Geschoßdecke soll energetisch saniert werden

FOS/BOS: Dämmung teurer als gedacht

Bad Tölz – Dringend gedämmt gehört die Tiefgarage und die oberste Geschoßdecke von FOS und BOS Bad Tölz. Doch die vom Kreisbauaumt veranschlagten und längst genehmigten knapp 92.000 Euro reichen aber nicht.

Sebastian Redecker kümmert sich im Hauptamt des Landratsamtes um die Liegenschaften des Landkreises, hier vor allem was die energetische Beschaffenheit anbelangt. Als Experte gab er den Kreisräten einen Bericht über die Situation an FOS/BOS. Die Kostensteigerung ergebe sich vor allem über eine Flächenmehrung, die es tatsächlich zu dämmen gelte. Statt ursprünglich angesetzter 410 sind es nun 1.300 Quadratmeter. Kompoliziert werde es in der Tiefgarage über die Deckenabhängungen und dort liegender Elektroverkabelungen, Dämmung aufzubringen. Dennoch lohne sich Redeckers Ansicht nach die Maßnahme. Denn der Stahlbeton strahle schlicht zu viel Kälte ins Gebäude ab – und gleichzeitig Wärme ungehindert nach außen ab. Die Kosten zur Dämmung könnten über eingesparte Heizkosten jedenfalls innerhalb von knapp acht Jahren amortisiert werden. Im Gremium zeichnete sich Verwunderung ab. Schließlich habe sich die Faktenlage gegenüber dem ersten Beschluss nicht geändert, hob etwa Nikolaus Trischberger (CSU) hervor. Redeckers Berechnungen wertete er als zu vage. Auch Andrea Huß (Grüne) forderte auch ordentliches Zahlenmaterial ein – um einen Vergleich von Alt- und Neusituation aufzustellen. Da half auch Redeckers nochmalige Kostendarstellung nichts und sein Hinweis, dass bei der Ausschreibung nun eben so teure Angebote eingegangen seien. Selbst bei einer bloßen Dämmung der Tiefgarage – ohne der ersten Geschoßdecke – ergäben sich Kosten in Höhe von 133.000 Euro. Was dem Gremium schlicht zu teuer schien, angesichts der ursprünglich eingeplanten 92.000 Euro. Nun sollen die Angebotszahlen noch einmal detailliert aufgestellt und dem Fachausschuss vorgelegt werden.

tka

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare