Stadtwerke Wolfratshausen erhöhen nach sieben Jahren Abgaben

Gebühren fürs Wasser steigen

+
Teurer, aber immer noch unter Bundesdurchschnitt: Die Stadtwerke Wolfratshausen erhöhen die Gebühren fürs (Ab-)Wasser.

Wolfratshausen – Sieben Jahre ist sie her, die letzte Gebührenanpassung für die Trinkwasserver- sowie die Abwasserentsorgung. Nun erhöhen die Stadtwerke Wolfratshausen die Abgaben. Zum 1. April 2013 gelten dann neue Preise für Stadtwerke-Kunden.

Ein Kubikmeter Abwasser kostet dann 2,80 Euro statt bisher 2,61 Euro. Die Lieferung eines Kubikmeters Trinkwassers wird mit 1,47 Euro angesetzt, was eine Steigerung um acht Cent im Vergleich auf die bisher geltende Gebührensatzung ausmacht. „Bedauerlich aber nicht vermeidbar“, nennt Jürgen Moritz, der Leiter der Stadtwerke Wolfratshausen, diese Anpassung. Doch seien Preissteigerungen beim Wareneinkauf und Strombezug für diesen Zeitraum zu berücksichtigen. Als gravierendsten Grund macht Moritz die kontinuierliche Sanierung des Leitungssystems aus. Denn trotz systematischer Sanierung gingen immer noch fast 13 Prozent der Fördermenge des Trinkwassers verloren. Und im Abwasserleitungsnetz bestünde bei undichten Leitungen das Risiko, dass Schmutzwasser ins Erdreich austritt und das Grundwasser verschmutzt. Sonach sei die Sanierung des Leitungsnetzes kontinuierlich fortzusetzen, um „mögliche Schadensfälle gering zu halten und weiter eine störungsfreie Ver- und Entsorgung zu gewährleisten. Stadtwerke-Chef Moritz schließt aus heutiger Sicht „eine Preisanpassung in den nächsten vier Jahren aus“. Und er verweist darauf, dass der Preis für das Trinkwasser wie auch das Abwasser „trotz der Gebührenerhöhung rund 25 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt liegt“.

Ralf Fastner

Auch interessant

Kommentare