Training trotz Unsicherheiten

Schwimmausbildungen und Erste-HIlfe-Kurs der DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen

Symboldbild für Rettungsschwimmer
+
Noch schwimmt die DLRG im Hallenbad Ascholding. Anmeldung für die Trainingsangebote erfolgt über die Homepage der Wasserretter.

Geretsried – Die Unsicherheit rund um das neue Interkommunale Hallenbad in Geretsried und die Corona-Pandemie schränken die Trainingsplanung der DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen massiv ein.

Nichtsdestotrotz ist das Schwimmtrainings bis Ende März 2021 ausgeschrieben und es gibt noch freie Plätze. Vorerst sind bis Ende März 2021 die Schwimmtrainingsangebote der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) des Ortsverbands Schäftlarn-Wolfratshausen ausgeschrieben. So lange hat das Hallenbad Ascholding noch geöffnet, bevor dann voraussichtlich der Umzug ins neue Interkommunale Hallenbad in Geretsried ansteht. „Eine bessere Planungsgrundlage haben die Wasserretter der DLRG derzeit noch immer nicht“, berichtet Mathias Feichtbauer, Vize-Vorsitzende der DLRG-Ortsverbands.

Für die Kinder und Jugendschwimmtrainings am Dienstag oder Freitag, jeweils 18.30 bis 19.30 Uhr gibt es noch freie Plätze. Ebenso für das Erwachsenentraining am Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr und für das Training der Rettungsschwimmer am Montag von 20 bis 21 Uhr. Ein Hygienekonzept ist freilich erstellt, um den Corona-Einschränkungen entgegenzutreten. Die Anmeldung zu den Schwimmtrainings ist möglich über die Homepage www.schaeftlarn-wolfratshausen.dlrg.de.

Dort wird auch wieder ein Erste Hilfe Kurs im Jugendhaus LaVida in Wolfratshausen (Josef-Bromberger-Weg 1) am Samstag, 26. September, angeboten. Trotz Corona kommt es weiterhin zu Notfällen, bei denen Ersthelfer gebraucht werden, um die Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. „Hierfür vorbereitet zu sein, ist Ziel des Erste Hilfe Kurses, der aber auch auf Besonderheiten bei Rettungsmaßnahmen zu Corona-Zeiten vermittelt“, betont Feichtbauer. dwe

Auch interessant

Kommentare