Weihnachtsduft in Beuerberg

Erster Christkindlmarkt im Kloster Beuerberg

+
Auf dem Christkindlmarkt nicht fehlen durfte der Nikolaus.

Beuerberg – Das hatte es noch nie gegeben: einen Christkindlmarkt im Kloster Beuerberg. Fand die Miniversion – eine Art Adventsmarkt – viele Jahre lang regelmäßig im Innenhof der Grundschule gegenüber statt, konnten sich am ersten Adventswochenende die rund 50 Standbetreiber fast über das ganze Klostergelände ausbreiten.

Mit solch einem Andrang hatte niemand gerechnet: Zur Premiere des Christkindlmarktes Beuerberg, den der Burschenverein ausrichtete, kamen deutlich mehr Besucher, als Christoph Kürzeder erwartet hatte. „Wir sind mehr als zufrieden“, so der Direktor des Diozösanmuseums Freising. „Wir haben gehofft, dass viele kommen, aber mit dieser Zahl haben wir nicht gerechnet.“ Rund 5.000 waren es am ersten Tag, und am zweiten auf keinen Fall weniger. Trotz des Gedränges waren die Besucher vor allem von der Stimmung angetan. „Als Beuerberger freuen wir uns ganz besonders, künftig so einen schönen Christkindlmarkt bei uns zu haben“, so Ariane Vollmar, die unter dem Label Travani in ihrer Beuerberger Werkstatt Lampen aus Draht fertigt. Ob Kugeln, Sterne oder Herzen in den verschiedensten Größen, Drahtstärken und -farben: Kombiniert mit den im Innern installierten LED-Lichtern wird bei Travani jede Leuchte zum Kunstobjekt.

Auch mit Filzkreationen, Strickereien, Schmuck, Keramik oder Schnitzarbeiten ließen sich unzählige Weihnachtswünsche erfüllen. Viele Beuerberger Vereine, darunter der Imkerverein, der Garten- und Verschönerungsverein sowie T.U.N. e.V. beteiligten sich am ersten Christkindlmarkt im und um das Kloster herum. Großen Andrang gab es darüber hinaus an den „Versorgungsständen“ des Fördervereins für Tourismus Beuerberg-Eurasburg, der Landfrauen, des Elternbeirats des Kindergartens und der Grundschule sowie des Sportvereins Eurasburg-Beuerberg.

Während die Eltern noch letzte Geschenke kauften, konnten große und kleine Handwerker in der „Beuerberger Himmelswerkstatt“ unter anderem Geschenkanhänger und Karten basteln sowie sich als Weihnachtsbäcker versuchen.

Musikalisch begleitet wurde der erste Beuerberger Christkindlmarkt von den Beuerberger Singglöckchen, der Blaskapelle sowie dem Chor der Grundschule. Kultureller Höhepunkt des zweitägigen Marktes war freilich der Auftritt von Solisten des Münchner Knabenchores, welche unter Leitung von Ralf Ludwig „Die Weihnachtsgeschichte“ von Carl Orff interpretierten.sge

Auch interessant

Meistgelesen

Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden

Kommentare