Die aktuellen Ereignisse zusammengefasst

Corona im Tölzer Land: 25 Fälle im Landkreis

Corona-Schnelltest
+
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch.
  • Daniel Wegscheider
    VonDaniel Wegscheider
    schließen
  • Viktoria Gray
    Viktoria Gray
    schließen

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - Die neuste Entwicklung und Statistik zu Corona vom Tölzer Gesundheitsamt: Neuinfektionen, Inzidenz und die Zahl der Covid-19-Patienten im Klinikum.

  • Insgesamt sind 79 Todesfälle zu beklagen
  • Sieben-Tage-Inzidenz bei 11,7 (Stand vom 29. Juli)
  • Insgesamt haben sich 5.151 Personen im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert
  • Genesen sind seit Beginn der Pandemie 5.047 Personen

Freitag, 30. Juli

Aufgrund einer technischen Störung ist das RKI Covid-Dashboard bis auf weiteres nicht verfügbar. Laut den Betreibern wird aber mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet. Die Fallzahlen sind hier abrufbar. Gestern, am 29. Juli, lag die Sieben-Tage-Inzidenz mit 11,7 knapp unter 12.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen teilt aber mit, dass aktuell 25 Personen im Landkreis infiziert sind und sich in Isolation befinden. 15 von den Corona-Infizierten hätten zudem eine Mutation. Einer muss stationär behandelt werden, 21 zeigen Symptome und vier geben an, nichts von der Krankheit zu spüren.

Die 25 Fälle verteilen sich auf:

  • Bad Tölz (3),
  • Benediktbeuern (5),
  • Bichl (6),
  • Eurasburg (1),
  • Gaißach (1),
  • Geretsried (2),
  • Königsdorf (1),
  • Lenggries (3) und Wolfratshausen (3).

Informationen zum Coronavirus, zu den Zahlen und zu den aktuellen Regelungen im Tölzer Landkreis gibt es auch auf www.lra-toelz.de.

Donnerstag, 29. Juli

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen heute bei 11,7 und ist somit wieder etwas niedriger im Gegensatz zum Vortag.

Der Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau liegt mittlerweile bei 3,0 und somit wieder unter dem Schwellenwert 5. Im Nachbarlandkreis Miesbach liegt die Inzidenz bei 12,0.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen teilt zudem mit, dass derzeit 27 Personen im Landkreis mit dem Virus infiziert sind. Das ist der gleiche Stand wie am Vortag. Unter den 27 haben 17 eine Mutation, 23 geben an, Anzeichen der Krankheit zu spüren, einer befindet sich in stationärer Behandlung und vier geben an, symptomfrei zu sein.

Mittwoch, 28. Juli

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen heute bei 13,3 und ist somit etwas angestiegen.

Im Nachbarlandkreis Miesbach liegt die Inzidenz heute mit 17,0 über dem Wert für den Tölzer Landkreis. Der Landkreis Weilheim-Schongau liegt mit 5,2 dagegen darunter.

Zudem teilt das Tölzer Landratsamt mit, dass sich derzeit 27 Corona-Infizierte im Landkreis befinden. 9 davon haben laut Behörde eine Mutation. Weiter wird mitgeteilt, dass 23 der Infizierten Symptome der Krankheit haben, einer in stationärer Behandlung ist und vier keine Symptome verspüren.

Dienstag, 27. Juli

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen heute bei 10,2.

Zudem teilt das Tölzer Landratsamt mit, dass sich derzeit 24 Corona-Infizierte im Landkreis befinden. 10 davon haben laut Behörde eine Mutation. Weiter wird mitgeteilt, dass 21 der Infizierten Symptome der Krankheit haben, einer in stationärer Behandlung ist und drei keine Symptome verspüren.

Impfupdate (Stand 26. Juli)

Anzahl Impfungen in den Impfzentren
Gesamt ca. 78.800
Erstimpfungca. 43.500
Zweitimpfungca. 35.300
Anzahl Impfungen in den Hausarztpraxen
Gesamtca. 40.700
Erstimpfungca. 22.300
Zweitimpfungca. 18.400
Bislang verimpfter Impfstoff in den Impfzentren
Biontech & Pfizer64,5 %
Astrazeneca14 %
Moderna 21,5 %

Freitag, 23. Juli

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz von Sonntag (18. Juli) bis Donnerstag (22. Juli) fünf Tage in Folge unter 25 lag, entfällt ab Samstag, 24. Juli, die Maskenpflicht am Platz für alle Schülerinnen und Schulen sowie für die Lehrkräfte. „Zum Start in die letzte Schulwoche vor den Sommerferien müssen also keine Masken mehr am Platz getragen werden“, so das Landratsamt in seiner Mitteilung.

Die 7-Tage-Inzidenzen laut RKI für den Landkreis der letzten Tage Sonntag, 18. Juli: 24,2, Montag, 19. Juli: 15,6, Dienstag, 20.. Juli: 15,6, Mittwoch, 21. Juli: 15,6 und am Donnerstag, 22. Juli: 12,5.

Freitag, 16. Juli

Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am heutigen Freitag bei 28,9. Das ist nun der dritte Tag in Folge, dass die Inzidenz im Landkreis wieder über dem Schwellenwert 25 liegt.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen hat daher per Amtsblatt am heutigen Vormittag bekannt gemacht, dass alle Schüler ab der fünften Klasse wie auch die Lehrkräfte ab kommenden Montag, 19. Juli, wieder eine medizinische Gesichtsmaske am Platz tragen müssen. Die Grundschulen und Grundschulstufe der Förderschulen sind nicht betroffen. Hier dürfen die Kinder und Lehrkräfte die Masken weiter am Platz abnehmen.

Damit die Maskenpflicht wieder fallen kann, muss der Wert an fünf Tagen in Folge unter 25 liegen. Am übernächsten Tag nach dem fünften Tag unter der 7-Tage-Inzidenz von 25 kann die Maske am Platz wieder abgenommen werden. Das heißt konkret: Wenn die Inzidenz ab morgen wieder unter 25 sinken würde, könnte frühestens am nächsten Freitag die Maskenpflicht im Unterricht entfallen.

Update zum Ausbruch nach einer Abiturfahrt

Am gestrigen Donnerstag, 15. Juli, wurde nochmals bei einer Person im Zusammenhang mit der Fahrt das Coronavirus nachgewiesen, so dass die Gesamtzahl derer, die sich im Rahmen dieses Ausbruchs infiziert haben, mittlerweile bei 27 liegt. Am Freitag erreichte das Gesundheitsamt Bad Tölz-Wolfratshausen jedoch noch keine Meldung hierzu.

Weiter teilt die Kreisbehörde mit, dass insgesamt derzeit 46 Infizierte in Isolation sind. 43 Menschen zeigen Krankheitsanzeichen, drei sind asymptomatisch. Bei 24 Personen wurde die Delta-Variante, bei einer Person die Alpha-Variante nachgewiesen. Niemand muss derzeit stationär behandelt werden.

Neue Corona-Studie: Wie lange die mRNA-Impfstoffe von Moderna und Biontech vor einer Infektion schützen.

Ende der Bundesnotbremse: Friseur: Fällt die Maskenpflicht im Salon? Das ändert sich ab Juli

Donnerstag, 15. Juli

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute bei 30,5. Weiterhin liegt der Tölzer Landkreis somit an der Spitze, was die höchsten Inzidenzen in Deutschland angeht.

Zudem teilt das Landratsamt mit, dass derzeit 46 Personen aus dem Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert sind. 21 davon haben außerdem eine Mutation. Weiter heißt es, dass 44 Anzeichen der Krankheit zeigen und zwei symptomfrei sind.

Mittwoch, 14. Juli

Wie dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts zu entnehmen ist, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am heutigen Mittwoch für den Tölzer Landkreis bei 31,3. Das ist deutschlandweit der höchste Wert.

Zudem teilt das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen mit, dass es derzeit 43 Corona-Fälle im Landkreis gibt.

Impfupdate (Stand 12. Juli)

Anzahl Impfungen in den Impfzentren
Gesamt ca. 77.150
Erstimpfungca. 42.650
Zweitimpfungca. 34.500
Anzahl Impfungen in den Hausarztpraxen
Gesamtca. 36.000
Erstimpfungca. 21.400
Zweitimpfungca. 14.600
Bislang verimpfter Impfstoff in den Impfzentren
Biontech & Pfizer67 %
Astrazeneca12 %
Moderna 21 %

Dienstag, 13. Juli

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute bei einem Wert von 24,2, was nicht zuletzt an dem Corona-Ausbruch unter Abiturienten (siehe Update vom Montag, 12. Juli) liegen dürfte.

Da besagte Abiturienten vom Geretsrieder Gymnasium stammen, ereilte die Redaktion am heutigen Dienstag der Hinweis, dass der Ausbruch außerhalb der Verantwortung der Schule liegt. Laut Schulleitung nahm „eine Reihe diesjähriger Abiturientinnen und Abiturienten des Gymnasiums Geretsried an einer rein privaten Fahrt nach Kroatien teil“. Dabei habe es sich um keine Schulveranstaltung, sondern um eine von einem kommerziellen Reiseveranstalter angebotene Urlaubsreise gehandelt. „In diesem Zusammenhang steckten sich Reiseteilnehmer aus dem Kreis der Abiturientinnen und Abiturienten an bereits infizierten Personen an“, so die Schulleitung.

Das Tölzer Landratsamt teilte zudem mit, dass derzeit 33 Personen im Landkreis mit dem Virus infiziert sind, 10 darunter mit einer Mutation. Fast alle, also 32 würden Anzeichen der Krankheit spüren.

Montag, 12. Juli

Wie das Tölzer Landratsamt mitteilt, sind 25 Menschen nach einem privaten Treffen und anschließender Abiturfahrt positiv getestet worden. Bei acht der 25 Infizierten wurde die Delta-Variante nachgewiesen. Infolge dessen stieg die Sieben-Tage-inzidenz auf 17,2 (RKI). Die Kontaktermittlung sei aber noch nicht abgeschlossen.

Schnelltests im Bus waren positiv

Das Gesundheitsamt kommt nach den bisherigen Kenntnissen zu dem Schluss, dass sich die Betroffenen zunächst im privaten Bereich angesteckt haben. Ohne von ihrer Infektion zu wissen, hatten sich zwei Indexfälle mit anderen Abiturienten ihres Jahrgangs in zwei Reisebussen auf den Weg nach Kroatien gemacht. Dort fielen dann zunächst Schnelltests positiv aus, die daraufhin durchgeführten PCR-Tests bestätigten dann das Ergebnis.

„Inzwischen sind die Betroffenen wieder zuhause und in Isolation“, berichtet Landratsamtsprecherin Marlis Peischer. Abgeschlossen ist das Infektionsgeschehen noch nicht. Derzeit ermittelt das Gesundheitsamt weitere Kontakte, um den Ausbruch möglichst rasch eingrenzen zu können.

Nur „leichte Symptome“

Zwar stieg die Zahl der Fälle verhältnismäßig stark an, aber die aktuell Infizierten zeigen größtenteils nur leichte Symptome wie einen leichten Schnupfen und haben kein Fieber. Stationär muss derzeit niemand behandelt werden.

Die 7-Tage-Inzidenz nach Altersgruppen verändert sich durch den Ausbruch gerade in den jüngeren Altersgruppen stark:

Altersgruppe Inzidenz
0-9 8,12
10-19153,56
20-2956,9
30-39 0
40-49 0
50-59 13,87
60-640
65-74 0
75+ 6,72

Freitag, 9. Juli

Die Delta-Variante tritt nun definitiv auch im Landkreis auf: Wie das Landratsamt mitteilt, liegt seit Mittwochabend das Ergebnis der Ganzgenomsequenzierung vor, die bei einem Fall in der Asylbewerberunterkunft in Wolfratshausen durchgeführt worden war (wir berichteten). Dort waren bis auf eine weitere Infektion alle Abstriche negativ. „Der Ausbruch in dem Heim gilt als beendet“, so Sprecherin Marlis Peischer.

Daneben wurden noch vier weitere Fälle bestätigt, die jedoch nicht mit dem ersten Fall in Zusammenhang stehen: Drei der nun insgesamt fünf mit der Delta-Variante Infizierten befinden sich aktuell in Isolation - bei einer weiteren Person wurde die Alpha-Variante nachgewiesen.

Quarantäneregeln beim Nachweis der Delta-Variante

Bezüglich der Quarantäneregeln für Kontaktpersonen mit der Delta-Variante-Infizierten gelten dieselben Kriterien, die auch für alle Kontaktpersonen gelten. Heißt: das Gesundheitsamt schaut sich an, ob der Abstand eingehalten werden konnte, ob eine Maske getragen wurde und vor allem, wo und wie lange der Kontakt bestand. Geimpfte und Genesene können mit einem entsprechenden Nachweis von einer Quarantäne ausgenommen werden.

Mittwoch, 7. Juli

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Tölzer Landkreis heute bei 1,6.

Hier gibt es übrigens die aktuellen Zahlen für die Nachbarlandkreise Miesbach und Weilheim-Schongau.

Impfupdate (Stand 5. Juli)

Impfungen in den Impfzentren
Gesamt ca. 75.100
Erstimpfungca. 42.100
Zweitimpfungca. 33.000
Impfungen in den Hausarztpraxen
Gesamtca. 33.900
Erstimpfungca. 20.650
Zweitimpfungca. 13.250
bislang verimpfter Impfstoff in den Impfzentren
Biontech & Pfizer  66 %
Astrazene 14 %
Moderna  20 %

Zudem teilt das Landratsamt mit, dass derzeit acht Personen im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert sind. Alle würden Anzeichen der Krankheit spüren.

Dienstag, 6. Juli

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am heutigen Montag für den Tölzer Landkreis bei 2,3.

Das Landratsamt teilt zudem mit, dass derzeit zehn aktive Corona-Fälle im Landkreis sind. Alle davon würden Krankheitsanzeichen zeigen. Einer wird stationär behandelt. Die Fälle verteilen sich auf:

  • Bad Tölz (1),
  • Dietramszell (1),
  • Jachenau (1),
  • Kochel am See (1),
  • Königsdorf (2),
  • Lenggries (2),
  • Schlehdorf (1) und Wolfratshausen (1).

Montag, 5. Juli

Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am heutigen Montag für den Tölzer Landkreis bei 1,6. Am Samstag lag der Wert noch bei 7,8 und am Sonntag bei 6,3.

Aus dem Landratsamt heißt es außerdem: „Übers Wochenende wurden keine Neuinfektionen gemeldet.“ Allerdings würden alle derzeit neun Corona-Infizierten Symptome der Krankheit aufzeigen. Einer wird zudem stationär behandelt. Mutationen des Virus gäbe es derzeit aber nicht mehr.

Freitag, 2. Juli

Wie das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen mitteilt, gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. „Die Person war Jahrgang 1934 und ist mit, jedoch nicht an Corona verstorben“, berichtet Landratsamtsprecherin Sabine Schmid. Die Person sei zudem vollständig geimpft gewesen. Seit Beginn der Pandemie steigt die Zahl der Verstorbenen somit auf 79.

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am heutigen Freitag für den Tölzer Landkreis bei 6,3.

Aktualisierung zum Infektionsgeschehen in der Asylbewerberunterkunft in Wolfratshausen

Bei der letzten PCR-Reihentestung sind alle Ergebnisse negativ ausgefallen. Das Tölzer Gesundheitsamt konnte deshalb alle Bewohnerinnen und Bewohner aus der Quarantäne entlassen. Dagegen wird im ersten Fall weiterhin auf das Ergebnis der Gesamtgenomsequenzierung gewartet.

Aktuell Infizierte

Des Weiteren berichtet die Kreisbehörde, dass derzeit zwölf Personen im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert sind. Alle verspüren Symptome der Krankheit, heißt es. Zwei davon befinden sich auch in stationärer Behandlung.

Donnerstag, 1. Juli

Wie der Seite des Robert-Koch-Instituts zu entnehmen ist, liegt der Inzidenzwert für den Tölzer Landkreis heute bei 7,8.

Ab heute, 1. Juli, gelten zudem weitere Lockerungen:

  • Sport- und Kulturveranstaltungen, Tagungen und Kongressen unter freiem Himmel: Diese sind zukünftig mit bis zu 1.500 Zuschauern und 200 Stehplätzen mit Mindestabstand möglich,
  • Schulen: Auch bei den weiterführenden Schulen entfällt bei einer Inzidenz unter 25 (heute 6,3) die Maskenpflicht am Platz,
  • Gastronomie: Zukünftig dürfen diese bis 1 Uhr öffnen,
  • Überregionale Märkte: Auch diese sollen mit entsprechenden Schutz- und Hygienekonzepten zugelassen werden.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen teilt zudem mit, dass es aktuell 16 Corona-Fälle im Landkreis gibt. Diese verteilen sich auf: Bad Tölz (4), Dietramszell (2), Greiling (1), Jachenau (2), Königsdorf (2), Lenggries (3) Schlehdorf (1) und Wolfratshausen (1).

Alle vorherigen Updates und Zahlen vom Landratsamt finden Sie hier in diesem News-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auf der Flucht vor der Polizei: 19-jähriger Königsdorfer stürzt mit Auto in die Isar
Bad Tölz - Wolfratshausen
Auf der Flucht vor der Polizei: 19-jähriger Königsdorfer stürzt mit Auto in die Isar
Auf der Flucht vor der Polizei: 19-jähriger Königsdorfer stürzt mit Auto in die Isar
Im idyllischen Irschenhausen gerät ein Neubau zum Zankapfel
Bad Tölz - Wolfratshausen
Im idyllischen Irschenhausen gerät ein Neubau zum Zankapfel
Im idyllischen Irschenhausen gerät ein Neubau zum Zankapfel
KAB-Diözesanpräses Michael Wagner denkt über Sinn der Arbeit nach
Bad Tölz - Wolfratshausen
KAB-Diözesanpräses Michael Wagner denkt über Sinn der Arbeit nach
KAB-Diözesanpräses Michael Wagner denkt über Sinn der Arbeit nach
„Das ist keine Planung“
„Das ist keine Planung“

Kommentare