Ganztags-Unterricht erfreut sich bei Jung und Alt großer Beliebtheit

Volles Programm in der Schule

+
Beim Kursprogramm der Mittelschule Bad Tölz Süd  können Schüler im Rahmen der Ganztagsbetreuung aus neun verschiedenen Seminaren wählen: Darunter die Akrobatikgruppe mit Sportlehrerin Susanne Wrabel.

Bad Tölz – Die Schüler mögen es, die Eltern und Lehrer auch: Gemeint ist der gebundene Ganztagszug der Mittelschule Bad Tölz Süd, bei dem die derzeit 110 teilnehmenden Schüler (insgesamt 440 Schüler in Grundund Mittelschule) aus der fünften bis neunten Klasse an vier Werktagen jeweils bis um 15.45 Uhr betreut werden. Schulleiter Christian Müller präsentierte nun bei einem Rundgang durch die Südschule die einzelnen Angebote des wöchentlichen Projektnachmittags. Dieses reicht vom Trommeln über Malern bis hin zum Erste Hilfe-Kurs.

„Wenn die Schüler gegen 16 Uhr nach Hause kommen, sind die Hausaufgaben bereits erledigt“ erklärte Rektor Müller, „das ist auch für deren Eltern eine große Entlastung“. Ein positiver Nebeneffekt, da im Rahmen des Ganztagsunterrichts den Klassen zusätzliche Lehrerstunden zur Verfügung stehen. Und somit bei extra Studierzeiten auch Hausaufgabenbetreuung stattfinden kann. Immer donnerstags findet für alle Schüler ein frei wählbarer klassen- und Jahrgangsstufenübergreifender integrativer Projektnachmittag statt. Mit Müller geht‘s durchs Schulhaus: Erster Stopp das Musikzimmer, dort klopft Michael Bauer seinem Schüler Mehmet (13) am Schlagzeug gerade Taktanweisungen vor. Hinter der nächsten Tür dringen „Ping-Pong“-Geräusche hervor. Dort schmettert Fabian Jobst zusammen mit seinen zehn Schülern Tischtennisbälle über die Platten. Nebenan in der Turnhalle schwitzt indes die Akrobatik- und Volleyballgruppe. Ruhiger dagegen die Atmosphäre im Schulcafé. Hier versammelt sich die Brettspielgruppe. Betreuerin Eva Büttner sitzt gemütlich am Tisch und legt mit ihrer Gruppe UNO-Spielkarten aus. Als „die Schaffer“ bezeichnet Müller die Schüler im Gestaltungskurs. „Die kümmern sich um unser Schulhaus“, sagt er und behält recht: Gerade pinseln 16 Schüler mit Lehrer Thorben Dahms weiße Farbe an die Mensawände und hängen Valentinsherzen auf. „Tanzen liegt auf dem Weg“, sagt Müller und biegt einen Gang weiter ab. Zum Song „Thrift Shop“ bewegen sich fünf Schülerinnen zu den Anweisungen von Lehrerin Kristina Steinbauer. Bewegungslos liegt dagegen Schüler Fabian (11) auf dem Flurboden und wird von Aaliyah (10) zugedeckt. „Wir testen gerade, wie warm die Rettungsdecke ist“, erklärt Franz Kraft, der den Erste-Hilfe-Kurs leitet. Sein Ziel: Kinder als Schulsanitäter auszubilden. „Jugendliche können sich den Kurs auch für ihren Führerschein anrechnen lassen“, sagt Kraft. Die letzten beiden Gruppen sind die Graffiti- und PC-Schüler. Während Erstere gerade das ikonische Alphabet der Sprayer-Kultur abzeichnen, das auf die Tafel projiziert ist, werkeln die Computerschüler am Rechner an einer Powerpoint-Präsentation. „Auch für Lehrer ist der Ganztagsunterricht attraktiv“, erklärt Lehrerin Michaela Seifferer nach dem Rundgang. Da Jeder pädagogische Betreuer einen sogenannten Tandem-Lehrer an seiner Seite habe. „Das ist sehr entlastend“, betont die Ganztagskoordinatorin weiter. Entlastend auch die Ganztags- Klassengrößen mit rund 18 Schülern. Die kleine Größe mache sich insbesondere bei den Abschlussjahrgängen bemerkbar, berichtet Müller. „Die Abschlussergebnisse der vergangenen Jahrgänge sind sehr erfreulich.“ Trotzdem gebe es an der Mittelschule auch weiterhin die Regelklassen, auch wenn diese immer weniger werden. Bei den Jahrgangsstufen fünf und sechs gibt es seit zwei Jahren bereits zwei Ganztagsklassen pro Jahrgangsstufe. Erwähnenswert auch die sogenannte Übergangsklasse, für Kinder und Jugendliche mit keinen oder wenig Deutschkenntnissen. Derzeit besuchen 13 Schüler die Ü-Klasse, die aber bei gemeinsamen Mittagsessen oder Schulprojekten mit den Regelklassen in Kontakt kommen und dadurch „integriert werden“, sagt Müller. Daniel Wegscheider ________________________ Schnuppertag: Alle Viertklässler der Tölzer Grundschulen (Jahn-, Lettenholz- und Südschule) können am 8., 10. und 13. März einen Blick in die Ganztagsklassen werfen.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorfreude aufs nächste Larizell
Vorfreude aufs nächste Larizell
Frau von Lkw erfasst
Frau von Lkw erfasst
Sensationelle Leistung
Sensationelle Leistung
Eingesperrt
Eingesperrt

Kommentare