1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Überraschende Verleihung beim Konzert der Bananafishbones in der Tölzer „Oach“

Erstellt:

Von: Daniel Wegscheider

Kommentare

Florian Rein bekommt Tölzer Löwen
Freuten sich mit dem Preisträger Florian Rein (Mitte): (v.l.) Stadträtin Ulrike Bomhard, Bürgermeister Ingo Mehner sowie die beiden Stadträte Richard Hoch und Michael Ernst. © Stadtwerke Bad Tölz

Bad Tölz – Musiker Florian Rein wurde beim Oach-Festival vergangenen Samstag vor seinem Auftritt mit den Bananafishbones mit dem Tölzer Löwen ausgezeichnet.

Es ist die höchste Kulturauszeichnung der Stadt Bad Tölz. Sie wurde bisher nur sechs Mal verliehen wie etwa an Ottfried „Bulle von Tölz“ Fischer, den Tölzer Krippenverein und das Ehepaar Kappelmeier für ihr Mäzenatentum.

Niederbayrische Kabarettist Martin Frank belustigt rund 700 Zuschauer

Vergangenes Wochenende wurde im Tölzer Freibad Eichmühle gefeiert: Das von den Stadtwerken Bad Tölz organisierte dritte „Oach-Festival“ war ein Erfolg. Am Freitagabend belustigte der niederbayrische Kabarettist Martin Frank rund 700 Zuschauer mit seinem hintersinnigen Programm „Einer für alle – alle für keinen“. Bei der geforderten Zugabe kamen sogar Petrus die Tränen – es regnete.

Über 1.000 Leute feiern mit den Bananafishbones im Tölzer Freibad Eichmühle

Glück mit dem Wetter hatten am Samstag dagegen die Bananafishbones. Und so konnten etwa 1.000 Fans mit den Musikern aus dem Tölzer Land trocken die „Oach“ rocken und die bekannten Songs wie „Come to Sin“ und „Easy Day“ mitsingen.

Bevor die Fishbones die Bühne eroberten, heizten die sieben Männer aus der Region von „Brass da la Vista“ dem Publikum ein und Bananafishbones-Schlagzeuger Florian Rein wurde in der Spielpause vor seinem Auftritt überrascht, als er plötzlich von Bürgermeister Ingo Mehner auf die Bühne gerufen und dort geehrt wurde.

Bananafishbones-Schlagzeuger Rein wird von Bürgermeister mit Kulturpreis der Stadt überrascht

Der Rathauschef habe in den vergangenen Monaten mitbekommen, wie andernorts versucht wurde, „Kultur in Städte und Regionen zu tragen“, sagte er zu Beginn seiner Laudatio. Der Unterschied zu Bad Tölz sei aber: „Wir müssen nicht überlegen, woher wir die Musiker bekommen. Sie sind schon da“, betonte Mehner mit Blick auf die Bananafishbones. „Alle Künstler, die heute auf der Bühne stehen, könnten ohne Probleme mit dem Fahrrad zum Konzert kommen. So nah wohnen sie.“

Auch Preisträger Rein, der unweit des Freibades Eichmühle lebt. Mehner lobte den Musiker, der seit Gründung der Bananafishbones dabei ist und als Bandleader „The Heimatdamisch“ gegründet hat. Ebenso sei er als Musikproduzent aktiv und hole Künstler aus ganz Deutschland in die Kreisstadt. „Du hast als Konzertveranstalter schon unzählige Male Leben in unsere Stadt gebracht.“

Mehner lobt Reins Arbeit abseits vom Rampenlicht: die musikalische Arbeit mit Kindern

Mehner hob auch die ehrenamtliche Tätigkeit von Rein hervor, abseits von Bühne und Rampenlicht. „Du arbeitest auch viel, ohne ein großes Aufheben darum zu machen.“ Dabei würde eben nicht der Ruhm im Vordergrund stehen, sondern die musikalische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, „was dir fantastisch gelingt“.

Daher habe der Stadtrat entschieden, Rein als Ankernennung für seine kulturellen Verdienste mit dem Tölzer Löwen auszuzeichnen.

Auch interessant

Kommentare