Alarmstufe Rot im Hinterhalt

Kulturverein Isar-Loisach (KIL) eröffnet per Livestream neuntes PiPaPo-Festival

Die PiPaPo-Kulturtage wurde von den KIL-Mitgliedern Friederike  Krüger, Kirsten Braun, Andrea Weber, Isabel Heß, Assunta Tammelleo, Eva-Maria Trost-Groß und Klaus Weber eröffnet.
+
Eröffneten die PiPaPo-Kulturtage: (v.l.) die KIL-Mitglieder Friederike Krüger, Kirsten Braun, Andrea Weber, Isabel Heß (vorne), Assunta Tammelleo, Eva-Maria Trost-Groß und Klaus Weber.

Gelting – 2012 organisierte der Kulturverein Isar-Loisach (KIL) das erste PiPaPo-Festival. Aufgrund der strengen Corona-Vorgaben werden heuer die Veranstaltungen der neunten Auflage per Livestream ins Internet übertragen.

Rot beleuchtete tibetische Gebetsfahnen zierten die Kulturbühne Hinterhalt am Eröffnungstag des PiPaPo-Festivals. Die eigenwillige Dekoration war bewusst gewählt. „Wir haben immer noch Alarmstufe Rot und nur den einen Wunsch, dass wir irgendwann wieder aufmachen können“, erklärte KIL-Vorsitzende Assunta Tammelleo in einem Pressegespräch.

Vorerst ist der Zugang zu der von ihr betriebenen Kulturbühne jedoch nur für Techniker, Personal und die auftretenden Künstler möglich. „Es ist ein Kraftakt, das Festival auf die Beine zu stellen“, räumte KIL-Vize-Vorsitzende Andrea Weber ein. Zwar hatte der Verein schon im Sommer das Programm zusammengestellt. Doch aufgrund der verschärften Lockdown-Regelungen mussten beispielsweise der handwerkliche „Mundmützen-Workshop“ von Friederike Krüger und der Volkstanz-Abend mit Heinrich Zapf kurzfristig abgesagt werden. Auch Kindernachmittage und Theateraufführungen in Schulen waren nicht durchführbar.

Stimmungsmacher HG. Butzko ist am Samstag, 5. Dezember, zu sehen

Zudem haben einige Künstler immer noch Vorbehalte gegenüber Livestream-Übertragungen. So gestand die Bestseller-Autorin Hanni Münzer bereits ein, dass sie lieber vor einem sichtbaren Publikum lesen würde. Ihre Lesung, die am 21. November stattfinden soll, steht derzeit noch auf der Kippe. Musiker wie der junge Singer-Songwriter Pascal Blenke nehmen für einen PiPaPo-Livestream-Auftritt jedoch gerne einen weiten Anfahrtsweg auf sich.

Lizzy Aumeier hat ihren Auftritt am Samstag, 12. Dezember

„Wir haben bei unseren bisherigen 30 Aufzeichnungen fast 39.000 Klicks zählen können“, berichtete KIL-Vorstandsmitglied Isabel Heß. Schließlich sind die professionell erstellten Konzertvideos auch noch Monate nach der Erstübertragung auf dem Youtube-Kanal der Kulturbühne Hinterhalt abrufbar. Dort können Internetnutzer über PayPal beziehungsweise einer eingeblendeten Kontonummer auch an die Musiker sowie die Techniker spenden. Zudem erreicht die Kulturbühne Hinterhalt dadurch auch Zuschauer in allen Teilen der Welt. „Wir haben sogar schon Rückmeldungen aus Melbourne in Australien bekommen“, erklärte Weber.

Kabarettist Holger Paetz tritt am Freitag, 18. Dezember, auf

Die Mitgliederzahl des Kulturvereins verdoppelte sich in diesem Jahr von 35 auf 70. Dementsprechend gewachsen ist das Selbstbewusstsein der Vorsitzenden. „Bayern kann sich freuen: Auch wenn das Oktoberfest abgesagt wurde, das PiPaPo-Festival bleibt“, unterstrich Tammelleo. Ihr Dank gilt auch der Stadt Geretsried, die für die Kulturtage einen Zuschuss von 10.000 Euro gewährte.

Das erste Konzert des diesjährigen Festivals bestritt das Chiemgauer Trio Hidden Heat. Dabei setzte sich Sänger Jörg von Vietinghoff dank seiner kraftvollen Stimme sogar gegen den Trommelwirbel von Schlagzeuger Wolfgang Mügge durch. Der Drummer wurde in den 1980er Jahren mit der Geretsrieder Formation Gambler auch über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt und spielte unter anderem im Vorprogramm von Roger Chapman. Mittlerweile wohnt Mügge wie seine drei Bandkollegen im Chiemgau. Ebenso wie Jörg von Vietinghoff und Bassist Franz Ganser geht er noch in anderen Gruppen seinem musikalischen Hobby nach. Dass Hidden Heat im Hinterhalt vorwiegend eher unbekanntere Songs der Allman Brothers Band, Gov’t Mule und ZZ Top coverten, verstärkte eher die Neugier, mal wieder die Originalversion zu hören. Authentischer wirkten dagegen die deutsch gesungenen Blues-Nummern. Denn Jörg von Vietinghoff, der in Essen aufwuchs und später in Bochum studierte, hat seinen glaubwürdigen Ruhrpott-Slang bewahrt und erinnerte in den besten Momenten an den in Nordrhein-Westfalen immer noch sehr beliebten Liedermacher Stoppok.

Das Konzert wurde während der Übertragung immerhin von 150 Zuhörern angeklickt. Bei normalen Bedingungen würden nur 100 Besucher in den Hinterhalt passen. Peter Herrmann

Livestream-Festivalprogramm in der Übersicht

Mit einem Bluesrockkonzert in der Kulturbühne Hinterhalt eröffnete das Trio „Hidden Heat“ am Freitag das diesjährige PiPaPo-Festival. Am selben Veranstaltungsort folgen ein Auftritt des Singer-Songwriters Pascal Blenke (19. November) sowie eine Lesung der Autorin Hanni Münzer (21. November) und eine Kabarett-Vorstellung von Helmut A. Binser (26. November). Einen Tag später kommen die Geretsrieder Lokalmatadoren Roland und Marius Hammerschmied sowie Günter und Maximilian Wagner zu einem „Väter und Söhne“-Konzert zusammen. Kabarettfreunden seien die Aufzeichnungen von H.G.Butzko (5. Dezember), Lizzy Aumeier (12. Dezember) und Holger Paetz (18. Dezember) empfohlen. Zwischendurch bestreiten die KIL-Allstars am 6. Dezember ein Nikolaus-Programm. Nach der Musical-Cabaret-Show von Liliath (22. Dezember) enden die Kulturtage an Heiligabend mit einer Überraschungsbescherung. Mit Ausnahme der Nikolaus-Matinee (11 Uhr) beginnen alle Aufzeichnungen um 20 Uhr. Sollten zu einem späteren Zeitpunkt Gäste vor Ort zugelassen sein, können sich Interessierte im Internet auf kontakt@kulturverein-isar.loisach.de anmelden. ph

Auch interessant

Kommentare