„Das stille Sterben der Bienen muss endlich Enden“

Neu gegründeter Aktionskreis zum Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ ruft Bürger zum Handeln auf

+
Der neue Aktionskreis zum Volksbegehren stellt sich vor (v.l.): Stephan Koch (ÖDP-Kreisvorsitzender), Michael Holzmann (Biogärtnerei Holzmann), Viola Seidel (Stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende), Alexander Müllejans (Sprecher des Kreisverbandes Die Grünen), Achim Rücker (Vize-Vorsitzender Kreisgruppe BN) sowie Josef Bauer (Kreisgruppe des LBV).

Bad Tölz – Die erste Hürde ist geschafft. Nach der Sammlung von knapp 100.000 Unterschriften für die erste Zulassungsphase wurde Mitte November das von der ÖDP initiierte Volksbegehren für Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ vom Innenministerium zugelassen. Nun die zweite Hürde: Zwischen dem 31. Januar und dem 13. Februar 2019 müssen sich mindestens eine Million wahlberechtigte Bürger in Bayern im Rathäusern für den Artenschutz unterschreiben. Dafür wirbt im Landkreis nun ein frisch gegründete Aktionskreis.

Die Grünen in Bayern sind gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz dem Trägerkreis des Volksbegehrens für Artenvielfalt beigetreten. Jetzt geht es darum, das Bündnis für den Artenschutz noch breiter aufzustellen. Dafür wurde ein Aktionskreis für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gegründet, dem jetzt auch der örtliche Bund Naturschutz, die Kreisgruppe der SPD und stellvertretend für den Bio-Landbau die Bio-Gärtnerei Holzmann (Hofgut Letten) als Partner angehören.

„Diese direktdemokratische Initiative ist die größte Chance für den Naturschutz in Bayern seit Jahrzehnten“, erklärte Stephan Koch von der ÖDP bei der Vereinsgründung im Tölzer Bräustüberl. Auch Josef Bauer vom Landesbund für Vogelschutz sieht in dem Begehren eine historische Chance für ein bayerisches Artenschutzgesetz: „Damit das stille Sterben der Bienen, Schmetterlinge, Vögel und Insekten endlich ein Ende hat.“

Mit Infoständen, Plakatierung, gezielter Pressearbeit und Kampagnen in den sozialen Medien will man im Landkreis über zehn Prozent der Bevölkerung dazu bewegen, für den Artenschutz aktiv zu werden. „Ich freue mich auf die aktive Mitarbeit an einem der wichtigsten Volksbegehren in der Geschichte unseres Landes. Bei der Aktionskreisgründung wurden als Sprecher des Bündnisses gewählt: Stephan Koch ÖDP, Michael Holzmann Biogärtner, Viola Seidel SPD, Alexander Müllejans B90/Die Grünen, Achim Rücker BN, Josef Bauer LBV.

Nun ist jede und jeder Einzelne gefragt, wie sehr ihm die Natur am Herzen liegt“, so der frisch gewählte Sprecher des Aktionskreises, Alexander Müllejans (Bündnis 90 / Die Grünen).

Ziel des Volksbegehrens ist es, in Bayern das wirksamste Naturschutzgesetz Deutschlands zu erreichen. Ein Biotopnetzverbund soll die „Verinselung“ einzelner Schutzgebiete beenden und der Einsatz von Ackergiften eingedämmt werden. So schützen wir Lebensräume für Bienen, Schmetterlinge und Vögel und sichern den Artenreichtum Bayerns. An den Gewässern sollen Uferrandstreifen verpflichtend eingeführt werden, auf denen weder Dünger noch Pestizide ausgebracht werden dürfen. Die ökologische Landwirtschaft soll deutlich ausgebaut werden und wertvolle bäuerliche Kleinstrukturen erhalten bleiben.dwe

_____________________________

Der detaillierte Gesetzestext ist zugänglich auf der Website www.volksbegehren-artenvielfalt.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
20-Jährige springt vor Angst aus dem Fenster im ersten Stock
20-Jährige springt vor Angst aus dem Fenster im ersten Stock
Sicherheitslage auf dem Sudelfeld, Spitzingsee und Brauneck normalisiert sich
Sicherheitslage auf dem Sudelfeld, Spitzingsee und Brauneck normalisiert sich
Nachruf auf den Unternehmer Max Anton August Hoefter
Nachruf auf den Unternehmer Max Anton August Hoefter

Kommentare