Ferien im Kloster Beuerberg

Familien- und Veranstaltungsprogramm der kommenden Tage

+
Die Klosterbäckerei (l.) sowie die Ausstellung „Tugendreich“ (r.) wollen wieder Besucher ins Kloster Beuerberg locken.

Eurasburg – Leise wurde die Ausstellung „Tugendreich – Neue Zeiten, Alte Werte?“ im Kloster Beuerberg eröffnet. Mit einem Hygienekonzept gelingt es dem Diözesanmuseum Freising, im Kloster einige Workshops durchzuführen. So erklärt Apothekerin Sibylle Reinicke die Marienpflanzen Künstlerin Elke Härtel hat für Kinder kreative Ideen und Bäckermeister Michael Matschuk sorgt dafür, dass die Besucher wieder backen können. Alle Veranstaltungen mit Abstand zueinander.

Die Apotheken- und Gartenführungen starten am Samstag, 6. Juni. Im Klostergarten lässt sich anhand duftenden Blumen, Obst und Gemüse, Heilkräuter und der Giftpflanzen bis heute viel über Tugenden und Laster lernen. Apothekerin Sibylle Reinicke führt durch den Garten und berichtet dabei über die Heilkräfte der Marienpflanzen. Die Führungen dauern zwei Stunden und kosten drei Euro pro Person (max. zehn Teilnehmer sind zugelassen. Uhrzeit der beiden Gartenführungen: 10.30 bis12.30 Uhr und 14.30 - 16.30 Uhr.Treffpunkt ist an der Klosterpforte.

Am Samstag und Sonntag, 7. Juni, heißt es zudem „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“. Die Künstlerin Elke Härtel erwartet Klein und Groß mit neuen, kreativen Ideen im offenen Klosteratelier. Zu jedem Termin gibt es ein Überraschungsthema und entsprechend viel zu entdecken. (Uhrzeit an beiden Tagen: 13 bis 17 Uhr im Klosteratelier).

Die Beuerberger Klosterbackstube lädt zudem am Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr ein, um mit den eigenen Händen dem traditionellen Handwerk nachzuspüren. Bäckermeister Michael Matschuk gibt Tipps und Tricks für Gebäckspezialitäten – darunter Hefe- und Plunderteig, Laugen- oder Fettgebäck.

„Leider können dieses Jahr aufgrund der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln keine öffentlichen oder gebuchten Führungen durch die Ausstellung stattfinden“, berichtet Wolfratshausens Kulturwirtin Anja Brandstäter. „Wir weisen Sie darauf hin, dass für alle Besucher in der Ausstellung und im Kloster, Atelier, Werkstatt und der Gastronomie die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln gelten. Wir bitten Sie, mit einem Mund-Nasenschutz in das Kloster zu kommen und diesen während des gesamten Besuches zu tragen.“ Da die zulässige Besucherzahl begrenzt ist, könne es zu kurzen Wartezeiten am Eingang der Ausstellung kommen. dwe

____________________________

Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen im Kloster Beuerberg gibt es Online auf www.dinfo@dimu-freising.de.

Auch interessant

Kommentare