Helmut Hahn bleibt Vorsitzender

Förderverein Geretsrieder Heimatmuseum bestätigt Vorstand im Amt

+
Wollen die Attraktivität des Heimatmuseums weiter erhöhen (v. l.): Beisitzer Karl Raminger, Schriftführerin Johanna Hermann, Vorsitzender Helmut Hahn sowie die Beisitzer Franz Wagner und Uwe Thamm.

Geretsried – Die per Akklamation durchgeführten Vorstandswahlen beendeten die jüngste Jahreshauptversammlung des Fördervereins Geretsrieder Heimatmuseums. Davor berieten die Mitglieder, wofür der erzielte Überschuss verwendet werden soll.

Vorsitzender Helmut Hahn blickte zunächst auf die im kommenden Jahr stattfindenden Jubiläumsfeierlichkeiten voraus. Wie berichtet will auch der Förderverein im Jahr 2020 mit Aktionen daran erinnern, dass Geretsried vor 70 Jahren zur Gemeinde erhoben und vor 50 Jahren zur Stadt ernannt wurde. „Es wäre schon, wenn wir dann ein begehbares Museumsdepot hätten“, wünscht sich Hahn. Dort gibt es noch einiges zu tun. So wurden mittlerweile neue Puppen für die Trachten der Landsmannschaft angeschafft. Zudem sollen noch weitere Regale für die vielen Bücher und Dokumente, die noch in beschrifteten Kartons liegen, aufgebaut werden. Die finanzielle Situation des Fördervereins stellt sich laut Schatzmeisterin Dr. Sabine Gus-Mayer so positiv dar, dass aufgrund des hohen Überschusses sogar das Finanzamt misstrauisch wurde. Um die Gemeinnützigkeit des Vereins nicht zu gefährden, schrieb Bürgermeister Michael Müller einen erklärenden Brief an das Amt. Damit so etwas nicht noch einmal passiert, regte Vereinsmitglied Dr. Wolfgang Pintgen weitere Investitionen an. Er verwies auf einen nördlich der Böhmwiese gelegenen Einmannbunker, der mit Hilfe eines Experten freigelegt und dann zum Beispiel im Vorgarten des Museums aufgestellt werden könne. Zudem schlug Pintgen eine Erweiterung des Filmraums im Museum vor. Helmut Hahn stellte die Überlegung auf, einen mehrsprachigen erklärenden Flyer für das Heimatmuseum erstellen zu lassen. Bereits sehr gut funktioniert die Kooperation mit dem Erinnerungsort Badehaus in Waldram und der Austausch mit den Initiatoren der noch bis November laufenden Heimatausstellung im Kloster Beuerberg. So gab es am Ende der kurzen Jahreshauptversammlung kaum Kritik an der Arbeit des Vorstands, der per Akklamation in seinen Ämtern bestätigt wurde. Demnach wird Vorsitzender Helmut Hahn von seinem Stellvertreter Martin Bruckner sowie Schatzmeisterin Dr. Sabine Gus-Mayer und Schriftführerin Johanna Hermann unterstützt. Marlies Effenberger und Ewald Kailberth prüfen weiterhin die Kasse.Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Amtsgericht: 61-jähriger Anwohner behindert Räumarbeiten
Amtsgericht: 61-jähriger Anwohner behindert Räumarbeiten
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Neuaufstellung Nahverkehrsplan: erste Zwischenbilanz im Umweltausschuss
Neuaufstellung Nahverkehrsplan: erste Zwischenbilanz im Umweltausschuss

Kommentare