Filzige Handpuppen mit Gefühlen

Zum Bundesweiten „Vorlesetag“ betont der Johanniter-Verein den pädagogischen Wert

Vorlesetag: Filiz Siviloglu vom Johanniter-Kinderhaus in Geretsried mit der bei Kindern beliebten Leseratte.
+
Vorlesetag: Filiz Siviloglu vom Johanniter-Kinderhaus in Geretsried mit der bei Kindern beliebten Leseratte.

Geretsried – Der 20. November gilt seit 17 Jahren als „Bundesweiter Vorlesetag“, so auch im „Geretsrieder Zwergenland“. Das diesjährige Motto des gestrigen Aktionstages lautete „Europa und die Welt“.

Lesen und Vorlesen vermittelt aber nicht nur Wissen, sondern schult auch die Sprachentwicklung.

Filiz Siviloglu ist Einrichtungsleiterin im Johanniter-Kinderhaus „Zwergenland“ in Geretsried und sie ermutigt, das Vorlesen einfach mal selbst auszuprobieren. „Corona-bedingt sind wir derzeit alle viel zu Hause und manchmal fehlt es an sinnvollen Zeitvertreib. Eine gute Gelegenheit, das Vorlesen wiederzuentdecken“, betont sie. Einander etwas vorzulesen, sei zudem ein schöne Art, Zeit miteinander zu verbringen, auch für Erwachsene. „Denn Vorlesen verbindet“, meint Siviloglu weiter. Und das „Kopfkino“, das dabei anlaufe, „lässt Lesende wie Zuhörer den Alltag für eine Weile vergessen“.

Aber Vorlesen ist laut der Pädagogin nicht nur ein abwechslungsreicher Zeitvertreib, sondern eben auch hilfreich für die Sprach- und Leseentwicklung. „Auch in unserem Kinderhaus in Geretsried steht das Vorlesen regelmäßig auf dem Programm“, erzählt die Einrichtungsleiterin. „Die Kinder lieben es, und es ist erwiesen, dass Vorlesen hilfreich für die kindliche Sprach- und Leseentwicklung ist.“

Um den Kindern den Einstieg zu erleichtern, helfen die Leseratten-Handpuppen: sie geben den Kindern Sicherheit. Die flauschigen Leseratten sind nämlich das Vorlese-Projekt der Johanniter-Kindereinrichtungen in Oberbayern. „Sie helfen Kindern sich besser in ihrer Sprachkompetenz, im Lesen und im Schreiben zu entwickeln“, so Siviloglu weiter. Und so ist die „Leseratte“ mehr als ein Kuscheltier und Handpuppe – sie nimmt Einfluss auf den Spracherwerb, die Sprachkompetenz und den Umgang mit Sprache.

So nimmt die Handpuppe aktuelle Themen im Alltag der Kinder auf. Ist es kalt, trägt die Leseratte einen Schal, sie feiert auch Geburtstag und freut sich auf die Projekte in der Kindereinrichtung. Bei dem Vorlese-Projekt werden altersgerechte Geschichten aus spannenden Kinderbüchern vorgetragen und damit die Kompetenzen rund um Buch-, Erzähl-, Reim- und Schriftkultur geschult. Als Spannungslöser kommen die lustigen, kuriosen, etwas eigensinnigen Leseratten-Handpuppen zum Einsatz. Siviloglu: „Das Vorlese-Projekt fördert explizit Kinder mit Migrationshintergrund, um ihnen gleiche Chancen für den Schuleinstieg zu bieten.“ dwe

Auch interessant

Kommentare