Die aktuellen Ereignisse zusammengefasst

Corona im Tölzer Land: Ab Montag Präsenz- oder Wechselunterricht - Inzidenz wieder unter 100

Coronavirus - Impfung in Köln Chorweiler: Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf.
+
Die Corona-Impfungen in Deutschland schreiten voran: Nun bekommt die nächste Gruppe das Vakzin.
Alle Autoren
    schließen
  • Viktoria Gray
    Viktoria Gray
  • Daniel Wegscheider
    Daniel Wegscheider
  • Franca Winkler
    Franca Winkler

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - Die neuste Entwicklung und Statistik zu Corona vom Tölzer Gesundheitsamt: Neuinfektionen, Inzidenz und die Zahl der Covid-19-Patienten im Klinikum.

  • Insgesamt sind 73 Todesfälle zu beklagen
  • Sieben-Tage-Inzidenz bei 90,7
  • Insgesamt haben sich 4.801 Personen im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert
  • Genesen sind seit Beginn der Pandemie 4.490 Personen

+++ Freitag, 7. Mai +++

Laut dem Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute mit einem Wert von 90,7 wieder unter 100. Aus dem Tölzer Landratsamt heißt es dazu: „Wir zählen erstmals seit dem 10. April wieder als UHU (unter 100) und hoffen, dass der Trend anhält.“ Und die Kreisbehörde hat weitere gute Nachrichten zu vermelden: „Von gestern auf heute gibt es „nur“ 12 Neuinfizierte zu vermelden.“

Des Weiteren gibt das Landratsamt eine Prognose ab, welche Änderungen zu erwarten sind, wenn der Wert weiterhin unter 100 bleibt.

  • Außengastronomie: Bleibt der Wert fünf Tage in Folge unter 100, gibt es bis zum Vatertag, 13. Mai, wieder die Möglichkeit der Öffnung von Biergärten und Co. mit Termin & Test bis 22 Uhr.
  • Einzelhandel: Sollte die Inzidenz weiterhin unter 150 bleiben, darf schon ab dem kommenden Dienstag, 11. Mai, wieder Click&Meet mit Termin und Test angeboten werden. Halten wir uns kontinuierlich (5 Tage ohne Überschreitung) unter dem Schwellenwert von 100 entfällt der Testnachweis ab Donnerstag. Auch für eure Termine beim Friseur und zur Fußpflege könntet Ihr dann ohne Test gehen.

Ab Montag, 10. Mai: Präsenz- oder Wechselunterricht an den Grund- und Förderschulen

Der maßgebliche Wert an Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist seit fünf aufeinander folgenden Tagen im Landkreis rückläufig, sodass ab kommenden Montag, 10. Mai, auch für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulstufen, sowie die Jahrgangsstufen 5 und 6 an Förderschulen wieder Präsenz- bzw. Wechselunterricht stattfindet. Die Anpassung der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ermöglicht diese Lockerungen an Grund- und Förderschulen, wenn die 7-Tage-Inzidenz von 165 nicht überschritten wird. Das Landratsamt hat dazu ein Amtsblatt veröffentlicht.

Weitere Lockerungen im Schulbereich sind erst dann möglich, wenn die 7-Tage-Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 100 liegt.

Zahlen

Das Tölzer Landratsamt teilt zudem mit, dass es aktuell 238 Corona-Infizierte gibt. Darunter 131 Mutationen.

Die 238 Corona-Infizierte verteilt auf die betroffenen Orte:

Bad Tölz (55), Bad Heilbrunn (12), Benediktbeuern (4), Bichl (9), Dietramszell (2), Egling (11), Eurasburg (2), Gaißach (10), Geretsried (22), Greiling (2), Jachenau (5), Kochel am See (10), Königsdorf (2), Lenggries (36), Münsing (11), Reichersbeuern (5), Sachsenkam (2), Wackersberg (14) und Wolfratshausen (24).

Laut Landratsamt müssen von den 238 aktuell Gesamtinfizierten derzeit sechs beatmet werden. Bei 174 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 64 angeben keine Symptome zu haben. Zehn befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 26 werden stationär betreut.

Alle aktuellen Informationen zu Corona im Tölzer Landkreis gibt es auch auf www.lra-toelz.de.

+++ Donnerstag, 6. Mai +++

Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Tölzer Landkreis am Donnerstag bei 111,8. Somit ist sie weiterhin gesunken.

Das Tölzer Landratsamt teilt zudem mit, dass es aktuell 253 Corona-Infizierte gibt. Darunter 134 Mutationen.

Die 253 Corona-Infizierte verteilt auf die betroffenen Orte:

Bad Tölz (60), Bad Heilbrunn (13), Benediktbeuern (4), Bichl (9), Dietramszell (1), Egling (11), Eurasburg (2), Gaißach (10), Geretsried (24), Greiling (4), Jachenau (6), Kochel am See (10), Königsdorf (2), Lenggries (37), Münsing (11), Reichersbeuern (6), Sachsenkam (2), Schlehdorf (1), Wackersberg (12) und Wolfratshausen (28).

Laut Landratsamt müssen von den 253 aktuell Gesamtinfizierten derzeit vier beatmet werden. Bei 193 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 60 angeben keine Symptome zu haben. Zehn befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 31 werden stationär behandelt.

+++ Mittwoch, 5. Mai +++

Wie das Tölzer Landratsamt mitteilt, gab es erneut einen Corona-Todesfall. Die Person war Jahrgang 1949. Die Zahl derer, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben sind, liegt nunmehr bei 73.

Zudem liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am heutigen Mittwoch bei 125,9. Zum Vergleich: am Vortag lag der Wert bei 150,1. Der Wert ist also fast um 25 gesunken. Auch im Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau ist die Sieben-Tage-Inzidenz gesunken.

Impfupdate (Stand per 3. Mai)

Das Landratsamt teilte zudem die aktuellen Zahlen zum Impfstatus mit. In Prozent auf die Gesamtbevölkerung gesehen, steht der Landkreis bei 29,7 Prozent (Bayern 29,2% / Deutschland 28,7%). Damit liegt die Region über dem Durchschnitt. Außerdem werden mittlerweile auch Personen aus der Priorisierungsgruppe 3 sowie aus der Priorisierungsgruppe 2 geimpft.

  • Gesamtimpfungen: 46.950 (Die Impfquote liegt bei 35,9 Prozent) Erstimpfungen: 38.000, Zweitimpfungen: 8.950
  • Impfungen in Hausarztpraxen: Gesamt circa 7.880, Erstimpfung circa 7.750 und Zweitimpfung circa 130;
  • Impfungen in den Impfzentren: Gesamt circa 39.070, Erstimpfung circa 30.250 und Zweitimpfung circa 8.820.
  • Verimpft wurde 69 Prozent von Biontech & Pfizer, 24 Prozent von Astrazeneca sowie 7 Prozent von Moderna.

Weiter teilt die Behörde mit, dass am Mittwoch 273 Personen mit dem Coronavirus infiziert sind und sich in Isolation befinden. Darunter auch 144 Personen mit einer Mutation des Virus.

Die 273 Corona-Infizierte verteilt auf die betroffenen Orte:

Bad Tölz (63), Bad Heilbrunn (16), Benediktbeuern (6), Bichl (9), Dietramszell (1), Egling (14), Eurasburg (1), Gaißach (12), Geretsried (29), Greiling (4), Jachenau (5), Kochel am See (7), Königsdorf (3), Lenggries (37), Münsing (12), Reichersbeuern (5), Sachsenkam (2), Schlehdorf (1), Wackersberg (13) und Wolfratshausen (33).

Laut Landratsamt müssen von den 273 aktuell Gesamtinfizierten derzeit vier beatmet werden. Bei 210 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 63 angeben keine Symptome zu haben. Neun befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 29 werden stationär behandelt.

+++ Dienstag, 4. Mai +++

Wie das Tölzer Landratsamt mitteilt, gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Person war Jahrgang 1928.

Das Robert-Koch-Institut meldet zudem eine Sieben-Tage-Inzidenz von 150,1. Der Wert ist also ein wenig gesunken.

Da das bayerische Kabinett heute am Vormittag getagt hat, hat die Kreisbehörde die Änderungen und Lockerungen, die den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen betreffen, kurz zusammengefasst:

  • Erleichterungen für Geimpfte/Genesene: Ab dem 6. Mai sind vollständig Geimpfte und Genesene in vollem Umfang negativ Getesteten Personen gleichgestellt. Die vom Bund für Geimpfte und Genesene angedachten Erleichterungen von Einschränkungen insbesondere im Bereich der Zusammenkünfte, der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre, der Quarantänepflichten und des Sports gelten ab dem dem kommenden Donnerstag.
  • Alten- und Pflegeheime etc.: Die besonderen Schutzmaßnahmen zugunsten vulnerabler Gruppen bleiben unberührt. Die bekannten AHA-L Hygieneregeln gelten für alle weiter.
  • Grundschulen: Ab dem 10. Mai (kommender Montag) findet für die 1. bis 3. Klasse der Grundschulstufe sowie die 5. und 6. Klasse der Förderschule in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 Präsenzunterricht (mit Mindestabstand+Test+Maske) oder Wechselunterricht statt. Für die 4. Klasse bleibt es beim bisherigen System.
  • Hundeschulen: Diese dürfen ebenfalls ab dem 10. Mai (bei einer Inzidenz von unter 165) wieder öffnen.
  • Weitere Änderungen und Regeln finden Sie hier auf der Seite der bayerischen Staatsregierung.

Zahlen

Weiter berichtet das Landratsamt, dass sich am Dienstag 270 Corona-Infizierte (152 Mutationen) in Isolation befinden.

Die 270 Corona-Infizierte verteilt auf die betroffenen Orte:

Bad Tölz (66), Bad Heilbrunn (18), Benediktbeuern (6), Bichl (5), Dietramszell (1), Egling (14), Gaißach (13), Geretsried (26), Greiling (3), Jachenau (5), Kochel am See (5), Königsdorf (1), Lenggries (33), Münsing (11), Reichersbeuern (6), Sachsenkam (2), Schlehdorf (1), Wackersberg (14) und Wolfratshausen (40).

Laut Landratsamt müssen von den 270 aktuell Gesamtinfizierten derzeit fünf beatmet werden. Bei 211 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 59 angeben keine Symptome zu haben. 11 befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 29 werden stationär behandelt.

+++ Montag, 3. Mai +++

Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag bei 154. Zum Vergleich: der Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau liegt mittlerweile bei einer Inzidenz von 129,9.

Heute schlüsselt das Tölzer Landratsamt wieder nach Altersgruppe und Inzidenz auf:

  • Altersgruppe          7-Tage-Inzidenz
  • 0-9                            170,59
  • 10-19                          347,53
  • 20-29                         135,14
  • 30-39                       225,70
  • 40-49                         142,48
  • 50-59                        161,83
  • 60-64                         83,75
  • 65-74                         9,47
  • 75+                             6,72

Weiter teilt die Kreisbehörde mit, dass sich am heutigen Montag 288 Corona-Infizierte (darunter 154 Mutationen) in Quarantäne befinden. Die Fälle bei denen Personen mit oder am Coronavirus gestorben sind, liegen weiterhin bei 71.

Die 288 Corona-Infizierte verteilt auf die betroffenen Orte:

Bad Tölz (69), Bad Heilbrunn (17), Benediktbeuern (5), Bichl (5), Dietramszell (1), Egling (15), Gaißach (13), Geretsried (27), Greiling (3), Jachenau (5), Kochel am See (6), Königsdorf (5), Lenggries (39), Münsing (12), Reichersbeuern (7), Sachsenkam (3), Schlehdorf (1), Wackersberg (14) und Wolfratshausen (41).

Laut Landratsamt müssen von den 288 aktuell Gesamtinfizierten derzeit vier beatmet werden. Bei 227 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 61 angeben keine Symptome zu haben. 12 befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 32 werden stationär behandelt.

Zudem berichtet die Kreisbehörde, dass es seit gestern einen neuen positiven Fall an der Mittelschule in Gaißach gibt. Hier befinden sich zwölf enge Kontaktpersonen in Quarantäne.

+++ Freitag, 30. April +++

Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag bei 159,5. Damit sinkt sie fast um 20.

Nächtliches Jagen trotz Ausgangssperre erlaubt

Ab Samstag, 1. Mai, ist die Ausübung der Jagd während der nächtlichen Ausgangssperre erlaubt. Dies wurde den Kreisverwaltungsbehörden dieser Tage vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mitgeteilt. Die Ausübung der Jagd während der nächtlichen Ausgangssperre stellt einen Ausnahmegrund nach § 26 der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dar. „Damit soll eine effektive Bejagung von Rehböcken, Schmalrehen sowie von Schwarzwild sichergestellt werden“, heißt es aus dem Landratsamt.

Zahlen

Weiter berichtet die Kreisbehörde, dass aktuell 328 Personen mit dem Coronavirus infiziert sind und sich in Quarantäne befinden. Darunter haben 161 eine Mutation.

Die 328 Corona-Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (84), Bad Heilbrunn (18), Benediktbeuern (3), Bichl (4), Dietramszell (4), Egling (16), Gaißach (14), Geretsried (42), Greiling (4), Jachenau (5), Icking (2), Kochel am See (5), Königsdorf (3), Lenggries (43), Münsing (12), Reichersbeuern (5), Sachsenkam (3), Schlehdorf (1), Wackersberg (16) und Wolfratshausen (44).

Laut Landratsamt müssen von den 328 aktuell Gesamtinfizierten derzeit 5 beatmet werden. Bei 261 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 67 angeben keine Symptome zu haben. 12 befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 34 werden stationär behandelt.

+++ Donnerstag, 29. April +++

Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag für den Tölzer Landkreis bei 176,7. „Damit ist sie so hoch wie seit Dezember nicht“, berichtet Landratsamtssprecherin Marlis Peischer. Zum Vergleich: der Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau liegt bei einer Inzidenz von 82,7.

Am Donnerstag ist es noch möglich, mit einem negativen Test einen Termin wahrzunehmen (Ausnahme bleiben die Geschäfte des täglichen Bedarfs). Ab morgen gilt erneut Click/Call&Collect. Zudem hat das bayerische Gesundheitsministerium auch die sogenannte Positivliste (detaillierte Darstellung aller Betriebe, Ladengeschäfte) aktualisiert.

Impfschutz: Einkaufen ohne Negativ-Test

Weiter berichtet das Landratsamt, dass alle Personen, die bereits einen vollem Impfschutz haben, ohne Test einkaufen gehen dürfen. Dies ist aber erst ab dem 15 Tag nach der abschließenden Impfung gegen COVID-19 möglich. Zusätzlich ist ein Nachweis dafür notwendig.

Zahlen

Wie die Kreisbehörde weiter mitteilt, befinden sich am Donnerstag 331 Corona-Infizierte (169 Mutationen) in Isolation. Die Corona-Todesfälle bleiben weiterhin bei 71.

Die 331 Corona-Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (85), Bad Heilbrunn (12), Benediktbeuern (4), Bichl (3), Dietramszell (6), Egling (14), Gaißach (14), Geretsried (42), Greiling (4), Jachenau (5), Icking (4), Kochel am See (5), Königsdorf (3), Lenggries (45), Münsing (11), Reichersbeuern (8), Sachsenkam (1), Schlehdorf (1), Wackersberg (15) und Wolfratshausen (49).

Laut Landratsamt müssen von den 331 aktuell Gesamtinfizierten derzeit 6 beatmet werden. Bei 272 gibt es Anzeichen von Krankheit wohingegen 59 angeben keine Symptome zu spüren. 12 befinden sich in intensiv medizinischer Behandlung und 36 werden stationär behandelt.

+++ Mittwoch, 28. April +++

Wie das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen mitteilt, ist eine weitere Person mit oder am Coronavirus (Jahrgang 1923) gestorben. Somit zählt der Landkreis mittlerweile insgesamt 71 Todesfälle.

Weiter teilt die Behörde mit, dass sich unter den bislang Verstorbenen keine Person befand, die einen vollständigen Impfschutz hatte. „Ein vollständiger Impfschutz besteht ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung“, so Pressesprecherin Marlis Peischer.

Überschreiten der 7-Tage-Inzidenz von 150 an drei aufeinanderfolgenden Tagen

Weil von Montag, 26. April bis zum Mittwoch, 28. April, die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 150 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner lag, werden die Corona-Maßnahmen ab Freitag, 30. April, strikter. Betroffen sei davon vor allem der Einzelhandel. Das Robert-Koch-Institut meldet am Mittwoch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 157,1 für den Tölzer Landkreis.

Ab Freitag gilt Click & Collect:

- Ladengeschäfte mit Kundenverkehr für Handelsangebote dürfen nicht geöffnet werden.

Ausnahmen sind:

Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Tierbedarf und Futtermitteln sowie der Großhandel.

Die Corona-Regelungen.

Zahlen

Des Weiteren teilt die Kreisbehörde mit, dass sich am Mittwoch 294 Corona-Infizierte (132 Mutationen) in Isolation befinden.

Die 294 Corona-Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (76), Bad Heilbrunn (13), Benediktbeuern (1), Bichl (1), Dietramszell (12), Egling (13), Gaißach (13), Geretsried (42), Greiling (5), Jachenau (4), Icking (4), Kochel am See (5), Königsdorf (5), Lenggries (44), Münsing (6), Reichersbeuern (6), Sachsenkam (1), Schlehdorf (1), Wackersberg (10) und Wolfratshausen (32).

Von den 294 Gesamtinfizierten werden aktuell vier beatmet. 12 müssen intensiv medizinisch behandelt werden. 33 befinden sich in stationärer Behandlung und 50 geben an, keine Symptome zu haben. Dahingegen geben 244 der Infizierten an, Krankheitsanzeichen zu spüren.

+++ Dienstag, 27. April +++

Wie das Landratsamt mitteilt, ist eine weitere Person mit oder an dem Coronavirus verstorben (ebenso Jahrgang 1944). Somit steigt die Zahl der Corona-Todesfälle auf insgesamt 70.

Das Robert-Koch-Institut meldet am Dienstag zudem eine Sieben-Tage-Inzidenz von 154. Damit liegt der Tölzer Landkreis den zweiten Tag in Folge über dem Grenzwert von 150. „Sollte die Inzidenz am morgigen Mittwoch über 150 liegen, so gilt ab Freitag wieder Click/Call&Collect“, heißt es hierzu aus dem Landratsamt.

Zum Vergleich: Im Nachbarlandkreis Miesbach liegt die Inzidenz aktuell bei 172 und in Weilheim-Schongau bei 112,9. Nur im Landkreis Garmich-Partenkirchen liegt die Inzidenz derzeit mit 97,3 unter 100.

Des Weiteren teilt die Kreisbehörde mit, dass sich 288 Corona-Infizierte in Isolation befinden (darunter 159 Mutationen).

Die 288 Corona-Infizierten verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (73), Bad Heilbrunn (13), Benediktbeuern (4), Bichl (3), Dietramszell (11), Egling (9), Eurasburg (1), Gaißach (8), Geretsried (55), Greiling (4), Jachenau (5), Icking (4), Kochel am See (2), Königsdorf (4), Lenggries (42), Münsing (6), Reichersbeuern (5), Sachsenkam (3), Schlehdorf (1), Wackersberg (10) und Wolfratshausen (30).

Von den 288 Gesamtinfizierten werden aktuell vier beatmet. 13 müssen intensiv medizinisch behandelt werden. 33 befinden sich in stationärer Behandlung und 53 geben an, keine Symptome zu haben. Dahingegen geben 235 der Infizierten an, Krankheitsanzeichen zu spüren.

Kindertageseinrichtungen

Nun gibt es auch im Montessori Kindergarten Bad Tölz ein Corona-Fall. Hier sind laut Landratsamt 13 Personen betroffen.

+++ Montag, 26. April +++

Wie das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen am Montag mitteilt, hat es einen weiteren Corona-Todesfall (Jahrgang 1944) gegeben. Weiter meldet die Kreisbehörde 284 Personen die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben und sich in Isolation befinden. Unter ihnen haben 142 eine Mutation.

Das Robert-Koch-Institut meldet heute einen Inzidenzwert von 155,6. Und das Landratsamt schlüsselt die Inzidenzen wieder nach Altersgruppen auf:

  • Altersgruppe          7-Tage-Inzidenz
  • 0-9                            89,36
  • 10-19                         266,71 
  • 20-29                        277,40 
  • 30-39                      180,56 
  • 40-49                        148,67 
  • 50-59                        157,21 
  • 60-64                        107,68 
  • 65-74                        78,95 
  • 75+                            80,68 

Die 284 infizierten Personen verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (71), Bad Heilbrunn (8), Benediktbeuern (2), Bichl (3), Dietramszell (13), Egling (8), Eurasburg (1), Gaißach (9), Geretsried (54), Greiling (2), Icking (4), Kochel am See (7), Königsdorf (5), Lenggries (40), Münsing (6), Reichersbeuern (6), Sachsenkam (1), Wackersberg (13) und Wolfratshausen (30).

Stand an Kindertagesstätten und Schulen

In der Großtagespflege Landratsamt Bad Tölz ist seit Samstag, 24. April, eine Gruppe geschlossen. Hier gab es 12 enge Kontaktpersonen. Zudem berichtet die Kreisbehörde, dass im Kindergarten Arche Noah Bad Tölz eine weitere Gruppe geschlossen werden musste und das zudem 17 enge Kontaktpersonen in Quarantäne mussten.

In der Südschule Bad Tölz gab es ebenso einen positiven Corona-Fall. Hier wurden 11 enge Kontaktpersonen ermittelt.

Stand zu Impfungen

  • Anzahl Impfungen in den Impfzentren (bis 25.04.2021)
  • Impfung Anzahl
  • Gesamt ca. 41.000
  • Erstimpfung ca. 32.600
  • Zweitimpfung ca. 8.400
  • Anzahl Impfungen in den Hausarztpraxen (bis 25.04.2021)
  • Impfung Anzahl
  • Gesamt ca. 4.750
  • Erstimpfung ca. 4.750
  • bislang verimpfter Impfstoff in den Impfzentren (bis 25.04.2021)
  • Impfstoff von Anzahl
  • Biontech & Pfizer 68 %
  • AstraZeneca 26 %
  • Moderna  6 %

+++ Freitag, 23. April +++

Am heutigen Freitag gibt das Robert-Koch-Institut einen Inzidenzwert von 150,1 an. Zum Vergleich: Am Vortag lag der Wert bei 143,8.

Das Tölzer Landratsamt meldet am Freitag zudem, dass sich 287 Corona-Infizierte in Isolation befinden (156 Mutationen).

Die 287 infizierten Personen verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (73), Bad Heilbrunn (10), Benediktbeuern (4), Bichl (4), Dietramszell (13), Egling (2), Eurasburg (3), Gaißach (10), Geretsried (51), Greiling (4), Icking (4), Kochel am See (6), Königsdorf (2), Lenggries (38), Münsing (9), Reichersbeuern (6), Sachsenkam (3), Wackersberg (11) und Wolfratshausen (34).

Von den 287 Gesamtinfizierten werden aktuell sechs beatmet und neun müssen intensiv medizinisch behandelt werden. 28 befinden sich in stationärer Behandlung und 60 geben an, keine Symptome zu haben. Dahingegen geben 227 der Infizierten an, Krankheitsanzeichen zu spüren.

Kindertageseinrichtungen

Des Weiteren meldet die Behörde eine weitere Kindergartengruppe, die geschlossen werden musste. Im Kindergarten Arche Noah in Bad Tölz wurde eine Person positiv getestet. Hier gibt es insgesamt 20 enge Kontaktpersonen. Die weiteren Kindergarten-Ausbrüche können Sie weiter unten im gestrigen Update, 22. April, lesen oder auf der Website vom Landratsamt.

+++ Donnerstag, 22. April +++

Am heutigen Donnerstag meldet das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 143,8. Im Gegensatz zum Vortag (154,8) ist der Wert somit wieder gesunken.

Zudem teilt das Landratsamt mit, dass der Hausbesuchsdienst fürs Impfen, der über 80-Jährigen angeboten wurde, mittlerweile als abgeschlossen gilt.

Des Weiteren teilt die Kreisbehörde mit, dass sich am Donnerstag insgesamt 286 Infizierte und darunter 166 mit einer Mutation in Isolation befinden.

Die 286 infizierten Personen verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (73), Bad Heilbrunn (9), Benediktbeuern (6), Bichl (4), Dietramszell (10), Egling (1), Eurasburg (4), Gaißach (8), Geretsried (53), Greiling (5), Icking (4), Kochel am See (10), Königsdorf (1), Lenggries (32), Münsing (10), Reichersbeuern (8), Sachsenkam (3), Wackersberg (13) und Wolfratshausen (32).

Von den 286 Gesamtinfizierten werden aktuell sechs beatmet und neun müssen intensiv medizinisch behandelt werden. 25 befinden sich in stationärer Behandlung und 56 geben an, keine Symptome zu haben. Dahingegen geben 230 der Infizierten an, Krankheitsanzeichen zu spüren.

Stand an Kindertageseinrichtungen

Seit Dienstag ist im Johanniter-Kinderhaus „Zwergenland“ Geretsried bekannt, dass eine Person positiv ist. Insgesamt gibt es hier 50 enge Kontaktpersonen. Eine Kontaktermittlung läuft aber noch.

Der Kindergarten Dietramszell/Ascholding musste ebenso eine Gruppe schließen. Hier wurde im Vorfeld eine Person positiv getestet. 21 Kontaktpersonen befinden sich hier in Quarantäne.

Der Kindergarten in Egling musste drei Gruppen schließen. Hier wurde ebenso eine Person positiv getestet und es gibt 71 enge Kontaktpersonen.

+++ Mittwoch, 21. April +++

Durch den Tot einer weiteren Person (Jahrgang 1941) steigt die Zahl, der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis am heutigen Tag auf 68. Auch der 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag wieder angestiegen und liegt jetzt bei 154,8 (Quelle: RKI).

  • Altersgruppe          7-Tage-Inzidenz
  • 0-9                            105,61
  • 10-19                         258,63
  • 20-29                        284,52
  • 30-39                        180,56
  • 40-49                        130,09
  • 50-59                        157,21
  • 60-64                        131,61
  • 65-74                        102,64
  • 75+                            80,68

Dr. Stephan Gebrande ordnet den 7-Tage-Inzidenz nach Altersgruppen so ein: „Ich bin überzeugt, dass die Impfungen sich hier niederschlagen und ich bin froh, dass sich das Infektionsgeschehen dadurch gerade in den Heimen beruhigt hat“, so der Leiter des Gesundheitsamtes. „Hier hatten wir keinen Ausbruch mehr, seit die Impfungen vorankommen. Auch bei in etwa gleichbleibenden Infektionszahlen ist der Anstieg in den jüngeren Altersgruppen deshalb letztendlich nur eine logische Konsequenz. Da bei Jüngeren die Infektionen in der Regel deutlich leichter verlaufen, ist glücklicherweise auch die Todesrate selbst bei höheren Inzidenzen in der Gesamtbevölkerung nicht angestiegen.“

+++ Dienstag, 20. April +++

Wie das Landratsamt am heutigen Dienstag mitteilt, gibt es erneut einen Corona-Todesfall (Jahrgang 1928). Die Zahl der insgesamt mit oder an Corona-Verstorbenen steigt somit auf 67.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute laut RKI bei 139,9 und ist somit im Gegensatz zum Vortag gesunken. Zum Vergleich, der Wert vom Vortag: 144,6.

Zudem teilt die Behörde mit, dass am Dienstag 261 Personen mit dem Coronavirus infiziert sind und sich in Quarantäne befinden. 155 von ihnen haben eine Mutation.

Die 261 infizierten Personen verteilt auf Gemeinden und Städte:

Bad Tölz (70), Bad Heilbrunn (9), Benediktbeuern (5), Bichl (5), Dietramszell (6), Egling (1), Eurasburg (5), Gaißach (9), Geretsried (48), Greiling (5), Icking (1), Kochel am See (11), Königsdorf (1), Lenggries (26), Münsing (10), Reichersbeuern (7), Sachsenkam (4), Wackersberg (13) und Wolfratshausen (25).

Von den 261 Gesamtinfizierten werden aktuell fünf beatmet und neun müssen intensiv medizinisch behandelt werden. 21 befinden sich in stationärer Behandlung und 51 geben an, keine Symptome zu haben. Dahingegen geben 210der Infizierten an, Krankheitsanzeichen zu spüren.

Impfstatus (19. April 2021)

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurden bisher insgesamt circa 36.300 Personen geimpft.

Impfzentren:

ca. 25.000 Erstimpfungen

ca. 8.300 Zweitimpfungen

Hausarztpraxen: (Stand 15. April)

ca. 3.000

Verimpft wurden laut Kreisbehörde 66,5 Prozent von Biontech, 27 Prozent von Astrazeneca und 6,5 Prozent von Moderna.

Freiwillige Testungen von asymptomatischen Personen im Testzentrum auf der Flinthöhe

Seit dem 1. September 2020 ließen 16.351 Personen einen PCR-Test und 1.225 Personen (seit 22. März) einen PoC Antigen-Schnelltest durchführen.

Übersicht des Landratsamtes zu den Regeln

Am Mittwoch, 14. April, hat das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen eine Übersicht veröffentlicht.

Die drei Test-Stationen im Stadtgebiet:

Isartal-Apotheke (Ludwigstraße 1): Terminvereinbarung über www.isartalapotheke.de

Montag bis Freitag, 18.15 bis 20 Uhr, Samstag 8.30 bis 12.30 Uhr

Neue Hofapotheke (Moraltpark): Terminvereinbarung über www.hofapotheken-toelz.de oder
Telefon 08041 2220

Montag bis Freitag, 8.10 bis 16.20 Uhr, Samstag 8.45 bis 14 Uhr

Testzentrum Flinthöhe: Terminvereinbarung unter www.coronatest-toelz.de

Montag bis Freitag 14 bis 18 Uhr

Alle vorherigen Updates und Zahlen vom Landratsamt finden Sie hier in diesem News-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare