Neuer Kommandowagen

Ausschuss befürwortet Anschaffung für Feuerwehr

Beantragte die Anschaffung eines neuen Koomandowagens: Kommandant Erik Machowski
+
Beantragte die Anschaffung eines neuen Koomandowagens: Kommandant Erik Machowski

Geretsried – Der Einleitung eines Vergabeverfahrens zur Beschaffung eines Kommandowagens für die Freiwillige Feuerwehr Geretsried stimmte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung zu. Die Kosten liegen zwischen 50.000 und 60.000 Euro.

Kommandant Erik Machowski stellte den Bedarf in einem kurzen Vortrag dar. Demnach wurden alle bisher angeschafften Fahrzeuge gemäß eines Feuerwehrbedarfsplans in einer strukturierten Alarm- und Ausrückordnung der Feuerwehr beschafft und an den jeweiligen Verwendungszweck gebunden. „Um in diese konzeptionelle Einsatzbereitschaft keine Lücken zu reißen, plant die Freiwillige Feuerwehr eine Ersatzbeschaffung des bereits 26 Jahre alten Kommandowagens“, erklärte Machowski.

Das Fahrzeug solle der Erbringung von Erkundungs-, Schulungs- und Verwaltungsfahrten dienen. Der Kommandant verwies darauf, dass die Anforderungen und das Aufgabenspektrum der größten Feuerwehr im Landkreis in den vergangenen Jahren stetig gewachsen sind. Deshalb müsse der Kommandowagen über einen Allradantrieb verfügen, geländetauglich sein und Platz für mindestens vier Einsatzkräfte bieten. Zwingend notwendig seien auch vom Alarmplan unabhängige Fahrten zu Ausbildungen, Objektbesichtigungen, Bauabnahmen und Abnahmen von technischen Brandschutzvorkehrungen innerhalb des Schutzgebietes. „Das Fahrzeug soll dem Führungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Geretsried zur Verfügung stehen, um etwa bei größeren Flächenlagen oder in Katastrophenfällen jederzeit zur Erkundung und Beurteilung von umfangreichen Schadenslagen vor Ort einsatzbereit zu sein“, ergänzte Rathausmitarbeiterin Stephanie Dickel. Zudem solle das Fahrzeug der Mannschaft zur Verfügung gestellt werden, um Fortbildungen an den drei staatlichen Feuerwehrschulen in Würzburg, Regensburg und Geretsried sowie zu sonstigen Veranstaltungen zu gelangen.

Volker Reeh (Geretsrieder Liste) begrüßte den beabsichtigten Fahrzeugaustausch: „Die Feuerwehr gehört zu den Pflichtaufgaben der Stadt.“ Ebenso wie Reeh befürworteten auch die anderen Ratsmitglieder die Einleitung des Vergabeverfahrens. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare