1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Erweiterungsbau der Tölzer Jahnschule verzögert sich wegen Schaden auf dem Dach

Erstellt:

Von: Daniel Wegscheider

Kommentare

Baustelle an der Tölzer Jahnschule
Plötzlicher Baustopp an der Tölzer Jahnschule. © Karl Bock

Bad Tölz – Aufgrund eines Baumangels wird sich der Erweiterungsbau der Jahnschule auf unbestimmte Zeit verzögern. Derzeit sind Gutachter tätig, um die Ursache des Schadens aufzuklären.

Auf dem Tölzer Jahnschulareal investiert die Stadt mit dem Kindergarten und der Erweiterung der Grundschule Millionen in die Bildung der Kinder. Wie berichtet, konnte der viergruppige Kindergarten Ende 2021 bereits an einen Träger übergeben werden. Seit vergangenem Jahr laufen die Bauarbeiten zur Schulerweiterung, im Herbst 2021 wurde dort Richtfest gefeiert.

Hatte es zunächst noch so ausgesehen, als könnten die neuen Klassenräume zu Schuljahresbeginn 2022/23 übergeben werden, so herrscht jetzt Gewissheit – der Termin ist nicht einzuhalten.

Stadt Bad Tölz übt Druck auf Baufirma aus

„Durch einen von einer Baufirma verursachten Mangel sind wir auf unabsehbare Zeit in Verzug geraten“, erklärt Bürgermeister Ingo Mehner. Unabsehbar deshalb, weil bislang noch nicht sichergestellt sei, ob die Baufirma ihrer Verpflichtung zur Nachbesserung nachkomme. „Wir üben aber den erforderlichen Druck aus, um eine möglichst schnelle Schadensbehebung zur erreichen.“ Wie hoch die Summe ist, ebenso ungewiss.

Laut Stadt handelt es sich jedenfalls um einen gravierenden Baumangel auf den Dächern des Erweiterungsbaus und der neuen Aula. Daher sind nun Gutachter unterwegs, um die Ursache und deren Beseitigung zu diskutieren. Gemäß Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen hat ein Unternehmer das Recht und die Pflicht, Schäden, die während des Baus auftreten, nachzubessern.

Ungewiss ob Turnhalle und Proberaum der Stadtkapelle Bad Tölz im Herbst fertig sind

Solange dies nicht geschehen ist, wird die Stadt die Bauleistung nicht abnehmen. „Würden wir uns aktuell mit einer Ersatzvornahme einmischen, würden wir dem Unternehmer sein Recht auf Mangelbeseitigung nehmen und müssten gleichzeitig für die Kosten aufkommen“, erklärt Mehner. „Uns ist unbedingt daran gelegen, eine mangelfreie und vor allem in allen Bereichen nutzbare Schule zu übernehmen.“

Ob die Turnhalle und der Proberaum der Stadtkapellen ab Herbst bezugsfertig sind, klärt sich in den nächsten Wochen. Die oberen Klassenräume und die Freianlage werden nicht zum Schuljahresbeginn fertig sein.

Auch interessant

Kommentare