Wahlkreis bei Listenaufstellung

CSU-Delegierte aus dem Landkreis bereit für den Bundestag

CSU-Kandidaten aus dem Wahlkreis im Nürnberger Max-Morlock -Stadion: (v.l.) Werner Weindl, Alexander Radwan, Ilse Aigner, Sabine Lorenz, Uschi Henseler sowie Olaf von Löwis.
+
CSU-Kandidaten aus dem Wahlkreis im Nürnberger Max-Morlock -Stadion: (v.l.) Werner Weindl, Alexander Radwan, Ilse Aigner, Sabine Lorenz, Uschi Henseler sowie Olaf von Löwis.
  • Daniel Wegscheider
    VonDaniel Wegscheider
    schließen

Landkreis – Einstimmung auf den Wahlkampf: Am vergangenen Samstag stellte die CSU ihre Liste für die Bundestagswahl auf.

Aus dem Wahlkreis Miesbach-Bad Tölz-Wolfratshausen nahmen die Landtagspräsidentin und Miesbacher Stimmkreisabgeordnete Ilse Aigner, der Miesbacher Landrat Olaf von Löwis, der Wahlkreisabgeordnete im Bundestag Alexander Radwan, die Listenkandidatin Uschi Henseler sowie Sabine Lorenz und Werner Weindl als Delegierte teil.

Bei blauem Himmel und Sonnenschein wählte nun die CSU im Nürnberger Max-Morlock-Stadion unter strengen Hygieneregeln die erste paritätisch besetzte Landesliste für die Bundestagswahl in ihrer Geschichte. Die Delegierten aus Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen stimmten sich mit Parteichef Markus Söder und den Listenersten Alexander Dobrindt und Dorothee Bär auf den herausfordernden Wahlkampf ein.

Uschi Henseler wurde auf Platz 74 der Liste gewählt. Und der Bundestagsabgeordnete und Direktkandidat Alexander Radwan verzichtete – wie in den vergangenen Jahren auch schon – auf eine Listenkandidatur. „Entweder ich gewinne direkt oder gar nicht“, sagte Radwan.

Auch interessant

Kommentare