Jahreshauptversammlung Bergwacht Wolfratshausen

Fast 6.000 Stunden im Einsatz und 100 Jahre Bestand

Die Wolfratshauser Bergwacht (v.l.): Hannes Haferkorn (stellvertretender Bereitschaftsleiter), Bodo Beyer (40 Jahre Bergwacht), Peter März (Bereitschaftsleiter), Franz Sailer (50 Jahre Bergwacht) sowie Wolfgang Brandhuber (50 Jahre Bergwacht).

Wolfratshausen – Die Bergwacht Wolfratshausen traf sich zur ihrer Jahreshauptversammlung im heimischen Bergwachtdepot und 25 Bergwachtler schauten vorbei.

Wie Bereitschaftsleiter Peter März jüngst dabei berichtete, leisteten die Bergretter im vergangenen Jahr rund 5.900 Stunden. Insbesondere in den Sommermonaten habe es viele Einsätze gegeben: So mussten sie einige verstiegene Personen retten. Und es gab mehrere abgestürzte und schwerverletzte Gleitschirmflieger. Aber nicht nur die Pflicht mit Ausbildung und Vorsorgedienst stand auf dem Programm 2019, sondern auch Veranstaltungen wie das „Family Fun Festival“, Thanninger Dorffest, Schafkopfturnier, ein Besuch auf der Laufender Hütte oder das Familienfest in Geretsried. 

Auch rückten die Wolfratshauser zu ihren Kameraden nach Kochel aus, die ihr 90-jähriges Jubiläum feierten und auch nach Lenggries zur Bergrettungswache zum 40-Jährigen. Nächstes Jahr wird die Bergwacht Wolfratshausen ihrerseits Jubiläum haben: und zwar feiern sie das 100-Jährige. Im Bereich Ausbildung freuen sich die Wolfratshauser Bergwachtler zudem über neun neue Anwärter, sowie vier aktive Einsatzkräfte. dw e

Auch interessant

Kommentare