Feiern auf Gut Buchberg

Sau Zenzi sowie die beiden Ponys Resi und Paula sind die Stars

Gutsbesitzerin Annemarie Schönhuber begrüßt ihre Gäste.
+
Gutsbesitzerin Annemarie Schönhuber begrüßt ihre Gäste.

Gelting – Zu einem Tag der offenen Tür wurde jüngst auf Gut Buchberg geladen. Sau Zenzi sowie die beiden Ponys Resi und Paula waren dabei die heimlichen Stars.

Das zwischen Gelting und Geretsried gelegene Gut Buchberg liegt etwas versteckt hinter einer Zufahrtsallee und ist für Besucher normalerweise nicht zugänglich. Bei einem Tag der offenen Tür erfuhren Gäste vor Kurzem nicht nur, welche Tiere auf dem Hof leben. Sie wurden auch mit kulinarischen Schmankerln verwöhnt.

Wer die corona-bedingte Kontrolle am Eingangsportal hinter sich gelassen hatte, erlebte kurz danach ein entspanntes Ambiente mit vielen Attraktionen für Jung und Alt. Hauptanziehungspunkt für die Familien war vor allem der Stall von Muttersau Zenzi und ihren 13 Ferkeln, die freilich nicht gestreichelt werden durften. Dies holten die Kinder bei den beiden Ponys Paula und Resi nach. Wer früh dran war, konnte die beiden Tiere mit Karotten füttern.

Selbstverständlich stand auch für hungrige und durstige Zaungäste ein kulinarisches Angebot bereit. Dabei erfreuten sich vor allem das in Steinkrügen servierte Fassbier und das am Drehspieß gegrillte Spanferkel großer Beliebtheit. Der Erlös kam der Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel zugute.

So war die anfängliche Nervosität von Annemarie Schönhuber, die noch am Vormittag einen zu großen Andrang und eine Nichtbeachtung der Sicherheitsabstände befürchtet hatte, schnell verflogen. Gut gelaunt ging sie durch die Reihen von Biertischen, um sich mit den Gästen zu unterhalten.

Dazu gesellten sich auch die Geretsrieder Vize-Bürgermeisterin Sonja Frank und ihr Mann. „Ich finde es schön, dass der Tag der offenen Tür unter diesen schwierigen Corona-Bedingungen so gut umgesetzt wurde und jeder seine Neugier befriedigen konnte“, zeigte sich die stellvertretende Rathauschefin begeistert. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare