Die aktuellen Ereignisse zusammengefasst

Corona im Tölzer Land: Kein Katastrophenfall mehr

Medizinisches Personal steht im Impfzentrum des Rossmann Konzerns.
+
Worauf sollte man vor dem Impftermin achten, wie läuft die Impfung ab und wie sollte man sich im Anschluss an die Immunisierung verhalten?
  • Daniel Wegscheider
    vonDaniel Wegscheider
    schließen
  • Viktoria Gray
    Viktoria Gray
    schließen

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - Die neuste Entwicklung und Statistik zu Corona vom Tölzer Gesundheitsamt: Neuinfektionen, Inzidenz und die Zahl der Covid-19-Patienten im Klinikum.

Alle aktuellen Updates, Infos und Zahlen vom Landratsamt finden Sie hier im neuen Corona-Ticker.

  • Insgesamt sind 78 Todesfälle zu beklagen
  • Sieben-Tage-Inzidenz bei 22,7
  • Insgesamt haben sich 5.045 Personen im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert
  • Genesen sind seit Beginn der Pandemie 4.927 Personen

Montag, 7. Juni

Laut dem Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Tölzer Landkreis heute bei 22,7. Auch am Wochenende hielt sich die Inzidenz stabil unter 35. So meldete das Institut am Samstag eine Inzidenz von 21,1 und am Sonntag sogar von 18,8.

Im Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau ist die Inzidenz mit 42,1 derzeit unter 50. Im Landkreis Miesbach liegt der Inzidenzwert mit 21 sogar wieder unter 35.

Zudem teilt das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen mit, dass es übers Wochenende eine neue bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gab. Der Katastrophenfall wurde aufgehoben. Demnach soll es Lockerungen für Feiern, private Treffen und Co. geben.

Auch gibt die Behörde wieder die Zahlen zum Infektionsgeschehen bekannt. Derzeit gibt es im Landkreis 40 Corona-Infizierte (21 Mutationen).

Freitag, 4. Juni

Am heutigen Freitag meldet das Robert-Koch-Institut für den Tölzer Landkreis eine Sieben-Tage-Inzidenz von 25. Am gestrigen Feiertag lag der Wert noch bei 28,9.

Außerdem teilt das Tölzer Landratsamt mit, dass aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte ab Montag, 7. Juni, in allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen wieder Präsenzunterricht (ohne Mindestabstand) stattfindet. Weiterhin wird an Schulen zweimal wöchentlich getestet. Im gesamten Schulgelände, einschließlich der Unterrichtsräume in den Jahrgangsstufen eins bis vier müssen Schüler eine Mund-Nasen-Bedeckung und ab der 5. Klasse eine medizinische Gesichtsmaske („OP-Maske“) tragen.

Zudem teilt das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen mit, dass sich am Mittwoch 44 Corona-Infizierte in Isolation befinden. Unter ihnen haben 16 eine Mutation.

  • Die Infizierten verteilen sich auf folgende Städte und Gemeinden:
  • Bad Tölz (6),
  • Bichl (6),
  • Egling (1),
  • Gaißach (3),
  • Geretsried (5),
  • Lenggries (15),
  • Wackersberg (5) und Wolfratshausen (3).

Mittwoch, 2. Juni

Wie dem Dashboard des Robert-Koch-Institut zu entnehmen ist, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch bei 33,6. Der Wert ist damit im Vergleich zum Vortag wieder etwas angestiegen, hält sich aber unter 35.

Zudem teilt das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen mit, dass sich am Mittwoch 49 Corona-Infizierte in Isolation befinden. Unter ihnen haben 18 eine Mutation.

  • Die Infizierten verteilen sich auf folgende Städte und Gemeinden:
  • Bad Tölz (6),
  • Benediktbeuern (1),
  • Bichl (3),
  • Egling (1),
  • Gaißach (3),
  • Geretsried (8),
  • Lenggries (16),
  • Wackersberg (8) und Wolfratshausen (3).

Dienstag, 1. Juni

Laut dem Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute wieder bei 25,8. Der Wert bleibt also gleich.

Außerdem teilt das Tölzer Landratsamt wieder die aktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen mit. Demnach sind derzeit 43 Corona-Infizierte (20 Mutationen) in Isolation.

Diese verteilen sich auf folgende Städte und Gemeinden:

  • Bad Tölz (4),
  • Benediktbeuern (1),
  • Bichl (3),
  • Egling (1),
  • Gaißach (1),
  • Geretsried (9),
  • Lenggries (14),
  • Sachsenkam (1),
  • Wackersberg (5) und Wolfratshausen (4).

Impfstatus (bis 31. Mai 21)

Impfungen in den Impfzentren in Bad Tölz und Wolfratshausen:

Gesamt circa 55.350. Davon 35.650 Erstimpfungen und 19.700 Zweitimpfungen.

Anzahl Impfungen in den Hausarztpraxen:

Gesamt circa 19.000. Davon 14.900 Erstimpfungen und 4.100 Zweitimpfungen.

Verimpfter Impfstoff:

65 Prozent von Biontech & Pfizer, 20 Prozent von Astrazeneca und 15 Prozent von Moderna.
 

Montag, 31. Mai

Am heutigen Montag meldet das Robert-Koch-Institut für den Tölzer Landkreis eine Sieben-Tage-Inzidenz von 25,8. Auch am Wochenende hielt sich die Inzidenz weiterhin im niedrigen, zweistelligen Bereich, so lag sie am Samstag bei 21,9 und am Sonntag bei 21,1. Laut Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen gab es von gestern auf heute auch keine Neuinfektion.

Da der Wert unter 35 bleibt, gelten ab morgen, Dienstag, 1. Juni, Änderungen was die Kontaktbeschränkungen betrifft. Dann ist das Treffen mit zwei weiteren Haushalten (Gesamtzahl max. 10 Personen) erlaubt. Kinder (unter 14), sowie Genesene und Geimpfte bleiben bei der Gesamtzahl dabei unberücksichtigt. Ehepaare, Lebenspartner und Partner einer nicht ehelichen Beziehung gelten außerdem als ein Hausstand. Auch ohne gemeinsamen Wohnsitz.

Am Montag meldet das Tölzer Landratsamt zudem, dass 47 Personen mit dem Corona-Virus infiziert sind. Darunter 21 Mutationen.

Diese verteilen sich auf folgende Städte und Gemeinden:

  • Bad Tölz (5),
  • Benediktbeuern (1),
  • Bichl (2),
  • Egling (1),
  • Gaißach (1),
  • Geretsried (10),
  • Kochel a. See (1),
  • Lenggries (17),
  • Sachsenkam (1),
  • Wackersberg (4) und Wolfratshausen (4).

Laut Landratsamt müssen von den 47 Gesamtinfizierten derzeit zwei beatmet werden. Bei 35 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen zwölf angeben keine Symptome zu haben. Vier befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und elf werden stationär behandelt.

Freitag, 28. Mai

Auch heute am Freitag, 28. Mai, meldet das Robert-Koch-Institut wieder die Inzidenz für den Tölzer Landkreis. Mit 19,5 ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin sehr niedrig.

Im Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau ist die Inzidenz mit 60,5 derzeit wieder über 50. Im Landkreis Miesbach liegt der Inzidenzwert dagegen mit 49,0 wieder knapp unter 50.

Da die Inzidenz im Tölzer Landkreis seit dem 23. Mai ununterbrochen unter dem Wert von 50 liegt, gibt es ab morgen, Samstag, 29. Mai, weitere Lockerungen:

  • Einzelhandel:
    Die Öffnung der Ladengeschäfte für den Kundenverkehr ist möglich. Voraussetzung: Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zwischen den Kunden, Maskenpflicht für Personal und FFP2-Maskenpflicht für Kunden, Beschränkung der zugelassenen gleichzeitig anwesenden Kunden je Verkaufsfläche sowie des Schutz- und Hygienekonzepts
  • Ausgangsbeschränkung: entfällt
  • Kontaktbeschränkungen: 2 Hausstände, die Zahl von 5 Personen darf dabei nicht überschritten werden. Zu den Hausständen zugehörige Kinder unter 14 Jahren werden nicht gezählt. (Vollständig geimpfte oder genesene Personen werden nicht mitgezählt).
  • Sport, erlaubt ist:
  •  Kontaktfreier Sport im Innenbereich inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten. Die Gruppengröße orientiert sich an den örtlichen Gegebenheiten, ein Mindestabstand muss zu jeder Zeit eingehalten werden können
  •   Kontaktfreier Sport im Außenbereich mit bis zu 25 Personen
  •  Kontaktsport im Außenbereich mit bis zu 25 Personen
  •  Sport in Fitnessstudios unter der Voraussetzung vorheriger Terminbuchung
  • Sportveranstaltungen unter freiem Himmel für bis zu 250 Zuschauer mit festen Sitzplätzen
  • Ein Corona-Test ist nicht erforderlich. Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen müssen umgesetzt und eingehalten werden. Die Regelungen sind in den Handlungsempfehlungen des BLSV zusammengefasst.
  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Gärten und Seen, dürfen für Besucher ohne vorherige Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung öffnen.
  • Theater; Konzerthäuser, Kinos dürfen öffnen. Ebenso sind kulturelle Veranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen für bis zu 250 Personen möglich. Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen müssen umgesetzt und eingehalten werden.
  • Musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles sind mit negativem Test (gemäß Rahmenkonzept) möglich. Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen müssen umgesetzt und eingehalten werden.
  • Außengastronomie darf bis 22 Uhr öffnen. Die Kontaktdatendokumentation ist weiterhin erforderlich. Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen müssen umgesetzt und eingehalten werden.
  • Präsenzveranstaltungen in der beruflichen Aus-, Fort- und Erwachsenenbildung
  • Hotels, Beherbergungsbetriebe, Jugendherbergen und Campingplätze dürfen öffnen. Zulässig sind im Rahmen des Übernachtungsangebots auch gastronomische Angebote in geschlossenen Räumen sowie Kur-, Therapie- und Wellnessangebote gegenüber den Übernachtungsgästen.
    Voraussetzung ist, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise sowie jede weiteren 48 Stunden über einen Testnachweis verfügen. Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen müssen umgesetzt und eingehalten werden.
  • Freibäder können öffnen, Voraussetzung ist eine Terminvereinbarung. Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen müssen umgesetzt und eingehalten werden.
  • Der Betrieb von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Bahnverkehre, touristische Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen möglich. Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen müssen umgesetzt und eingehalten werden.
  • Schulen: In den Klassen der Grundschulstufe findet Präsenzunterricht statt. An allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen im Sinne des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) findet ebenfalls Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, ansonsten Wechselunterricht. Hinweis: Der bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 18.05.2021 beschlossen, dass nach den Pfingstferien in Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 an allen Schularten und allen Jahrgangsstufen voller Präsenzunterricht ohne Mindestabstand stattfinden soll. Sobald dieser Beschluss in der 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung umgesetzt ist, wird ein gesonderter Hinweis ergehen. Die heutige Bekanntmachung entspricht noch der derzeitigen Rechtslage.
  • Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige: Die Einrichtungen können öffnen.
  • Geimpfte und genesene Personen:
    Die Testnachweispflicht entfällt ab dem 15. Tag der abschließenden Impfung sowie für genesene Personen. Als Nachweis gilt das Impfbuch oder ein positives Testergebnis, das mind. 28 Tage, höchstens aber 6 Monate zurückliegt oder die Isolationsanordnung des Gesundheitsamtes). Geimpfte und genesene Personen sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen und werden bei gemischten Zusammenkünften bei der Ermittlung der Teilnehmerzahl nicht mitgezählt.
  • Das Tölzer Landratsamt hat hierzu am heutigen Freitag, 28. Mai, ein Amtsblatt veröffentlicht, welches unter diesem Link abrufbar ist.

Des Weiteren meldet das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen 71 Personen, die aktuell mit dem Corona-Virus infiziert sind. Darunter 36 Mutationen.

Diese verteilen sich auf folgende Städte und Gemeinden:

  • Bad Tölz (9),
  • Benediktbeuern (4),
  • Dietramszell (1),
  • Egling (2),
  • Eurasburg (1),
  • Geretsried (14),
  • Greiling (1),
  • Kochel a. See (3),
  • Lenggries (15),
  • Sachsenkam (3),
  • Wackersberg (7) und Wolfratshausen (11).

Laut Landratsamt müssen von den 71 Gesamtinfizierten derzeit zwei beatmet werden. Bei 52 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 19 angeben keine Symptome zu haben. Zwei befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und neun werden stationär behandelt.

+++ Donnerstag, 27. Mai +++

Wie dem Dashbord des Robert-Koch-Instituts zu entnehmen ist, hat der Landkreis Bad Tölz Wolfratshausen am heutigen Donnerstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 18,8. Damit ist der Wert nicht nur den fünften Tag in Folge unter 50, sondern auch den zweiten Tag in Folge unter 35. „Das ist die niedrigste Inzidenz seit Beginn der Aufzeichnungen“, heißt es hierzu auch aus dem Tölzer Landratsamt.

Demnach liegt laut der Kreisbehörde seit heute Morgen auch ein Antrag für weitere Lockerungen auf dem Tisch des Staatsministerium. So sollen, vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, anschließend folgende Änderungen in Kraft treten:

Testpflicht entfällt bei:

- Außengastronomie,
- Touristischen Angeboten,
- Kultur-/Sportveranstaltungen,
- Kinos, Theatern und Konzerthäusern,
- Freibädern und Fitnessstudios (Terminvereinbarung bleibt) sowie beim kontaktfreien Sport als auch bei Kontaktsport.

Weiter berichtet die Behörde, dass es am Donnerstag insgesamt 74 Corona-Infizierte (36 Mutationen) im Landkreis gibt.

Diese verteilen sich auf folgende Städte und Gemeinden:

Bad Tölz (10), Benediktbeuern (4), Dietramszell (1), Egling (2), Eurasburg (1), Geretsried (14), Greiling (1), Kochel a. See (4), Königsdorf (1), Lenggries (16), Sachsenkam (3), Schlehdorf (1), Wackersberg (6) und Wolfratshausen (10).

Laut Landratsamt müssen von den 74 Gesamtinfizierten derzeit zwei beatmet werden. Bei 57 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 17 angeben keine Symptome zu haben. Vier befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und zwölf werden stationär behandelt.

+++ Mittwoch, 26. Mai +++

Laut Robert-Koch-Institut hat der Tölzer Landkreis am Mittwoch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 28,9. Den vierten Tag in Folge ist der Wert somit unter 50. Sollte die Inzidenz auch morgen unter 50 liegen, treten ab dem übernächsten Tag weitere Lockerungen in Kraft.

Auch im Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau ist die Inzidenz mit 40,6 mittlerweile unter 50. Im Landkreis Miesbach liegt der Inzidenzwert derzeit bei 62,0.

Zudem liefert das Landratsamt Bad Tölz Wolfratshausen wieder die Zahlen zum Coronavirus. So sind laut Kreisbehörde am heutigen Mittwoch 70 Corona-Infizierte (39 Mutationen) in Isolation.

Corona-Infizierte verteilt auf Städte und Gemeinden:

Bad Tölz (9), Benediktbeuern (4), Dietramszell (1), Egling (1), Eurasburg (1), Geretsried (13), Greiling (1), Kochel a. See (7), Königsdorf (1), Lenggries (14), Sachsenkam (3), Schlehdorf (1), Wackersberg (4) und Wolfratshausen (10).

Laut Landratsamt müssen von den 70 Gesamtinfizierten derzeit drei beatmet werden. Bei 52 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 18 angeben keine Symptome zu haben. Fünf befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und zwölf werden stationär behandelt.

+++ Dienstag, 25. Mai +++

Über das Pfingstwochenende ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gesunken. Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Dienstag einen Wert von 39,1.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen hat wieder eine Aufschlüsselung nach Alter und Inzidenz erstellt:

  • Alter Inzidenz
  • 0 - 9 48,74
    10 - 19 88,90
    20 - 29 71,13
    30 - 39 38,69
    40 - 49 61,95
    50 - 59 32,37
    60 - 64 11,96
    65 - 74 39,48
    75 + 13,44

Das Tölzer Landratsamt teilt zudem mit, dass aktuell 83 Personen mit dem Corona-Virus infiziert sind und sich in Quarantäne befinden. Dadurch sind auch weniger Mutationen bekannt. Derzeit gibt es laut Kreisbehörde unter den 83 Infizierten 46 Mutationen.

Corona-Infizierte verteilt auf Städte und Gemeinden:

Bad Tölz (16), Bad Heilbrunn (1), Benediktbeuern (5), Dietramszell (1), Egling (1), Eurasburg (1), Geretsried (17), Greiling (1), Kochel a. See (6), Königsdorf (2), Lenggries (14), Reichersbeuern (2), Sachsenkam (3), Schlehdorf (1), Wackersberg (2) und Wolfratshausen (10).

Laut Landratsamt müssen von den 83 Gesamtinfizierten derzeit vier beatmet werden. Bei 62 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 21 angeben keine Symptome zu haben. Sieben befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 18 werden stationär behandelt.

Impfungen (Stand bis zum 25. Mai)

Impfungen in den Impfzentren im Landkreis

Gesamt circa 51.900 -> Erstimpfungen circa 35.400 und Zweitimpfungen um die 16.500.

Impfungen in den Hausarztpraxen im Landkreis

Gesamt circa 16.550 -> Erstimpfungen circa 13.850 und Zweitimpfungen um die 2.700.
 

Bislang verimpfter Impfstoff in den Impfzentren

Biontech & Pfizer 68 Prozent, AstraZeneca 14 Prozent und Moderna 18 Prozent.

Alle vorherigen Updates und Zahlen vom Landratsamt finden Sie hier in diesem News-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare