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - Die neuste Entwicklung und Statistik zu Corona vom Tölzer Gesundheitsamt: Neuinfektionen, Inzidenz und die Zahl der Covid-19-Patienten im Klinikum.

  • Insgesamt sind 64 Todesfälle zu beklagen
  • Sieben-Tage-Inzidenz bei 139,9
  • Insgesamt haben sich 4.203 Personen im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert
  • Genesen sind seit Beginn der Pandemie 3.884 Personen

+++ Freitag, 16. April +++

Am Freitag meldet das RKI für den Tölzer Landkreis die gleiche Sieben-Tage-Inzidenz wie am Vortag, also 139,9. Laut Robert-Koch-Institut hat der Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau am Freitag eine Inzidenz von 129 und der Landkreis Miesbach von 139,5.

Weitere Test-Station am Isarkai

Ab Montag, 19. April 2021, wird es laut der Stadt Bad Tölz am Zentralen Omnibusbahnhof (Am Quai, neben dem Parkplatz P10 Isarkai) eine zusätzliche Test-Station geben. Hier werden kostenfreie Bürgertests durchgeführt. Es handelt sich dabei um Schnelltests mit Nachweis, wie sie aktuell beispielsweise im Fall des negativen Ergebnisses als „Eintrittskarte“ zum Shoppen im Einzelhandel gefordert sind. Der Test ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung über www.toelz-testet.de möglich in der Zeit zwischen Montag und Freitag von 10 bis 13 Uhr und 17 bis 19 Uhr sowie sonntags am frühen Abend.

„Sollte Bedarf bestehen, können die Testzeiten ausgeweitet werden“, so Pressesprecherin der Stadt Bad Tölz Birte Otterbach.

Der Betrieb dieser Test-Station erfolgt durch den Apotheker Andreas Heinrich von der Tölzer Kur-Apotheke. Er hatte sich an die Stadt gewandt mit dem Angebot, kostenfreie Schnelltests durchzuführen. Erfreut über dieses Engagement unterstützt die Stadt dieses nun und stellt die Infrastruktur mit Christkindlmarkt-Hütte, Stromversorgung und W-LAN. „Schnelltests gewinnen immer mehr an Bedeutung. Diese Test-Hütte am Isarkai schließt eine wichtige Lücke in der Teststrategie in Bad Tölz“, zeigt sich auch der Tölzer Bürgermeister Ingo Mehner erfreut.

Die drei Test-Stationen im Stadtgebiet:

Isartal-Apotheke (Ludwigstraße 1): Terminvereinbarung über www.isartalapotheke.de

Montag bis Freitag, 18.15 bis 20 Uhr, Samstag 8.30 bis 12.30 Uhr

Neue Hofapotheke (Moraltpark): Terminvereinbarung über www.hofapotheken-toelz.de oder
Telefon 08041 2220

Montag bis Freitag, 8.10 bis 16.20 Uhr, Samstag 8.45 bis 14 Uhr

Testzentrum Flinthöhe: Terminvereinbarung unter www.coronatest-toelz.de

Montag bis Freitag 14 bis 18 Uhr

Situation an Schulen

Das Landratsamt teilt zudem mit, dass es ab nächster Woche wieder Distanzunterricht geben wird. Ausnahme hiervon sind Abschlussklassen, die 4. Klassen der Grundschulen und die Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien. Hier findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann.
Das Amtsblatt dazu gibt es übrigens hier unter diesem Link.

Weitere Informationen und Updates vom Landratsamt gibt es auch hier www.lra-toelz.de.

+++ Donnerstag, 15. April +++

Am Donnerstag meldet das RKI für den Tölzer Landkreis einen Inzidenzwert von 139,9. Zum Vergleich: Am Vortag, Mittwoch, 14. April, betrug die Sieben-Tage-Inzidenz 138,4. Laut Robert-Koch-Institut hat der Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau eine Inzidenz von 152,8 und der Landkreis Miesbach hat 145. In diesen Landkreisen gelten demnach ab heute auch wieder verschärfte Regelungen.

Am Mittwoch, 14. April, hat das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen eine Übersicht zu den Regelungen veröffentlicht.

Zudem teilt die Kreisbehörde mit, dass sich am Donnerstag 254 Corona-Infizierte in Isolation befinden. Darunter seien 149 mit einer Mutation infiziert.

Die 254 infizierten Personen verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (63), Bad Heilbrunn (6), Benediktbeuern (4), Bichl (2), Dietramszell (7), Egling (4), Eurasburg (10), Gaißach (6), Geretsried (49), Greiling (5), Kochel am See (11), Königsdorf (2), Lenggries (25), Münsing (6), Reichersbeuern (11), Sachsenkam (3), Schlehdorf (1), Wackersberg (11) und Wolfratshausen (28).

Von den 254 Gesamtinfizierten werden aktuell acht beatmet und elf müssen intensiv medizinisch behandelt werden. 25 befinden sich in stationärer Behandlung und 31 geben an, keine Symptome zu haben. Dahingegen geben 224 der Infizierten an, Krankheitsanzeichen zu spüren.

+++ Mittwoch, 14. April +++

Am heutigen Mittwoch, 14. April, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI bei 138,4 und steigt damit um etwa 26 im Gegensatz zum Vortag.

Das Tölzer Landratsamt meldet am Mittwoch zudem 216 Coronainfizierte. Bei 125 davon wurde eine Virus-Mutation nachgewiesen.

Die 216 infizierten Personen verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (53), Bad Heilbrunn (7), Benediktbeuern (3), Bichl (2), Dietramszell (6), Egling (4), Eurasburg (9), Gaißach (6), Geretsried (38), Greiling (4), Kochel am See (10), Königsdorf (2), Lenggries (27), Münsing (4), Reichersbeuern (11), Sachsenkam (3), Wackersberg (7) und Wolfratshausen (19).

Von den 216 Gesamtinfizierten werden aktuell acht beatmet und elf müssen intensiv medizinisch behandelt werden. 21 befinden sich in stationärer Behandlung und 25 geben an, keine Symptome zu haben. Dahingegen geben 191 der Infizierten an, Krankheitsanzeichen zu spüren.

Neue Regelungen ab Donnerstag

Das Landratsamt hat am Dienstag ein Amtsblatt mit den Regelungen, die ab kommenden Donnerstag, 15. April gelten, veröffentlicht. Das Amtsblatt ist hier abrufbar.

Hier eine Zusammenfassung was sich nun ab Donnerstag ändert:

Verschärfte Kontaktbeschränkungen: 1 Hausstand plus 1 weitere Person. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Stark eingeschränkte Sportmöglichkeiten: Erlaubt ist nur kontaktfreier Sport unter freiem Himmel unter Einhaltung der Regeln zur Kontaktbeschränkung. Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt.

Einzelhandel: Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe ist nur für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum zulässig. Ferner dürfen Kunden nur eingelassen werden, wenn sie ein negativen Coronatest vorweisen können. Entweder einen höchstens 24 Stunden alten POC-Antigentest oder einen höchstens 48 Stunden alten PCR-Test.

Öffnen ohne Einschränkungen dürfen nur: Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Versicherungsbüros, Pfandleihhäuser, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermitteln sowie der Großhandel.

Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen: Ist in Präsenzform untersagt. Erlaubt sind Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. Instrumental- und Gesangsunterricht ist in Präsenzform untersagt. Theoretischer Fahrschulunterricht, Nachschulungen, Eignungsseminare sowie theoretische Fahrprüfungen bleiben zulässig. Dabei sind weiterhin die Vorgaben zum Infektionsschutz zu beachten und einzuhalten.

Kulturstätten: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten sind fortan geschlossen.

Nächtliche Ausgangssperre: Von 22 Uhr bis 5 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung untersagt. Ausnahmen dazu sind im Amtsblatt aufgezählt.

Für die Schulen und Kitas ändert sich in dieser Woche nichts mehr. Immer freitags wird gesondert die Inzidenz im Amtsblatt bekannt gegeben, die die Regeln für die kommende Woche festlegt.

Diese Regelungen gelten nun so lange, bis die 7-Tages-Inzidenz wieder drei Tage in Folge unter 100 liegt. Nach den drei Tagen unter 100 wird das Landratsamt die Unterschreitung wieder im Amtsblatt bekannt geben.

+++ Dienstag, 13. April +++

Wie das Tölzer Landratsamt mitteilt, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun drei Tage in Folge über 100. Laut RKI lag der Wert am Sonntag bei 106,3, am Sonntag bei 111,1 und heute bei 111,8.

Des Weiteren meldet das Landratsamt am Dienstag 194 Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. 123 darunter haben eine Mutation des Virus.

Die 194 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (51), Bad Heilbrunn (5), Benediktbeuern (3), Bichl (2), Dietramszell (7), Egling (3), Eurasburg (10), Gaißach (6), Geretsried (36), Greiling (3), Kochel am See (8), Königsdorf (2), Lenggries (24), Münsing (3), Reichersbeuern (10), Sachsenkam (1), Wackersberg (4) und Wolfratshausen (16).

Derzeit müssen sieben Personen der aktuell Gesamtinfizierten beatmet werden. Bei elf ist eine intensiv medizinische Behandlung notwendig und 23 werden stationär betreut. 171 Personen geben an, Krankheitsanzeichen zu haben und bei 22 äußert sich das Virus symptomfrei.

Lesen Sie auch weiter unten im Update vom Montag, 12. April, den aktuellen Stand zu Impfungen und Testungen.

+++ Montag, 12. April +++

Wie das Landratsamt am heutigen Montag mitteilt, wurde der kritische Inzidenzwert von 100 übers Wochenende überschritten. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 111 (Quelle RKI). Am morgigen Dienstag, wird der Wert aufgrund der vorliegenden Zahlen, den dritten Tag in Folge über 100 liegen. Das bedeutet, dass für den Tölzer Landkreis ab Donnerstag strengere Regelungen gelten.

Aktuelle Infektionszahlen

Des Weiteren teilt die Kreisbehörde mit, dass sich am Montag 215 Corona-Infizierte in Isolation befinden. 139 von ihnen haben eine Mutation.

Die 215 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (46), Bad Heilbrunn (6), Benediktbeuern (2), Bichl (2), Dietramszell (8), Egling (5), Eurasburg (8), Gaißach (9), Geretsried (46), Greiling (2), Kochel am See (8), Königsdorf (2), Lenggries (26), Münsing (3), Reichersbeuern (8), Sachsenkam (1), Wackersberg (7) und Wolfratshausen (26).

Derzeit müssen vier Personen der aktuell Gesamtinfizierten beatmet werden. Bei neun ist eine intensiv medizinische Behandlung notwendig und 24 werden stationär betreut. 192 Personen geben an, Krankheitsanzeichen zu haben und bei 23 äußert sich das Virus symptomfrei.

Stand zu Impfungen und Tests (12. April)

Am Montag teilt das Landratsamt auch den aktuellen Stand zu Impfungen mit. Demnach sind im Landkreis insgesamt circa 28.450 Personen geimpft. 20.250 davon entsprechen Erst- und 8.200 Zweitimpfungen.

Verimpft wurde mit 66 Prozent am meisten von Biontech. 26,5 Prozent wurde von Astrazeneca und 7,5 Prozent von Moderna verimpft.

Seit dem 1. September 2020 haben sich 15.749 Personen freiwillig im Testzentrum auf der Flinthöhe testen lassen. Und seit Mitte März (22.03.2021) haben sich 902 Personen freiwillig einem PoC Antigen-Schnell-Test unterzogen.

+++ Freitag, 9. April +++

Das Landratsamt teilt am Freitag mit, dass sich aktuell 167 Coronainfizierte in Isolation befinden. 96 Darunter haben eine Virusmutation. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei einem Wert von 85,2 (Quelle RKI), steigt damit somit um 10 im Gegensatz zum Vortag.

Die 167 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (35), Bad Heilbrunn (5), Benediktbeuern (2), Bichl (1), Dietramszell (10), Egling (2), Eurasburg (5), Gaißach (8), Geretsried (32), Greiling (1), Jachenau (1), Kochel am See (5), Königsdorf (1), Lenggries (21), Münsing (4), Reichersbeuern (7), Wackersberg (8) und Wolfratshausen (19).

Derzeit müssen drei Personen der aktuell Gesamtinfizierten beatmet werden. Bei zehn ist eine intensiv medizinische Behandlung notwendig und 22 werden stationär betreut. 148 Personen geben an, Krankheitsanzeichen zu haben und bei 19 äußert sich das Virus symptomfrei.

Regelung für Schulen

Da die 7-Tage-Inzidenz am 9. April bei 85,2 (Quelle RKI) liegt, hat die Kreisbehörde wieder ein Amtsblatt veröffentlicht, in dem die Regelungen für Schulen und Tagesbetreuungsangebote für die Zeit vom 12. April bis 18. April festgelegt sind.

Die Voraussetzungen für die Öffnung aller Schularten und Jahrgangsstufen ist aufgrund der Inzidenz in der kommenden Woche gegeben. Präsenzunterricht kann stattfinden, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Ist dies nicht gegeben, muss Wechselunterricht durchgeführt werden.

Testpflicht für Schüler

Das Landratsamt weist zudem daraufhin, dass für Schüler zweimal wöchentliche eine Testpflicht im Unterricht gilt. Nur so kann am am Präsenzunterricht teilgenommen werden.

Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Einrichtungen zur Ferientagesbetreuung und Einrichtungen mit organisierten Spielgruppen für Kinder ändert sich in der kommenden Woche nichts, sie dürfen öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt.

Das aktuell vom Landratsamt veröffentlichte Amtsblatt kann hier eingesehen werden und weitere Informationen und Updates vom Landratsamt gibt es auch hier www.lra-toelz.de.

+++ Donnerstag, 8. April +++

Für Donnerstag meldet das Tölzer Landratsamt 145 Personen, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind und sich in Isolation befinden. Bei 86 von ihnen wurde eine Virus-Mutation nachgewiesen.

Wie das Landratsamt mitteilt, scheint es so, dass nahezu alle Impfwilligen der obersten Priorisierungsgruppe geimpft sind. Daher sollen sich alle Personen ab 80 Jahren dringend bei der Kreisbehörde melden, die sich noch impfen lassen wollen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei einem Wert von 75 (Quelle RKI) und steigt somit um 20 im Vergleich zum Vortag.

Die 145 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (32), Bad Heilbrunn (4), Benediktbeuern (1), Bichl (1), Dietramszell (11), Egling (3), Eurasburg (3), Gaißach (6), Geretsried (23), Greiling (2), Jachenau (1), Kochel am See (2), Königsdorf (2), Lenggries (15), Münsing (5), Reichersbeuern (10), Wackersberg (7) und Wolfratshausen (18).

Derzeit müssen drei Personen der aktuell Gesamtinfizierten beatmet werden. Bei zehn ist eine intensiv medizinische Behandlung notwendig und 23 werden stationär betreut. 109 Personen geben an, Krankheitsanzeichen zu haben und bei nur 16 äußert sich das Virus symptomfrei.

+++ Mittwoch, 7. April +++

Am heutigen Mittwoch meldet das Tölzer Landratsamt 125 Personen, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind und sich in Isolation befinden. Bei 87 von ihnen wurde eine Virus-Mutation nachgewiesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei einem Wert von 54,7 (Quelle RKI). Nach wie vor weist das Robert-Koch-Institut darauf hin, dass über die Osterfeiertage sehr wenig getestet wurde. Es werden also steigende Zahlen erwartet.

Die 125 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (25), Bad Heilbrunn (3), Benediktbeuern (1), Bichl (1), Dietramszell (7), Egling (4), Eurasburg (2), Gaißach (6), Geretsried (22), Jachenau (1), Kochel am See (2), Königsdorf (2), Lenggries (12), Münsing (4), Reichersbeuern (5), Wackersberg (7) und Wolfratshausen (21).

Derzeit müssen drei Personen der aktuell Gesamtinfizierten beatmet werden. Bei zehn ist eine intensiv medizinische Behandlung notwendig und 23 werden stationär betreut. 131 Personen geben an, Krankheitsanzeichen zu haben und bei nur 14 äußert sich das Virus symptomfrei.

Lesen Sie die Zahlen zum Impfstatus und zu Testungen weiter unten im Update vom 6. April.

+++ Dienstag, 6. April +++

Wie das Tölzer Landratsamt am heutigen Dienstag mitteilt, hat es einen weiteren Corona-Todesfall gegeben. Die Person war Jahrgang 1947. Seit Beginn der Pandemie steigt die Zahl der Verstorbenen somit auf 64. Die Sieben-Tag-Inzidenz liegt heute bei 67,2 (Quelle RKI).

Das Robert-Koch-Institut weist darauf hin, dass um die Osterfeiertage bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten ist, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch weniger Proben genommen werden und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Dies führe dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen könne es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.

Weiter berichtet die Kreisbehörde, dass aktuell 154 Personen mit dem Coronavirus infiziert sind. Sie befinden sich in Isolation. Unter den 154 Infizierten haben 94 Personen eine Mutation.

Die 154 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (25), Bad Heilbrunn (2), Benediktbeuern (1), Dietramszell (9), Egling (4), Eurasburg (4), Gaißach (6), Geretsried (30), Greiling (3)‚ Icking (1), Jachenau (1), Kochel am See (2), Königsdorf (3), Lenggries (10), Münsing (8), Reichersbeuern (10), Schlehdorf (3), Wackersberg (6) und Wolfratshausen (26).

Derzeit müssen drei Personen der aktuell Gesamtinfizierten beatmet werden. Bei neun ist eine intensiv medizinische Behandlung notwendig und 24 werden stationär betreut. 134 Personen geben an, Krankheitsanzeichen zu haben und bei nur 20 äußert sich das Virus symptomfrei.

Stand der Impfungen und der freiwilligen Tests

Des Weiteren gibt es einen neuen Impfstatus (5. April). Demnach sind mittlerweile 23.800 Menschen geimpft worden. Davon sind 16.600 Erstimpfungen und 7.400 sind Zweitimpfungen.

verimpft wurde:

64 Prozent von Biontech,

29 Prozent von Astrazeneca und

7 Prozent von Moderna.

Zudem teilte die Behörde mit, dass sich seit dem 1. September vergangenen Jahres 15.217 Personen freiwillig im Testzentrum auf der Flinthöhe in Tölz testen ließen. Außerdem haben sich seit dem 22. März diesen Jahres 663 Personen einem PoC Antigen-Schnelltest unterzogen.

+++ Donnerstag, 1. April +++

Wie das Landratsamt am heutigen Donnerstag mitteilt, wird es das nächste Zahlenupdate erst am Dienstag, 6. April, geben. Heute liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert laut Robert-Koch-Institut bei einem Wert von 82,1. Der Wert liegt damit weiterhin noch unter 100.

Infektionsgeschehen in Einrichtungen

In der Fachklinik Lenggries wurde nochmals eine Testung aller negativen Patienten durchgeführt, dabei wurden vier Patienten positiv getestet. Ebenso wurde in einer Senioreneinrichtung in Wolfratshausen eine Person aus der Mitarbeiterschaft positiv getestet. Eine Testung der Bewohner und Teile des Personals ist für Karfreitag geplant. Auch in einer Schlehdorfer Pflegeeinrichtung wurden drei Personen aus dem Personal positiv getestet. Eine Reihentestung der betroffenen Bewohner hat aber keine weiteren Fälle ergeben.

Regelung für Schulen

Das Landratsamt hat an diesem Donnerstag ein Amtsblatt veröffentlicht, in dem die Regelungen für Schulen und Tagesbetreuungsangebote für die Zeit vom 5. April, bis 11. April 2021, festgelegt sind. Demnach dürfen Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Einrichtungen zur Ferientagesbetreuung und Einrichtungen mit organisierten Spielgruppen für Kinder öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt. Gegenüber der Vorwoche ändert sich damit nichts.

Für Lernangebote, die nicht unter die Ferienordnung fallen und bei denen daher keine Osterferien stattfinden ist Präsenzunterricht zulässig, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder ansonsten Wechselunterricht.

Das Amtsblatt kann unter www.lra-toelz.de abgerufen werden.

Zahlen

Laut Kreisbehörde sind heute 159 Personen positiv auf Covid-19 und befinden sich in Quarantäne. Unter den 159 haben 110 Personen die britische Virusvariante.

Die 159 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (26), Bad Heilbrunn (2), Benediktbeuern (1), Dietramszell (5), Egling (4), Eurasburg (7), Gaißach (3), Geretsried (35), Greiling (6)‚ Kochel am See (3), Königsdorf (5), Lenggries (9), Münsing (5), Reichersbeuern (7), Schlehdorf (5), Wackersberg (6) Sachsenkam (2), und Wolfratshausen (28).

Von den 159 Infizierten werden drei beatmet, sechs müssen intensivmedizinisch behandelt werden, 20 befinden sich in stationärer Behandlung und 138 zeigen Krankheitsanzeichen. 21 sind symptomfrei. Vom Coronavirus erholt haben sich bisher 3.677. Sie gelten als genesen.

+++ Mittwoch, 31. März +++

Auch am kommenden Osterwochenende soll an allen drei zentralen Teststationen im Landkreis getestet werden. Dies teilt die Kreisbehörde mit. Nur am Ostersonntag, 4. April, wird nicht getestet. Eine Anmeldung für die Tests ist auf www.coronatest-toelz.de möglich.

PCR-Test in Tölz: Corona-Testzentrum auf der Flinthöhe (Terminbuchung erforderlich)

Testzeiten: Montag bis Freitag, 8 bis 14 Uhr
Zusätzliches Testangebot am Karfreitag, 2. April, Karsamstag, 3. April und Ostermontag, 5. April: 10 bis 16 Uhr

Schnelltests im Bad Tölz: Testzentrum auf der Flinthöhe (Terminbuchung erforderlich)

Testzeiten: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr
Zusätzliches Testangebot am Karfreitag, 2. April, Karsamstag, 3. April und Ostermontag, 5. April: 10 bis 16 Uhr

Schnelltests in Geretsried: im Testzentrum Geretsried, Sudetenstraße 68 (Keine Anmeldung erforderlich)

Öffnungszeiten Montag bis Freitag: 10 bis 14 Uhr
Zusätzliches Testangebot am Karfreitag, 2. April, Karsamstag, 3. April und Ostermontag, 5. April: 10 bis 14 Uhr

Schnelltests Schwankl-Eck in Wolfratshausen (Keine Anmeldung erforderlich)

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag: 8.30 bis 10 Uhr
Dienstag, Donnerstag: 18 bis 19.30 Uhr
gesonderte Zeiten am Karfreitag, 2. April, Karsamstag, 3. April und Ostermontag, 5. April: jeweils von 10 bis 11.30 Uhr

Die Übersicht gibt es auch auf www.lra-toelz.de/coronatest-toelwor. Zusätzlich gibt es dort die aufgelisteten Apotheken mit Testangeboten.

Debatte um Astrazeneca 

Die Impfzentren in Bad Tölz und Wolfratshausen haben in Folge der gestrigen Debatte um den Impfstoff von Astrazeneca sämtliche Impftermine storniert. Der Großteil aber wurde von den zu Impfenden Personen selbst abgesagt. „Tatsächlich werden immer mehr Impftermine mit Astrazeneca abgelehnt, was für das Fortschreiten der Impfkampagne problematisch ist, da beispielsweise für diese Woche 700 Fläschchen Astrazeneca und 470 Fläschen Biontech angekündigt bzw. z.T. schon geliefert waren“, so Pressesprecherin Marlis Peischer. Dennoch wird alles versucht, keine Impfdose verfallen zu lassen und auch das Vakzin Astrazeneca gemäß den Richtlinien der Ständigen Impfkommission (STIKO) an Personen über 60 Jahre zu verimpfen. Fragen zur Zweitimpfung mit Astrazeneca können zum heutigen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden, heißt es. Hier seien die Empfehlungen der STIKO abzuwarten.

Shuttlebus zum Impfzentrum Wolfratshausen 

Am Karfreitag und Ostermontag pendelt der Shuttlebus nicht. Da jeweils ein Feiertag ist, ist davon auszugehen, dass am und im unmittelbaren Umkreis des Impfzentrums ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen.

Zahlen und Fakten

Wie das Landratsamt mitteilt, sind am heutigen Mittwoch 150 Coronainfizierte in Isolation. Unter ihnen haben 99 die britische Virusmutation.

Die 150 infizierten Personen wohnen in:

Bad Tölz (27), Bad Heilbrunn (1), Benediktbeuern (1), Dietramszell (6), Egling (3), Eurasburg (4), Gaißach (4), Geretsried (34), Greiling (6)‚ Kochel am See (3), Lenggries (8), Münsing (9), Reichersbeuern (7), Schlehdorf (4), Wackersberg (4) Sachsenkam (2), und Wolfratshausen (27).

Von den 150 Infizierten werden drei beatmet, fünf müssen intensivmedizinisch behandelt werden, 18 befinden sich in stationärer Behandlung und 125 zeigen Krankheitsanzeichen. 25 sind symptomfrei. Vom Coronavirus erholt haben sich bisher 3.669. Sie gelten als genesen.

+++ Dienstag, 30. März +++

Wie das Landratsamt mitteilt sind am heutigen Dienstag 145 Personen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Sie befinden sich in Isolation. 100 von ihnen haben eine Mutation. Laut Pressesprecherin Marlis Peischer sind das fast 70 Prozent und dabei handelt es sich nur um die Britische Virusmutation.

Die 145 infizierten Personen wohnen in:

Bad Heilbrunn (1), Bad Tölz (21), Benediktbeuern (1), Dietramszell (6), Egling (4), Eurasburg (6), Gaißach (3), Geretsried (29), Greiling (6)‚ Icking (1), Kochel am See (3), Lenggries (6), Münsing (9), Reichersbeuern (7), Schlehdorf (6), Wackersberg (2) und Wolfratshausen (32).

Von den 145 Infizierten werden drei beatmet, fünf müssen intensivmedizinisch behandelt werden, 18 befinden sich in stationärer Behandlung und 121 zeigen Krankheitsanzeichen. 24 sind symptomfrei. Vom Coronavirus erholt haben sich bisher 3.645. Sie gelten als genesen.

+++ Montag, 29. März +++

Über das Wochenende hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Dies teilt das Landratsamt mit. Die Person war Jahrgang 1929. Somit sind im Landkreis seit Beginn der Pandemie mittlerweile 63 Personen verstorben.

Des Weiteren teilt die Behörde mit, dass sich am heutigen Montag 144 Coronainfizierte in Isolation befinden. Darunter seien 99 Mutationen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist zudem sehr angestiegen und liegt am heutigen Montag bei 92,2 (Quelle RKI).

Die Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (19), Bad Heilbrunn (1), Benediktbeuern (1), Dietramszell (5), Egling (2), Eurasburg (7), Geretsried (30), Gaißach (3), Greiling (6), Icking (2), Kochel am See (2), Königsdorf (2), Lenggries (6), Münsing (10), Reichersbeuern (7), Wackersberg (1), Wolfratshausen (34) und Schlehdorf (6).

Von den 144 Infizierten werden vier beatmet, sechs müssen intensivmedizinisch behandelt werden, 17 befinden sich in stationärer Behandlung und 121 würden Krankheitsanzeichen zeigen. 23 seien symptomfrei. Vom Coronavirus erholt haben sich bisher 3.638. Sie gelten als genesen.

Stand zu Impfungen und Tests

Mit Stand vom Sonntag (28. März) gibt das Landratsamt bekannt, dass im Landkreis insgesamt 22.400 Menschen bisher geimpft wurden. Circa 15.900 seien Erstimpfungen und Zweitimpfungen 6.500.

Bisher verimpft:

  • 62,5 % von Biontech,
  • 31,5 % von Astrazeneca,
  • 6 % von Moderna.

Auch wie viele Personen sich bisher freiwillig im Testzentrum auf der Flinthöhe testen haben lassen, teilt die Behörde mit. So haben seit dem 1. September 2020 14.450 Personen (Stand 28.03.21) einen PCR-Test machen lassen und 293 Personen (Stand 28.03.21) seit dem 22. März 2021 einen PoC Antigen-Schnelltest.

+++ Freitag, 26. März +++

Wie das Landratsamt heute mitteilt, gibt es einen weiteren Todesfall (Jahrgang 1951) im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Insgesamt sind somit, seit Beginn der Pandemie 62 Personen mit oder an dem Virus verstorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt heute 78,2 (Quelle RKI) und ist damit wieder um einiges höher als gestern. Am heutigen Freitag meldet das Landratsamt zudem 119 Coronainfizierte im Landkreis. Darunter seien 67 Mutationen.

Die Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (19), Bad Heilbrunn (2), Benediktbeuern (1), Dietramszell (3), Eurasburg (6), Geretsried (28), Gaißach (3), Greiling (5), Icking (2), Kochel am See (1), Lenggries (5), Münsing (11), Sachsenkam (3), Reichersbeuern (1), Wackersberg (2), Wolfratshausen (24) und Schlehdorf (3).

Von den 1119 Infizierten werden vier beatmet, sechs müssen intensivmedizinisch behandelt werden, 15 befinden sich in stationärer Behandlung, 99 würden Krankheitsanzeichen zeigen und 20 sind symptomfrei. Vom Coronavirus erholt haben sich bisher 3.625. Sie gelten als genesen.

Das Landratsamt hat heute ein Amtsblatt veröffentlicht, in dem die Regelungen für Schulen und Tagesbetreuungsangebote für die Zeit vom Montag, 29. März, bis Sonntag, 4. April, festgelegt sind. Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Einrichtungen zur Ferientagesbetreuung und Einrichtungen mit organisierten Spielgruppen dürfen demnach für Kinder öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt. Das Amtsblatt können Sie hier einsehen.

+++ Donnerstag, 25. März +++

Laut Landratsamt sind am heutigen Donnerstag 126 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 56 von Ihnen haben eine der Mutationen. Zudem teilt die Behörde mit, dass die Sieben-Tage-Inzidenz wieder etwas gesunken ist und nun bei 67,2 (Quelle RKI) liegt. Da des Öfteren die Frage auftaucht, warum bei den geringen Unterschieden der Infizierten die Inzidenz so steigt, teilt das das Landratsamt mit, dass es sich um die Sieben-Tage-Inzidenz handelt, was bedeutet, dass die Fälle der letzten Sieben Tage ausschlaggebend sind und nicht die tägliche Änderung der Infizierten.

Die Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (19), Benediktbeuern (2), Dietramszell (4), Egling (1), Eurasburg (4), Geretsried (33), Gaißach (3), Greiling (3), Icking (3), Kochel am See (2), Königsdorf (4), Lenggries (3), Münsing (11), Sachsenkam (3), Reichersbeuern (1), Wackersberg (2), Wolfratshausen (25) und Schlehdorf (3).

Von den 126 Infizierten werden drei beatmet, sechs müssen intensivmedizinisch behandelt werden, 19 befinden sich in stationärer Behandlung, 104 würden Krankheitsanzeichen zeigen und 22 sind symptomfrei.

Laut Landratsamt gibt es keine weiteren Toten im Zusammenhang mit dem Virus und somit sind nach wie vor 61 Menschen verstorben. Genesen sind bisher 3.604.

Update Fachklinik Lenggries

Im Fall der Corona-Ausbrüche in der Lenggrieser Fachklinik liegen mittlerweile die Ergebnisse der Reihentestung vor. Insgesamt liegt nun die Zahl der positiv Getesteten bei 27. Unter ihnen sind 24 Patienten und drei Personen aus dem Personal.

Seit Montag, 22. März, gilt in der Einrichtung ein Aufnahme- und Besucherstopp.

Außerdem berichtet das Landratsamt, dass es einen neuen Fall in der Münsinger Grundschule gibt. Hier sind in der 4. Klassenstufe 21 Schüler und eine Lehrkraft betroffen.

+++ Mittwoch, 24. März +++

Am heutigen Mittwoch meldet das Landratsamt 106 Coronainfizierte, von denen 43 eine Mutation haben. Zudem teilt die Behörde mit, dass die Sieben-Tage-Inzidenz mittlerweile auf 78,2 gestiegen ist (Quelle RKI). Von den 106 Infizierten werden vier beatmet, sieben müssen intensivmedizinisch behandelt werden, 17 befinden sich in stationärer Behandlung, 82 würden Krankheitsanzeichen zeigen und 24 sind symptomfrei.

Laut Landratsamt gibt es keine weiteren Toten im Zusammenhang mit dem Virus und somit sind nach wie vor 61 Menschen verstorben. Genesen seien bisher 3599.

++++ Dienstag, 23. März +++

Am heutigen Dienstag meldet das Landratsamt 106 Corona-Infizierte im Landkreis. Bei 51 von ihnen stellte man eine der Mutationen fest.

Die Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (15), Benediktbeuern (2), Dietramszell (2), Egling (3), Eurasburg (3), Geretsried (25), Gaißach (1), Greiling (1), Icking (3), Kochel am See (1), Königsdorf (3), Lenggries (1), Münsing (5), Sachsenkam (1), Reichersbeuern (1), Wackersberg (3), Wolfratshausen (28) und Schlehdorf (2).

Seit Beginn der Pandemie sind 61 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona zu verzeichnen. Genesen seien seither 3582 Personen. Am Testzentrum auf der Flinthöhe ließen sich seit Beginn bis einschließlich zum gestrigen Montag, 22. März, 13.947 Personen (PCR-Test) freiwillig testen.

Weiterer Lockdown

Nach der langen Ministerpräsidentenkonferenz vom Montag, 22. März, steht jetzt fest: Der Corona-Lockdown wird bis zum 18. April verlängert.

An Ostern soll es eine „Erweiterte Ruhezeit“ geben. Am Gründonnerstag und am Ostersamstag soll es zudem einmalige „Ruhetage“ mit weitgehenden Kontaktbeschränkungen geben. Weitere Informationen dazu finden Sie hier auf www.bundesregierung.de sowie die Beschlüsse hier unter folgendem Link.

Neue Regelungen

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz von vergangenen Freitag bis Sonntag an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 50 überschritten hat, gelten ab heute folgende Regelungen im Landkreis:

  • Treffen mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.
  • Kontaktfreier Sport unter freiem Himmel von maximal 5 Personen oder in Gruppen von bis zu 20 Kindern
  • Einzelhandel: Click & Meet
  • Kulturstätten: Terminvereinbarung & Kontaktdatenerhebung
  • Öffnung von Buchhandlungen, Büchereien und Bibliotheken.

Die aktuellen Informationen und Updates vom Landratsamt können Sie auch auf www.lra-toelz.de einsehen.

+++ Montag, 22. März +++

Impfstatus

  • Insgesamt sind 19.709 Personen geimpft,
  • davon sind 13.743 Erstimpfungen und
  • 5.966 Zweitimpfungen.
  • verimpft wurde: 60% von Biontech, 35% Astrazeneca und 5% von Moderna.

Wie das Landratsamt mitteilt, sind zwei weitere Personen (Jahrgang 1937 und 1945) mit oder an dem Coronavirus verstorben. Bei beiden wurde die britische Variante nachgewiesen. Seit Beginn der Pandemie steigt die Zahl der Todesfälle damit auf insgesamt 61.

Zudem meldet die Behörde, dass sich am heutigen Montag 101 Coronainfizierte in Isolation befinden. Unter ihnen haben sich 48 mit einer Mutation angesteckt.. Die aktuellen Zahlen können unter anderem auch auf www.lra-toelz.de abgerufen werden.

Von den 101, müssen 3 beatmet werden, bei 5 bedarf es einer intensivmedizinischen Behandlung, 14 befinden sich in stationärer Behandlung, 19 sind symptomfrei und 82 zeigen Krankheitsanzeichen.

Aktuell Infizierte in Isolation:

Bad Tölz (17), Benediktbeuern (2), Dietramszell (2), Egling (6), Eurasburg (3), Geretsried (26), Gaißach (1), Greiling (2), Icking (1), Kochel am See (1), Königsdorf (3), Lenggries (2), Münsing (1), Sachsenkam (1), Wackersberg (3), Wolfratshausen (29) und Schlehdorf (2).

Zehn Patienten in der Fachklinik Lenggries positiv getestet

In der Fachklinik Lenggries wurden zehn Patienten positiv auf das Coronavirus getestet. Ein Teil der Betroffenen verbringt die Isolation zuhause. Neun Personen stammen aus anderen Landkreisen, eine Person wohnt im Landkreis. Letztere wird in der Landkreisstatistik erfasst, die anderen Fälle wurden den jeweiligen Heimatgesundheitsämtern übergeben. Heute wurden auf Initiative des Gesundheitsamtes alle Mitarbeiter und Patienten für einen PCR-Test abgestrichen. Seit dem heutigen Montag, 22. März 2021 gilt in der Einrichtung ein Aufnahme- und Besucherstopp.

Update zu Infektionsgeschehen in Einrichtung in Wolfratshausen

Im Zuge einer Reihentestung in einem betroffenen Heim in Wolfratshausen wurde bei drei weiteren Fällen unter der Bewohnerschaft und bei einem Fall im Personal das Coronavirus nachgewiesen. Alle Betroffenen waren nicht geimpft. Die Betroffenen sind noch in Isolation, die Kohortenisolierung wurde aufgehoben.

Des Weiteren gab es einen positiven Corona-Fall in einer Kindertagesstätte in Wackersberg. Eine Gruppe wurde dort geschlossen und drei Kontaktpersonen der Stufe 1 befinden sich in Quarantäne.

Schnelltestangebot des Landkreises

Wie das Landratsamt heute mitteilt, sind ab Montag, 22. März, Schnelltest im Testzentrum auf der Flinthöhe in Bad Tölz möglich. Dort können dann sogenannte Bürgertestungen vorgenommen werden. Landrat Josef Niedermaier weiß, wie drängend die Frage für Bürger ist, ab wann man sich im Testzentrum Bad Tölz auf der Flinthöhe einem Schnelltest unterziehen kann.

Die Schnelltest werden von Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr angeboten. Bei den Tests handelt es sich um freiwillige Antigen-Schnelltests, die asymptomatische Bürger wahrnehmen können. Eine Anmeldung für eine Schnelltestung sowie weiterhin für die PCR-Testung ist nach wie vor notwendig und auf www.coronatest-toelz.de möglich. Dort werden sowohl für PCR- als auch für die Schnelltests Zeitfenster freigehalten, in die man sich direkt einbuchen kann.

Wie Pressesprecherin Sabine Schmid mitteilt, ist für eine Anmeldung eine gültige E-Mail-Adresse zwingend notwendig, da der Termin per E-Mail bestätigt und auch das Testergebnis ausschließlich per E-Mail zugestellt wird. Auch muss zum Testtermin selbst der Personalausweis mitgebracht werden. Hinter dem Auftrag steckt die Aicher Group, die bereits seit September mit den PCR-Tests betraut ist. PCR-Testungen finden weiterhin am Testzentrum statt und finden von Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr statt.

„Wer einen Schnelltest in einem anderen Zeitfenster benötigt oder keine Möglichkeit hat, nach Bad Tölz zu kommen, wird gebeten, sich an den Hausarzt oder Apotheker zu wenden“, berichtet Schmid weiter. Diese würden die Schnelltests in eigener Zuständigkeit durchführen. An einem zentralen Testangebot für den Nordlandkreis würde derzeit noch intensiv gearbeitet werden.

Schnelltests auch am Schwankl-Eck in Wolfratshausen

Neben den Schnelltests auf der Flinthöhe, die zusätzlich ab Montag, 22. März 2021, zum bereits bestehenden PCR-Testangebot möglich sind, erhält nun auch die Corona-Teststation am Schwankl-Eck in Wolfratshausen Schnelltests durch das Landratsamt zur Verfügung gestellt. Die Teststation ist am Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 10 Uhr sowie am Dienstag und Donnerstag von 18 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Alle vorherigen Updates und Zahlen vom Landratsamt finden Sie hier im ersten Ticker.

Auch interessant

Kommentare