Bewährte Spitze

Czajka und Schmidt bleiben Ortsverband-Sprecher der Grünen

+
Grüne Doppelspitze: Kreisverbandssprecher Alexander Müllejans (r.) lobte das Engagement der wiedergewählten Sprecher Justyna Czajka und Dr. Hans Schmidt.

Wolfratshausen – Bei den jüngsten Vorstandwahlen bestätigten die Mitglieder des Ortsverbandes der Grünen die beiden bisherigen Sprecher Justyna Czajka und Dr. Hans Schmidt in ihren Ämtern. Unterstützt werden sie von Beisitzer Peter Lobenstein und Schriftführerin Marianne Mayr.

Vor einigen Monaten wurde Peter Lobenstein als möglicher Bürgermeisterkandidat der Grünen gehandelt. Der Ortsverband entschied sich aber für die Stadträtin Annette Heinloth. Nun kandidierte der 57-jährige Vorsitzende des Nachbarschaftshilfevereins „Bürger für Bürger“ um das Sprecheramt – unterlag bei den Vorstandswahlen im Wirtshaus Flößerei aber denkbar knapp mit vier zu fünf Stimmen gegen den bisherigen Amtsinhaber Dr. Hans Schmidt. Danach übernahm Lobenstein den einzigen Beisitzerposten im Ortsverband. Die neun stimmberechtigen Mitglieder bestätigten zudem Justyna Czajka, die vor zwei Jahren zur Ortssprecherin gewählt wurde, in ihrem Amt. Zur neuen Schriftführerin wurde Marianne Mayr bestimmt, sie löst Rudi Seibt ab.

Vor den von Kreisverbandssprecher Alexander Müllejans geleiteten Wahlen blickte Dr. Hans Schmidt auf die umfangreichen Aktivitäten des Ortsverbands in den vergangenen zwei Jahren zurück. In Erinnerung blieben vor allem das erfolgreiche Engagement für das Artenschutz-Volksbegehren, Demonstrationen zur schnelleren Umsetzung der Energiewende sowie der Protest gegen eine zu einseitige Bebauung des Kraft-Areals am Bahnhof. Wie berichtet, wird es dort nach der Intervention der Grünen nun deutlich weniger Gewerbeflächen und mehr Wohnraum geben. „Das war auch unser Verdienst“, behauptete Schmidt.

Stadtratskollege Rudi Seibt wies zudem auf die von ihm initiierte Film-Reihe „Grünes Kino“ hin. Einmal im Monat werden im grünen Salon des Wirtshauses Flößerei Dokumentarfilme gezeigt, die globale Probleme wie zum Beispiel den Klimaschutz oder die Verkehrsüberlastung thematisieren. „Danach ergeben sich häufig Diskussionen mit sehr kontroversen Meinungen“, berichtete Seibt.

Heinloth kritisierte: es gebe in vielen Bereichen Wolfratshausens keine Bebauungspläne gibt. „Das möchten wir ändern, auch um den Baumschutz durchzusetzen“, erklärte die Stadträtin. Fraktionskollege Schmidt sprach zudem das Problem des stetig wachsenden Autoverkehrs und die Wohnungsnot an. „Mir geht’s darum, dass sich auch alte und arme Menschen das Leben in Wolfratshausen noch leisten können“, betonte er. Kreisverbandssprecher Alexander Müllejans zeigte sich vom Engagement der Wolfratshauser Grünen beeindruckt. „Das ist einer der aktivsten Ortsverbände im Landkreis“, lobte er. Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Wirtschaftsstandort Lenggries präsentiert sich bei Gewerbeschau von seiner besten Seite
Wirtschaftsstandort Lenggries präsentiert sich bei Gewerbeschau von seiner besten Seite
Umweltpreis des Landkreises geht an die Obstpresser
Umweltpreis des Landkreises geht an die Obstpresser
FDP-Kreisverband fordert Schnellbuslinien und einheitliches Tarifsystem
FDP-Kreisverband fordert Schnellbuslinien und einheitliches Tarifsystem
Landratskandidat plädiert am CSU-Stammtisch für Strukturreform
Landratskandidat plädiert am CSU-Stammtisch für Strukturreform

Kommentare