Anschwimmen beimPlätzchen-Vernichtungs-Fest

DLRG-Ortsverband Schäftlarn-Wolfratshausen startet ins neue Jahr

+
Hinein ins eiskalte Wasser: Die Schwimmer der DLRG ließen sich nicht abschrecken und plantschten bis zur Boje und zurück rund 100 Meter im Starnberger See.

St. Heinrich/Wolfratshausen – Das Plätzchen-Vernichtungs-Fest der DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen hat inzwischen Tradition – auch vom Schneechaos am Dreikönigswochenende hat man sich da nicht abschrecken lassen. Auch nicht die Schwimmer vor dem kalten Starnberger See.

Beim Bauen des Schneemanns vor dem Rettungssteg in St. Heinrich musste man sich noch Mut machen für das Anschwimmen, war es doch wirklich extrem kalt. Neun Waghalsige fanden sich dann für das Anschwimmen, die Mütze war diesmal ausdrücklich erlaubt. Allen voran sprangen der erste Vorsitzende Bernhard Link und Robert Klingel, der neue kommissarische „Leiter Einsatz“, ins eiskalte Wasser. Die 100 Meter bis zur Boje und zurück sind alle in Rekordzeit geschwommen, um anschließend schnell unter die warme Dusche zum Aufwärmen zu kommen. Der heiße Punsch hat den Schwimmern ebenso gut geschmeckt wie allen anderen, die das Spektakel lieber in der warmen Jacke vom Ufer aus verfolgt haben. Un zu Plätzchen und Leckereien wurde schon einmal man dann schon von der nächsten Sommersaison am schönen Badeplatz geträumt. tka

Auch interessant

Kommentare